Sport

Deutschland, DFB-Pokal, Viertelfinals

Bielefeld –  Mönchengladbach 5:4 n.P.
Leverkusen – Bayern München 3:5 n.P.

Josip Drmic vergibt den entscheidenden Elfmeter. Bild: EPA/DPA

Drmic wird gegen Bayern zum Penalty-Depp – Bielefeld gewinnt Elfmeter-Krimi gegen Gladbach dank Eiern aus Stahl

Drittligist Bielefeld räumt Gladbach um die Schweizer-Fraktion aus dem DFB-Pokal. Yann Sommer hält zwar einen Elfmeter, trotzdem gewinnt Bielefeld das Penaltyschiessen. Auch die Bayern müssen ins Elfmeterschiessen und gewinnen dank den Nerven von Josip Drmic.

08.04.15, 23:37 09.04.15, 14:20

Bielefeld – Gladbach 2:1 n.P.

Lucien Favre hat mit Borussia Mönchengladbach die Cup-Halbfinals sensationell verpasst. Der formstarke Bundesligist verlor bei Arminia Bielefeld, dem Leader der 3. Liga, im Penaltyschiessen.

In einer imaginären Tabelle des deutschen Profi-Fussballs trennen Borussia Mönchengladbach und Arminia Bielefeld 34 Ränge. Die Gladbacher, Dritter der 1. Bundesliga, hatten vor etwas mehr als zwei Wochen den Meister FC Bayern München auswärts geschlagen.

Sie haben in der Meisterschaft vier der letzten fünf Spiele gewonnen. Doch beim Tabellenführer der 3. Bundesliga stolperte das Team von Lucien Favre.

Das herrliche Tor von Junglas zum 1:0 für Bielefeld gif: IFE Sport

Die Tore in der regulären Spielzeit fielen früh: Der Aussenseiter ging durch Manuel Junglas in Führung (27.), nur fünf Minuten später glich Max Kruse mittels Handspenalty aus. In der Verlängerung hatte Bielefeld durch Mittelstürmer Fabian Klos die einzige hochprozentige Chance (114.).

Max Kruse macht das 1:1 per Elfmeter. gif: Sports HDQ

Nach 120 Minuten hatte es 1:1 gestanden, im Penaltyschiessen war zwar Granit Xhaka erfolgreich und Yann Sommer hielt einen Schuss, doch traf Raffael das Tor nicht und Bielefelds Keeper Alexander Schwolow wehrte den letzten Versuch von Ibrahima Traoré ab. 

Traoré scheitert an Schwolow. gif: CaLiveSport™ Germany

Die in den letzten Wochen stilsicheren Gladbacher enttäuschten schwer. Sie kontrollierten den Gegner nach Startschwierigkeiten zwar weitgehend, spielten in der Bielefelder Gefahrenzone jedoch plan- und ideenlos. Ähnlich war es der Mannschaft schon in zwei vorangegangenen Cup-Runden ergangen. Gegen die Viertligisten Homburg (3:1) und Kickers Offenbach (2:0) tat sie sich ebenfalls schwerer als erwartet. In Bielefeld nun reichte es nicht mehr zu einem mühsamen Pflichtsieg. 

Xhaka und Gladbach müssen im Pokal-Viertelfinale die Segel streichen. Bild: FABIAN BIMMER/REUTERS

Bielefeld steht zum dritten Mal innerhalb von zehn Jahren in den Halbfinals. Unter die letzten vier führte den Drittligisten ausgerechnet Norbert Meier. Der frühere Offensivspieler von Werder Bremen hatte in den 90er-Jahren lange im Nachwuchs von Mönchengladbach gearbeitet und seine Trainerkarriere im Spätherbst 1997 als Interimscoach der Borussia lanciert. 

Leverkusen – Bayern 3:5 n.P.

Bayern München liess sich auf dem Weg zum dritten Cuptitel in Folge auch von Bayer Leverkusen nicht stoppen. Der Bundesliga-Leader kam beim Werksclub zu einem 5:3 im Penaltyschiessen und zog in die Halbfinals ein.

Nach torlosen 120 Minuten war der Schweizer Josip Drmic der einzige Schütze, der sich einen Fehlschuss leistete. Bayerns Keeper Manuel Neuer parierte den halbhoch geschossenen Ball. 

Josip Drmic scheitert an Manuel Neuer. gif: sam simo

Drmic war als erster Leverkusener angetreten, den Vorteil nach seinem Fehler gaben die Bayern danach nicht mehr aus der Hand. Nach Thomas Müller trafen auch Robert Lewandowski, Xabi Alonso, Mario Götze und Thiago souverän.

Thiago schiesst die Bayern ins Halbfinale. gif: sam simo

Die Leverkusener verpassten nach zuletzt fünf Bundesliga-Siegen ohne Gegentor den ersten Halbfinal-Einzug seit sechs Jahren.

Die Halbfinalpartien

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
2Alle Kommentare anzeigen
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Kodiak 09.04.2015 10:27
    Highlight Ihr habt das Resultat von Gladbach verkehrt im Titel;)
    0 0 Melden
    • Laurent 09.04.2015 14:20
      Highlight danke, ist korrigiert.
      0 0 Melden

Nach Attacke auf Rolf Fringer – Christian Constantin 14 Monate gesperrt

Die Disziplinarkommission der Swiss Football League (SFL) hat Sion-Präsident Christian Constantin nach der Attacke auf den Teleclub-Experten Rolf Fringer mit 100'000 Franken Busse und einer Platzsperre von 14 Monaten belegt. Dem Walliser ist ab sofort der Zutritt zu den Stadien, zum Spielfeld, zur technischen Zone, zur Mannschaftskabine sowie zur Mixed-Zone verwehrt.

Die Platzsperre gilt ab sofort und beinhaltet Spiele der Super League, Challenge League, des Schweizer Cups, und Spiele der …

Artikel lesen