Sport

Primera Division, 4. Runde

8:2-Kantersieg der Königlichen – Ronaldo (3 Tore), Bale (2) und Chicarito (2) treffen mehrfach – Stadtrivale Atlético gibt Punkte ab

20.09.14, 18:01 20.09.14, 23:13

Nach dem 5:1-Sieg in der Champions League gegen den FC Basel läuft Real Madrids Tormaschinerie auch in der Meisterschaft äusserst effizient. Die Königlichen gewinnen bei La Coruña mit 8:2. Mit seinem 24. Hattrick seit der Ankunft in Spanien führt Cristiano Ronaldo Regie beim geschichtsträchtigen Gala-Auftritt. Es ist der höchste Auswärtserfolg in der Geschichte von Real Madrid.

Der Portugiese eröffnet in der 28. Minute den Torereigen per Kopfball. Acht Minuten später ist es James Rodriguez mit einem wunderschönen Schuss in den Winkel, der das 2:0 erzielen kann. Vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff dopplet «CR7» nach.

Alle zehn Tore in zwei Minuten. Besonders schön sind das 2:0 von James sowie das 7:2 von Chicarito. DailyMotion/Sport HDTV

Nachdem in der 51. Minute das Heimteam per Elfmeter auf 1:3 verkürzen kann, ist Gareth Bale mit einem Doppelschlag (66./74.) erfolgreich. Zwölf Minuten vor Schluss kann Ronaldo sein drittes Tor erzielen.

Nach dem zweiten Tor von La Coruña setzt sich Neuzugang Chicarito in Szene: In der 77. Minute eingewechselt, macht der Mexikaner mit seinen ersten beiden Schüssen in der Primera Division auch gleich seine ersten Tore für die Königlichen.

Schönste Tor kommt von Hernandez

Bild: EPA/EFE

Atlético Madrid muss sich gegen Celta Vigo mit einem Remis begnügen. Nachdem Pablo Hernandez die Gäste mit einem sensationellen Tor überraschend in Führung bringt, können Miranada (31.) und Diego Godin (41.) die Partie drehen.

Doch in der 53. Minute verwandelt Nolito einen Penalty zum glücklichen 2:2-Endstand.(syl)

Primera Division, 4. Runde

Deportivo La Coruña – Real Madrid 2:8

Athletic Bilbao - Granada 0:1

Atlético Madrid - Celta Vigo 2:2

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Ende Jahr ist Schluss für Andrea Pirlo – das Porträt eines Denkers 

Er ist der Mann, der ein Spiel dirigieren konnte wie Karajan eine Oper. Nur präziser. Nur schöner. Andrea Pirlo – der Pythagoras unter den Fussballern wird Ende Jahr zurücktreten. Ein Porträt zu einem Spieler, dem wir nachweinen dürfen, müssen und werden.

Es ist dieser eine Moment, wenn die grössten Stadien der Welt plötzlich verstummen, wenn das Millionenbusiness Fussball auf wenige Sekunden reduziert wird. Es ist dieser magische Moment, wenn Andrea Pirlo am Ball ist. Der 38-Jährige mit dem ausdruckslosen Gesicht und dem wuchernden Vollbart, er könnte ein Mosaik aus Chuck Norris und Jesus Christus sein. 

Andrea Pirlo ist ein Mann, der scheinbar ununterbrochen vor sich hin rechnet, die Räume und Winkel misst. Noch bevor der Ball an seinen …

Artikel lesen