Sport

Schwere Gehirnblutungen: Schottischer Boxer stirbt nach Kampf im Spital

01.10.16, 12:11 01.10.16, 15:12

Der schottische Boxer Mike Towell ist nach seinen am Donnerstag bei einem Weltergewichts-Kampf in Glasgow erlittenen Verletzungen verstorben. Der 25-Jährige war gegen den Waliser Dale Evans schon in der ersten Runde zu Boden gegangen, Ringrichter Victor Loughlin beendete den Kampf in der fünften Runde.

Der St. Andrews Sporting Club, der der den Kampf organisiert hatte, gab am frühen Samstagmorgen bekannt, dass Towell verstorben ist. «Er wird immer in unseren Herzen sein – #RIPIronMike», twitterte der Club.

Towell hatte laut einem Facebook-Eintrag seiner Lebensgefährtin Chloe Ross schwere Gehirnblutungen und eine Hirnschwellung und schon in den Wochen vor dem Kampf über Migräne-artige Kopfschmerzen geklagt. Er hinterlässt einen Sohn. (sda/reu/apa)

Hol dir die App!

User-Review:
Micha-CH, 16.12.2016
Beste News App der Schweiz. News und Unterhaltung auf Konfrontationskurs.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0 Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Herrlich, wie das Maskottchen den Star des Gegners verarscht

Orbit heisst das Maskottchen der Houston Astros. Es sieht nicht nur lustig aus, es ist auch witzig. Vor dem Spiel gegen die Los Angeles Angels verarscht Orbit den Star des Gegners, Mike Trout – mit einem der ältesten Schulbubenstreiche der Welt. Orbit gibt vor, Trout zu umarmen. Und befestigt dabei einen Zettel am Rücken des Baseballers, auf dem steht, dass er die Astros liebe. Das ist vielleicht nicht die ganz hohe Humor-Schule. Unterhaltsam ist es trotzdem. (ram)

Artikel lesen