Sport

WM-Qualifikation, 3. Runde

Gruppe A:
Holland – Frankreich 0:1 (0:1)
Weissrussland – Luxemburg 1:1 (0:0)
Schweden – Bulgarien 3:0 (2:0)

Gruppe B:
Lettland – Ungarn 0:2 (0:1)
Färöer – Portugal 0:6 (0:3)

Gruppe H:Gibraltar – Belgien 0:6 (0:3)
Estland – Griechenland 0:2 (0:1)
Bos.-Herzegowina – Zypern 2:0 (0:0)

Frankreich gewinnt in Holland dank Paul Pogba. Bild: Peter Dejong/AP/KEYSTONE

Pogba-Knaller versenkt Holland + Portugal souverän + Benteke mit Rekord-Blitztor

Publiziert: 10.10.16, 23:43 Aktualisiert: 11.10.16, 06:14

Frankreich gewann etwas glückhaft das Spitzenduell der WM-Qualifikationsgruppe A in den Niederlanden. Paul Pogba schoss den 1:0-Siegtreffer. Belgien erzielte das schnellste Tor der WM-Geschichte.

Frankreich hat sich nach dem torlosen Remis in Weissrussland zum Auftakt der WM-Qualifikation in den letzten Tagen an die Spitze der Gruppe A gespielt. Auf das 4:1 gegen Bulgarien liess der EM-Zweite einen Sieg beim vermeintlich stärksten Gruppengegner folgen. Den entscheidenden Treffer in Amsterdam erzielte Paul Pogba nach einer halben Stunde. Der Mittelfeldspieler von Manchester United traf mit einem haltbaren Weitschuss und sorgte für die erste niederländische Heimniederlage in der WM-Qualifikation seit 16 Jahren.

Pogbas Hammer aus der Distanz. Video: streamable

Ausgerechnet der älteste im jungen niederländischen Team, der 34-jährige Goalie Maarten Stekelenburg, leistete sich den Fehler, der die Gastgeber um einen Punkt brachte. Diesen hätte sich die Mannschaft von Danny Blind vor allem dank der Leistungssteigerung nach der Pause verdient gehabt. Die Niederländer zeigten wie schon in den ersten beiden WM-Qualifikationspartien Aufwärtstendenzen nach der peinlich verpassten EM-Endrunde. In der 89. Minute scheiterte Memphis Depay mit der besten niederländischen Torchance am überragend reagierenden Goalie Hugo Lloris.

Das wäre wohl ein Penalty gewesen. Video: streamable

Frankreich beschränkte sich nach dem Führungstreffer auf das Nötigste. Für einmal verdankten die «Bleus» einen Sieg nicht ihrer starken Offensive, sondern der souveränen Innenverteidigung mit Laurent Koscielny und Raphaël Varane. Während die Franzosen den Sieg eher erzitterten als erspielten, kam das punktgleiche Schweden zu einem diskussionslosen 3:0-Heimsieg gegen Bulgarien. Im dritten Spiel der Gruppe A holte Luxemburg ein Remis in Weissrussland – dank einem Tor in der 85. Minute in Unterzahl.

Portugal gewinnt ohne Mühe – Ungarn rehabilitiert sich

Portugal erfüllt die Pflicht auf den Färöer-Inseln mühelos. Der Europameister gewinnt 6:0 und ist nun erster Verfolger der Schweiz in der Gruppe B. Ungarn rehabilitiert sich mit einem 2:0 in Riga.

Vor allem ein Portugiese nutzte die Gelegenheit beim mit vier Punkten optimal gestarteten Underdog für Werbung in eigener Sache: André Silva erzielte gegen in seinem dritten Länderspiel innert 25 Minuten einen lupenreinen Hattrick und sorgte bis zur 37. Minute für klare Verhältnisse. Vor drei Tagen hatte der 20-jährige Stürmer vom FC Porto, der im heimischen Championat in sieben Partien fünfmal getroffen hat, gegen Andorra mit dem Schlusspunkt zum 6:0 seine Tor-Premiere für das A-Nationalteam gefeiert.

Ronaldos Treffer. Video: streamable

Cristiano Ronaldo, gegen Andorra Vierfachtorschütze, erzielte in der zweiten Halbzeit das 4:0, in der Nachspielzeit trafen auch noch João Moutinho und João Cancelo. Die Portugiesen haben damit nach der Auftaktniederlage gegen die Schweiz (0:2) die beiden Oktober-Partien mit dem Gesamtskore von 12:0 gewonnen und sind mit sechs Punkten nun der erste Verfolger der Schweiz.

In Riga rehabilitierte sich Ungarn für seinen Fehlstart in die WM-Qualifikation. Nach dem 0:0 gegen Färöer und dem 2:3 gegen die Schweiz gewannen die Magyaren in Lettland 2:0.

Rekordtor von Benteke

Belgien benötigte gegen Gibraltar nur sieben Sekunden, um den 6:0-Kantersieg in die Wege zu leiten. Dreifach-Torschütze Christian Benteke eroberte den Ball gleich nach dem Anstoss, dribbelte den letzten Verteidiger aus und traf in Rekordzeit zum 1:0. Noch nie fiel ein Treffer in einer WM-Qualifikation oder bei einer WM-Endrunde schneller als am Montagabend im portugiesischen Faro, wo Gibraltar seine Heimspiel austrägt. Die bisherige Bestmarke hielt Davide Gualtieri, der 1993 San Marino gegen England (1:7) nach 8.3 Sekunden in Führung geschossen hatte.

Video: streamable

Die seit Anfang Saison vom Spanier Roberto Martinez betreuten Belgier stehen nach drei Partien mit neun Punkten und einem Torverhältnis von 13:0 makellos da. Die Tabellenführung in der Gruppe H teilen sich die «Diables Rouges» mit Griechenland, das in Estland zum dritten Erfolg kam. Bosnien-Herzegowina, der dritte ernsthafte Kandidat auf den Gruppensieg, bezwang Zypern dank zweier Tore von Edin Dzeko. (cma/sda)

Hol dir die App!

User-Review:
Gina226 - 6.4.2016
Watson, du bist super. Ich möchte dich nicht mehr missen. ❤️
1 Kommentar anzeigen
1
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • maxi 11.10.2016 05:07
    Highlight ronaldos "schwacher" fuss 😯😳
    4 0 Melden
    600

Die letzte Schweizer Hoffnung – jetzt muss es halt der FCZ richten

Der FC Zürich besitzt die Chance, international für Aufsehen zu sorgen. In Ankara spielt der Challenge-Ligist um einen Platz in den Top 32 der Europa League, er ist die letzte verbliebene Schweizer Hoffnung.

Basels Sterne sind seit dem ernüchternden 1:4 gegen Arsenal endgültig verglüht, YB spielt einmal mehr nur noch um die goldene Europacup-Ananas. Einzig der FC Zürich ist nicht vom europäischen Radar verschwunden. Ausgerechnet jener Verein, der im letzten Mai nach dem Absturz in die Challenge League landesweit mit Hohn und Spott übergossen wurde, ist als letzter Schweizer Hoffnungsträger übrig geblieben. Der FCZ benötigt gegen Osmanlispor einen Sieg, um seine verblüffende Europacup-Story …

Artikel lesen