Sport

Champions League, Achtelfinal-Hinspiele

Paris St-Germain – Barcelona 4:0 (2:0)

Benfica Lissabon – Dortmund 1:0 (0:0)

Angel Di Maria und Marco Verrati freuen sich über den klaren PSG-Sieg gegen Barça. Bild: YOAN VALAT/EPA/KEYSTONE

Hoppla! PSG nimmt Barça komplett auseinander – BVB von Benfica kalt erwischt

Gleich zwei heftige Überraschungen zum Start der K.o.-Runde: In den Achtelfinal-Hinspielen der Champions League demütigt Paris St-Germain das grosse Barcelona mit 4:0 und Benfica Lissabon schlägt Borussia Dortmund 1:0.

14.02.17, 22:38 15.02.17, 03:39

Das musst du gesehen haben:

PSG – Barcelona 4:0

Paris St-Germain gibt im Achtelfinal-Hinspiel gegen Barcelona im heimischen Prinzenpark-Stadion von Anfang an den Ton an. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde Einbahnstrassen-Fussball wird der Aufwand der Pariser belohnt. Geburtstagskind Angel Di Maria trifft in der 17. Minute per Freistoss herrlich zum 1:0.

Di Marias Freistoss zum 1:0 sitzt. Video: streamable

Von Barça kommt weiterhin nichts. Im Gegenteil: Dilettantisch verliert Messi in der 40. Minute an der Mittellinie den Ball. Julian Draxler bedankt sich und erhöht nach perfekten Spielzug auf 2:0.

Draxler bleibt beim schnellen Gegentoss zum 2:0 eiskalt. Video: streamable

PSG powert nach der Pause unentwegt weiter und nimmt die Katalanen schliesslich komplett auseinander. Di Maria in der 55. und das zweite Geburtstagskind Edinson Cavani in der 71. Minute erhöhen gar auf 4:0.

Was für ein herrlicher Schlenzer! Di Maria trifft zum 3:0. Video: streamable

Cavani trifft nach unzähligen vergebenen Chancen doch noch: 4:0 für PSG. Video: streamable

Damit haben sich die Franzosen eine hervorragende Ausgangslage für das Erreichen der Viertelfinals geschafft. Barça, bei dem der Dreizack mit Lionel Messi, Luis Suarez und Neymar völlig wirkungslos bleibt, muss dagegen über die Bücher. Fast ohnmächtig haben sich die Spanier ihrem Schicksal ergeben.

Benfica – Dortmund 1:0

Borussia Dortmund bringt sich im Estadio da Luz von Benfica Lissabon selber um eine gute Ausgangslage, kassiert man doch trotz grosser Überlegenheit eine ärgerliche 0:1-Niederlage. Das Team von Thomas Tuchel zeigt sich gegenüber dem blamablen 1:2 am Wochenende bei Darmstadt in der ersten Halbzeit wie verwandelt und hätte sich eine Führung zur Pause mehr als verdient gehabt.

Kurz nach der Pause wird der BVB aber kalt erwischt. Der Grieche Konstantinos Mitroglou steht in der 47. Minute nach einem Eckball goldrichtig, umkurvt Torhüter Roman Bürki und erzielt locker das goldene Tor.

Mitroglu staubt zum 1:0 für Benfica ab. Video: streamable

Die in der Bundesliga kriselnden Dortmunder suchen danach vehement den Ausgleich und haben durchaus Chancen, das wichtige Auswärtstor zu erzielen. Die grösste bietet sich Pierre-Emerick Aubameyang in der 58. Minute, doch der Starstürmer scheitert mit seinem Penalty an Benfica-Keeper Ederson.

Aubameyang zielt beim Elfmeter in die Mitte und wird bestraft. Video: streamable

Auch in der Folge verzweifeln die Dortmunder immer wieder am glänzend aufgelegten Torhüter: In der 85. Minute verhindert er mit einer fantastischen Parade nochmals den Ausgleich. Im Gegensatz zu Barcelona steigt der BVB kommende Woche dennoch mit intakten Chancen ins Rückspiel im eigenen Stadion.

Die Telegramme

Paris Saint-Germain - FC Barcelona 4:0 (2:0)
45'000 Zuschauer. - SR Marciniak (POL).
Tore: 18. Di Maria (Freistoss) 1:0. 40. Draxler 2:0. 55. Di Maria 3:0. 71. Cavani 4:0.
Paris S-Germain: Trapp; Meunier, Marquinhos, Kimpembe, Kurzawa; Verratti (70. Nkunku), Matuidi; Di Maria (61. Lucas), Rabiot, Draxler (86. Pastore); Cavani.
FC Barcelona: Ter Stegen; Sergi Roberto, Piqué, Umtiti; André Gomes (58. Rafinha), Busquets, Iniesta (73. Rakitic); Messi, Suarez, Neymar.
Bemerkungen: Paris Saint-Germain ohne Motta (gesperrt) und Thiago Silva (verletzt). FC Barcelona ohne Turan, Mascherano und Aleix Vidal (alle verletzt). Verwarnungen: 4. Rabiot (Foul). 33. André Gomes (Foul). 62. Busquets (Foul). 74. Rafinha (Foul).

Benfica Lissabon - Borussia Dortmund 1:0 (0:0)
55'124 Zuschauer. - SR Rizzoli (ITA).
Tor: 48. Mitroglou 1:0.
Benfica Lissabon: Ederson; Nelsinho, Luisão, Lindelöf, Eliseu; Salvio, Pizzi, Fejsa, Carrillo (46. Filipe Augusto); Rafa Silva (67. Cervi), Mitroglou (75. Jimenez).
Borussia Dortmund: Bürki; Sokratis, Bartra, Schmelzer; Piszczek, Dembélé, Weigl, Guerreiro, Durm; Reus (81. Pulisic), Aubameyang (62. Schürrle).
Bemerkungen: Benfica ohne Zivkovic (gesperrt), Lisandro Lopez und Jonas (verletzt). Borussia Dortmund ohne Götze und Bender (verletzt). 58. Ederson hält Penalty von Aubameyang. Verwarnungen: 63. Fejsa (Foul). 75. Schmelzer (Foul). 90. Bartra (Foul). (pre/sda)

Die wichtigsten Rekordmarken in der Königsklasse

Du spielst selbst Fussball? Dann kennst du diese Dinge bestimmt.

«Bin bei der Freundin stecken geblieben» – die verrücktesten Ausreden im Regionalfussball

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Jeder Amateur-Fussballer kennt diese 14 Momente der Saisonvorbereitung genau

Auch DU wirst dich ertappt fühlen: 13 Grafiken, die den Amateurfussball perfekt beschreiben

Vom heulenden Schiri bis zum Spieler mit Durchfall: So schöne Geschichten kann nur der Provinz-Fussball schreiben

12 Persönlichkeiten, die an keinem Grümpi (Grümpeli, Grümpeler, Grömpi) fehlen dürfen

Nur wenn du dich auch an diese 25 Dinge erinnern kannst, warst du ein echtes Fussballkind

Hier gibt's gleich eines der lustigsten Eigentore aller Zeiten zu sehen

Wichtig für alle Amateur-Fussballer: Schaut das und ihr fühlt euch eine Zillion Mal besser

12 Ausdrücke, die nur Fussballer verstehen – und die passende «Erklärung für Dummies» gleich dazu

Diese 12 herrlichen Videos aus dem Amateur-Fussball zeigen perfekt, wie du dich im Ausgang verhältst

Wegen diesen 11 Typen ist Fussballspielen auch in der zweiten (oder dritten) Mannschaft so herrlich

Kein Bock auf Training? Mach es besser als diese 10 (fast echten) Super-League-Schwänzer

12 (Not-)Lügen, die jeder Hobby-Fussballer kennt – und was man sich dabei denkt

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
14Alle Kommentare anzeigen
14
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • bykevin 15.02.2017 06:35
    Highlight Der Fc Barcelona hat einfachnicjt gut gespielt, Pech hatten sie auch. Das Rückspiel wird spannend. (Fc Barcelona wird weiter kommen)
    4 63 Melden
    600
  • Oliver Bongni 14.02.2017 23:26
    Highlight Die 1000% Chance von Gomes, hätte das Spiel komplett gedreht, aber eben hätte

    Der wurde sowieso 57 min zu spät ausgewechselt....
    11 35 Melden
    600
  • Martinov 14.02.2017 23:22
    Highlight 😁😁
    76 0 Melden
    600
  • Ruffy Uzumaki 14.02.2017 23:18
    Highlight Der Benfica Keeper heisst Ederson :D
    21 0 Melden
    600
  • Amboss 14.02.2017 23:14
    Highlight Wieso ist das 1:0 von Benfica gegen Dortmund eine "heftige Überraschung"?

    Der BVB ist diese Saison wirklich nur eine durchschnittliche BL-Mannschaft (und die BL wird gerne überschätzt ) und die portugiesischen Teams haben ja durchaus Qualität
    36 54 Melden
    • TobiWanKenobi 15.02.2017 00:19
      Highlight Einfach nein😅
      40 23 Melden
    600
  • fandustic 14.02.2017 23:04
    Highlight Stark von Paris, hätte ich nicht gedacht! Aber was Barça zeigte war wohl etwas vom schwächsten, was ich von ihnen je gesehen habe....keine Ahnung wie man so Blutleer auftreten kann. Da sah ja jeweils noch der Schweizer FCB massiv besser aus!
    47 2 Melden
    • Jol Bear 14.02.2017 23:55
      Highlight Die wollten wohl ein möglichst enges Resultat nach hause schaukeln, um dann im zweiten Spiel alles zu regeln. PSG hatte aber viel mehr Punch, Wille, Konzentration und war körperlich völlig überlegen. Das hat Barca nicht erwartet, sie konnten mental nicht mehr umschalten. Vier reinbekommen, kein Auswärtstor, das Out ist kaum mehr zu vermeiden.
      49 1 Melden
    600
  • unejamardiani 14.02.2017 23:01
    Highlight Immer die gleichen Paarungen mimimimi.... Macht euch auf noch mehr Überraschungen gefasst diese CL wird richtig geil!
    22 9 Melden
    600
  • Illuminati 14.02.2017 22:48
    Highlight Yes!!
    Ich kann die Hater verstehen, die PSG für den Arabischen Besitzer kritisieren aber die spielen winfach seit Jahren den geilsten Fussball meiner Meinung nach.
    Schnell, mit leidenschaft und auch köperbetont, i like!
    Jetzt hoffe ich auf ein spannendes Rückspiel, barca wird alles geben !!
    30 6 Melden
    • Kaliki 15.02.2017 07:02
      Highlight Dass Geld eine grosse Rolle spielt, ist leider eine anerkannte Wahrheit, aber so wie PSG gespielt hat, das war echter Fussball. Sehr erne mehr davon
      24 0 Melden
    600
  • Ketsch 14.02.2017 22:47
    Highlight Ich würde ja gerne wissen, was die Abwehr von Barcelona heute auf dem Feld so geträumt hat 😬
    31 1 Melden
    • Kaliki 15.02.2017 06:58
      Highlight Suarez überlegte sich, was er heute Abend essen soll Immerhin hat er schon holländisch, serbisch und italienisch probiert.
      25 2 Melden
    • Hans Franz 15.02.2017 07:13
      Highlight nicht nur die Abwehr.. Mittelfeld und Angriff waren auch im Tiefschlaf. Im Sturm hätte man meinem können das nur Neymar gespielt hat, die anderen 2 setzten ja überhaupt kein Akzentr (Messi und Suarez)
      15 0 Melden
    600

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen