Sport

Die Boca Juniors bejubeln ihren 31. Meistertitel.
Bild: EPA/EFE

Endlich wieder Campeón! Boca Juniors feiern den ersten Meistertitel seit vier Jahren

02.11.15, 11:28 03.11.15, 06:34

Erstmals seit vier Jahren dürfen die Boca Juniors aus Buenos Aires wieder den Gewinn der argentinischen Fussball-Meisterschaft feiern. Der einstige Klub von Diego Maradona machte den 31. Titel am vorletzten Spieltag mit einem 1:0-Erfolg gegen den Lokalrivalen Tigre perfekt. Damit führt die Mannschaft von Superstar Carlos Tevez, der seinen dritten nationalen Titel in Serie holte, die Tabelle vor San Lorenzo – dem Lieblingsklub von Papst Franziskus – uneinholbar an.

Der abtretende Champion Racing Club Avellaneda, der Klub aus einem Industrie-Vorort von Buenos Aires, liegt mit acht Punkten Rückstand auf Rang 4, noch vor Bocas grossem Stadtrivalen Independiente (5.) und River Plate (7.), dem Sieger der Copa Libertadores.

Der Schlusspfiff und die Meisterfeier danach.
video: streamable

Carlos Tevez hatte grossen Anteil am Titel. Im Sommer war er von Juventus Turin in seine Heimat zurückgekehrt. Mit ihm gewann Boca darauf 11 von 14 Spielen. «Ich habe Titel in einigen Ländern gewonnen, aber damit ist nichts vergleichbar», sagte der 31-jährige Stürmer. In Europa war Tevez mit Manchester United, Manchester City und Juventus Turin Meister geworden

Zum ersten Mal wurde in der Primera División wieder ein einziger Meister über Hin- und Rückrunde im Ligasystem mit 30 (!) Teilnehmern ausgespielt. In den nächsten Jahren soll die Liga schrittweise auf 20 Teams reduziert werden.

Am Donnerstag könnten die Boca Juniors, die noch fünf Titel hinter Rekordmeister und Erzrivale River Plate liegen, mit einem Sieg im Cupfinal gegen Rosario Central sogar noch das Double gewinnen, doch erst wurde im legendären «La Bombonera»-Stadion so richtig gefeiert. «Das ist eine Mannschaft mit grossem Hunger», warnte Carlos Tevez aber bereits. (pre/si)

Boca Juniors holen 31. Meistertitel

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

ManUtd-Fans sollen nicht mehr über Romelu Lukakus Penislänge singen

Sieben Spiele, sieben Tore: Romelu Lukaku erobert die Herzen im Old Trafford im Sturm. Doch zum Leidwesen einer Anti-Rassismus-Organisation huldigen die Fans nicht nur den Füssen des Belgiers, sondern auch einem anderen Körperteil.

Der Fan-Song beginnt harmlos: «Romelu! Lukaku!» rufen die Fans von Manchester United. Und er geht harmlos weiter: «He's our Belgian scoring genius».

Doch dann wird der Gesang zur Melodie von «Made of Stone» der Stone Roses schmutzig: «With a 24 inch penis. Scoring all our goals. Bellend by his toes.» Die Fans behaupten also, Lukaku habe einen 61 Zentimeter langen Penis und die Eichel hänge ihm bis zu den Zehen hinunter.

Gegen das Lied wehrt sich nun die Organisation «Kick It Out». Schon seit …

Artikel lesen