Sport

Schwere Gehirnblutungen: Schottischer Boxer stirbt nach Kampf im Spital

01.10.16, 12:11 01.10.16, 15:12

Der schottische Boxer Mike Towell ist nach seinen am Donnerstag bei einem Weltergewichts-Kampf in Glasgow erlittenen Verletzungen verstorben. Der 25-Jährige war gegen den Waliser Dale Evans schon in der ersten Runde zu Boden gegangen, Ringrichter Victor Loughlin beendete den Kampf in der fünften Runde.

Der St. Andrews Sporting Club, der der den Kampf organisiert hatte, gab am frühen Samstagmorgen bekannt, dass Towell verstorben ist. «Er wird immer in unseren Herzen sein – #RIPIronMike», twitterte der Club.

Towell hatte laut einem Facebook-Eintrag seiner Lebensgefährtin Chloe Ross schwere Gehirnblutungen und eine Hirnschwellung und schon in den Wochen vor dem Kampf über Migräne-artige Kopfschmerzen geklagt. Er hinterlässt einen Sohn. (sda/reu/apa)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Über dieses Bild lacht das Internet – und Fellaini gleich mit

Manchester United verliert gestern im UEFA-Supercup gegen Real Madrid 1:2. Doch statt dem Pokal-Bild erobert heute ein anderes das Internet: Dasjenige von Marouane Fellainis Gesicht.

Vermutlich wurde Marouane Fellaini heute unzählige Male auf dieses Bild von sich selbst angesprochen. Er schreibt auf jeden Fall auf Twitter: «Danke allen, die dieses Bild gepostet oder mir geschickt haben.»

Die unglückliche Aufnahme stammt vom Finalspiel gegen Real Madrid. AP-Fotograf Boris Grdanoski drückte im genau richtigen Moment ab. 

Im richtigen Moment zumindest für alle Spassköpfe im Internet. Die nahmen den Steilpass an und zeigten ihre Photoshop-Künste:

Artikel lesen