Sport

Mit nur einem Titel im Gepäck verlässt Carlo Ancelotti den FC Bayern nach etwas mehr als einem Jahr wieder. Bild: EPA/EPA

Der falsche Weg – nicht Ancelotti war das Problem, sondern Bayerns Transferpolitik

Carlo Ancelotti ist nicht mehr Trainer von Bayern München. Die Trennung ist nachvollziehbar, der Zeitpunkt ist es nicht. An Stelle von Kurzschlusshandlungen braucht der deutsche Rekordmeister einen langfristigen Plan.

28.09.17, 17:47 29.09.17, 00:10

Daniel Raecke

Ein Artikel von

Das ging schnell: Carlo Ancelotti ist nicht mehr Trainer des FC Bayern. Das 0:3 gegen Paris St-Germain in der Champions League ist dem Coach zum Verhängnis geworden. Die Massnahme zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison ist eines europäischen Spitzenklubs unwürdig: Seit 1991 und Jupp Heynckes musste kein Münchner Coach mehr in der Hinrunde gehen. So dramatisch wie einst ist die Lage jetzt wahrhaft nicht. Damals hatten die Bayern gerade zu Hause 1:4 gegen die Stuttgarter Kickers verloren und standen auf Tabellenplatz zwölf.

Kein Saisonziel des FC Bayern kann im September schon verfehlt werden. Die frühe Trennung vom Meistertrainer Ancelotti wirft also einige Fragen auf: 

Ancelotti war nicht das Hauptproblem. Unbestreitbar ist aber, dass der Münchner Fussball sich seit dem Weggang von Pep Guardiola nach und nach verschlechtert hat. Die vermeintlichen Vorzüge von Ancelotti wurden nach und nach negativer bewertet. Was wie weltmännische Lässigkeit aussah, wurde bald als Nachlässigkeit wahrgenommen. Nachdem Guardiola dafür kritisiert worden war, dreimal in Folge «nur» den  Halbfinal der Champions League erreicht zu haben, schieden Ancelottis Bayern bereits im Viertelfinal aus.

Abgänge nicht gleichwertig ersetzt

Der Italiener war 2016 nicht geholt worden, um einen radikalen Umbruch zu vollziehen, sondern um das hohe Niveau der Mannschaft für ein paar Jahre zu verwalten. Seit Langem schon wechseln sich bei den Bayern auf dem Trainerposten Innovatoren mit Stabilisatoren ab: Auf Louis van Gaal folgte Jupp Heynckes. Dem Revolutionär Guardiola folgte Ancelotti, der das Vermächtnis des Katalanen konservieren sollte.

Dieser Plan ist nun gescheitert. Die Münchner wirken so anfällig wie seit vielen Jahren nicht mehr. Das allerdings nur Ancelotti anzulasten, ist viel zu bequem. Die Abgänge von Weltstars wie Philipp Lahm und Xabi Alonso wurden mit Spielern wie Sebastian Rudy oder Corentin Tolisso beantwortet. Gute Fussballer, aber keine Schlüsselspieler für einen Champions-League-Sieger.

Ewiger Wunschspieler im Zweikampf mit neuem Rekordtransfer: Corentin Tolisso kann Marco Verratti nicht stoppen. Bild: AP/AP

In dem Mass, in dem die Transfers bescheidener wurden, versuchten die Verantwortlichen zuletzt immer stärker, diese Defizite zur Tugend zu verklären: «Wir wollen das nicht, wir können das auch nicht», sagte Karl-Heinz Rummenigge zu Grosstransfers der Kategorie Neymar. Die Nominierung des auf dieser Position völlig unerfahrenen Hasan Salihamidzic für den Posten des Sportdirektors wurde als Stärkung der Vereinsidentität verkauft.

Ein bisschen Spass für zwischendurch:

Was fehlt, ist nicht bayerische Folklore

Was Bayern aber fehlt, ist nicht mehr Folklore, sondern internationale Konkurrenzfähigkeit. Sich freiwillig zu verzwergen, indem man Spieler nur aus der Bundesliga oder von europäischen Mittelklassevereinen wie Lyon oder Benfica Lissabon verpflichtet, reicht auf Dauer nicht aus. Es muss ja nicht gleich Neymar sein. Aber dass sich die Bayern einen jahrelangen Wunschspieler wie Marco Verratti von PSG offenbar nicht leisten können, ist ein Alarmsignal.

Dass die Mannschaft sich nicht ewig auf der Klasse von Arjen Robben und Franck Ribéry würde ausruhen können, ist seit Langem bekannt. Aber im Umfeld des Vereins verschwendet man Zeit mit der Diskussion, ob Thomas Müller immer spielen müsse, oder ob Guardiola zu viele Spanier einkaufe. Dabei waren Thiago und Xabi Alonso neben Robert Lewandowski die besten Einkäufe, die der Verein in den vergangenen Jahren tätigte. Seither: wenig.

Ribéry kann in Paris kaum hinschauen. Bild: EPA/EPA

Als Heynckes 1991 entlassen wurde, dauerte es zweieinhalb Jahre, bis der Klub wieder Meister werden sollte. Eine solche Konsolidierungsphase kann sich der Verein aktuell gar nicht mehr leisten. Aber wer soll den radikalen Wandel anstossen? Seit Guardiolas Abschied hat sich der Eindruck verstärkt, dass der FC Bayern mit allen Personalien vor allem nach hinten blickt und verdienten Vereinsgrössen Posten verschafft.

Umfrage

Ist die Entlassung Ancelottis richtig?

  • Abstimmen

1,684 Votes zu: Ist die Entlassung Ancelottis richtig?

  • 38%Ja, die Mannschaft hat unter ihm stagniert.
  • 47%Nein, sie sollten ihm noch mehr Zeit geben.
  • 14%Ich weiss es nicht.

Uli Hoeness und Rummenigge waren lange positive Faktoren für die Spitzenstellung des FC Bayern. Inzwischen sieht es so aus, als bräuchte dieser Klub anderes: zum Beispiel einen Sportdirektor, der nicht nur Imagepflege betreibt, sondern eine ambitionierte internationale Transferpolitik.

Transfer-Tipps für die Bayern: Die 25 grössten Talente unter 21 Jahren

FCB-Stürmer Dimitri Oberlin sprintet um sein Leben

1m 31s

FCB-Stürmer Dimitri Oberlin sprintet um sein Leben

Video: Angelina Graf

Unvergessene Champions-League-Geschichten

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
87Alle Kommentare anzeigen
87
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Gelöschter Benutzer 29.09.2017 17:26
    Highlight Die würden besser Diven wie Ribery und Robben entlassen. Wenn man es genau nimmt, waren die mehr verletzt als auf dem Rasen.

    Kosten tun sie auch unglaublich viel. Sie sind nicht mehr die jüngsten und benehmen sich wie kleine Kinder.

    Ich mag Bayern überhaupt nicht - aber diese 2 Mädchen mag ich noch weniger.

    Hoffe Ancelotti bekommt eine nette Abfindung. Denn er ist immer noch einer der besten. Was man von Robbery nicht behaupten kann.
    1 2 Melden
  • Pönk 29.09.2017 11:01
    Highlight Sollen die Bayern jetzt auch noch 100 Millionen für einen Spieler ausgeben? Nur weil man 2-3 Spiele in der Liga nicht gewinnt und gegen Krösus PSG verliert? Ich hoffe, dass diese Blase bald platzt, ist ja nicht mehr normal so was. Bayern kauft im übrigen regelmässig die Konkurrenten in der Liga schwach (Lewandowski, Götze, jetzt Rudy und Süle). Die setzten ihr Geld ja auch nicht ganz so blöd ein.
    4 0 Melden
  • nJuice 29.09.2017 02:52
    Highlight Bayern ist am stärksten in einer 4-2-3-1-Formation (allenfalls 4-1-4-1, ein 8er anstelle eines 6ers) und hat die Mitte sehr gut besetzt (Lewa-Müller,Thiago,Vidal,Martinez,Tolisso,James-IV).
    Das Problem sind die Flügelspieler: Ribery mag noch 60min., Robben ist häufig verletzt, Coman noch zu jung, Alaba seit Jahren ausser Form, sonst hat man keine echten Flügelspieler.
    Man hat es verpasst, in den letzten 2 Saisons Flügelspieler einzukaufen/aufzubauen. Deshalb müssen sie aussen auf Spieler setzen, die keine ganze Saison/Spiele (mehr) mögen und haben in der Mitte ein Überangebot.
    2 5 Melden
  • TobiWanKenobi 28.09.2017 23:51
    Highlight Nein, das Problem liegt nicht an der Transferpolitik. Ancelotti war von Beginn weg der falsche Trainer, um Peps System zu verstetigen. Die beiden haben komplett umgekehrte Spiel- und Führungsphilosophien. Diese Überführung ist nicht gelungen und hat nach und nach zu internen Dissonanzen geführt.
    13 17 Melden
  • Money is everything 28.09.2017 22:31
    Highlight Die Lösung ist eine viel einfachere. Bayern ist kein Top Team mehr, so wie Milan einst waren sie mal gut und befinden sich jetzt auf einem absteigenden Ast.
    30 17 Melden
  • stubi 28.09.2017 21:09
    Highlight Der richtige Trainer wäre Lucien Favre
    9 22 Melden
    • leu84 28.09.2017 21:44
      Highlight Bitte nicht. Ich mag Favre, aber die Bayern nicht ;)
      37 8 Melden
    • Fabio Kunger 28.09.2017 21:56
      Highlight Den richtigen Trainer schon, aber der falsche Verein.
      37 4 Melden
  • c_meier 28.09.2017 20:09
    Highlight Frei nach einem ehemaligen Startrainer würde es heute wohl heissen: " Müller... Was erlaube Müller? Seit EM schiesse keine Tore, wie Flasche leer... Spiele Ancelotti oder spiele Arjen oder Franck... Musse frage die Spieler"
    ...
    "habe fertig" ;)
    61 7 Melden
  • Jol Bear 28.09.2017 19:31
    Highlight Unter Guardiola wurde ein typisches Spielsystem etabliert und Bayern war ziemlich erfolgreich. Längerfristige Planung würde heissen, auf dieser Philosophie aufbauen und höchstens kleinere Veränderungen vornehmen. Mit Ancelotti wurde ein guter Trainer mit aber ganz andern Vorstellungen engagiert. Das bedeutet völlige Umstellung nach nur drei Jahren. Nicht Ancelottis Schuld sondern jene der Vereinsführung. Man hätte das Pep-System mit einem andern Coach weiterentwickeln sollen. Gute Teams, Real oder Barca z.B., bleiben langfristig systemtreu und sind genau deshalb erfolgreich.
    49 6 Melden
    • Jason84 28.09.2017 20:39
      Highlight Ancelotti sagte zu beginn, er wolle nur kleine Änderungen vornehmen. Ich denke dies sagte er auch KHR und UH.
      25 4 Melden
  • Pisti 28.09.2017 19:28
    Highlight Hoffentlich ist Carlo bald wieder bei Milan. Alte Liebe rostet nicht. 😉
    33 2 Melden
  • greeZH 28.09.2017 19:07
    Highlight Tja auf Pep zu folgen ist halt streng. :)
    8 40 Melden
  • Senji 28.09.2017 18:42
    Highlight Und an den Autor: wie hätte denn Lahm ersetzt werden sollen? Angenommen man hätte mit Kimmich im Mittelfeld geplant und dafür Rudy nicht geholt: welcher Weltklasse Aussenverteidiger hätte man holen sollen? Walker für 60 Millionen? Oder Semedo für 30? Finde es gewagt, es eine verfehlte Politik zu nennen, wenn man auf diesem Markt Rudy ablösefrei haben konnte.
    40 13 Melden
    • Jason84 28.09.2017 20:41
      Highlight Vor ein paar Tagen wurde Bayern noch gelobt weil sie den Transferwahnsinn nicht mitmachen. Heute ist es verfehlte Transferpolitik. Logisch oder?
      71 3 Melden
    • Fulehung1950 28.09.2017 21:11
      Highlight Senji: wie wärs mal dami: eigene junge Spieler im System schulen und dann an die 1. Mannschaft heranführen, damit sie, wenn nötig, übernehmen können? Was glauben Sie, was Barça in La Masia macht? Rollbrettfahrer züchten? Wenn Sie genau hinschauen, verpflichten Barça und auch Real nur topshots auf gewissen Positionen. Der Rest kommt aus der eigenen Ausbildung. Wie sieht das bei Bayern aus? Müller kommt aus dem eigenen NW, ist ein Stolperi und verdient 16 Mio.. Und kein anderer Club hat sich je um ihn gerissen.

      Ok, den Alaba haben sie der Austria im Jugendalter abgeluchst. Aber sonst?
      19 31 Melden
    • FrancoL 28.09.2017 22:24
      Highlight @Jason84; Was ist es denn ausser die falsche Transferpolitik? Ein Bayern dass 3/4 der Zeit in Ballbesitz ist und zu wenig Tore schiesst. Wieso denn Genua schiessen sie zu wenig Tore? Weil man im Sturm kaum investiert hat. Ich gehe mal davon aus, weil Lewa keine Konkurrenz will und Müller nun mal nicht auf Touren kommt. Da hätte man eben eine bessere Transferpolitik betreiben müssen. Der Trainer kann ja keine Tore schiessen und das System muss nicht so schlecht sein wenn der Ballbesitz konstant hoch ist. Nochmals die Spielerdecke ist zu dünn, die Abgänge zu einschneidend.
      6 3 Melden
    • mrcharliebrown 28.09.2017 22:33
      Highlight @Fulehung1950 (1/2):

      Die Bayern bilden auch ihre Jugendspieler aus. "La Masia" ist zwar unerreicht, aber ihre Jugendarbeit zählt m.E. zu den Besten in Europa. Ob das System Barcelona mit den Jugendtransfersaus Südamerika im Alter von 10 Jahren besser ist..? Kaum.

      Des Weiteren sind Barca und Real momentan auch nicht derart mit Eigengewächsen vollgestopft (Messi, Pique, Busquets bzw. Marcelo, Carvajal). Vor allem Real kauft seit den 90ern (alternde) Topstars zu ihren Star-Ensembles zusammen.
      11 14 Melden
    • mrcharliebrown 28.09.2017 22:33
      Highlight @ Fulehung1950 (2/2)

      Damit waren sie zwar oft erfolgreich, aber es macht sie auch massiv von Präsident und Mäzen Perez abhängig.

      Thomas Müller spielte jahrelang auf konstant äusserst hohem Niveau. Seit Ende letzter Saison läuft es ihm zum ersten Mal nicht wie gewünscht. Aber er hat ja noch für die Mannschaft Qualitäten neben dem Platz.

      Kloppos Liverpool waren diesen Sommer am Stürmer als Coutinho-Ersatz interessiert. Ich kann es mir nicht vorstellen, dass dies das erste Angebot für ihn war. Aber Müller ist nicht der Oft-Wechsel-Typ.
      9 4 Melden
    • mrcharliebrown 28.09.2017 22:34
      Highlight @Fulehung1950 (3/3):

      Ausserdem ist er nicht der Einzige "Bayrer" auf heutigem Weltklasse-Niveau. Siehe Toni Kroos, den der FCB in einem Anflug von Überheblichkeit und Dummheit nach Madrid ziehen liessen. Siehe Mats Hummels, den sie als "zu untalentiert" zu Dortmund schickten.
      17 1 Melden
    • demian 28.09.2017 22:39
      Highlight Auch schon länger her, dass Barca Spieler aus dem eigenen Nachwuchs in die erste Elf bringt.
      16 5 Melden
    • Senji 28.09.2017 22:57
      Highlight Bayern hat mit Kimmich immerhin den einen weiteren deutschen Nationalspieler aus dem Nachwuchs hervorgebracht.

      Boateng pausieren zu lassen kann ich übrigens an der Aufstellung noch am besten nachvollziehen, aber es war wohl das falsche Spiel dafür. Aber Boateng war die letzten Jahre immer wieder verletzt, vor allem gegen Ende Saison. Also muss man die Einsätze dosieren.

      Ich bleibe dabei, dass es ca. 10 Mannschaften gibt, die für die CL-Halbfinals in Frage kommen. Bayern gehört immer noch dazu, deswegen kann ich diese Entlassung im September nicht nachvollziehen.
      9 5 Melden
    • mrcharliebrown 28.09.2017 23:34
      Highlight kimmich kam 2015 aus leipzig.
      11 1 Melden
    • Seppo 29.09.2017 00:07
      Highlight Kimmich ist aus der Jugendabteilung des VfB Stuttgart.
      23 0 Melden
  • Senji 28.09.2017 18:35
    Highlight Verstehe zwar die Aufstellung gestern immer noch nicht aber Hoeness und Rumenigge machen sich mit dieser Entlassung sehr unglaubwürdig, wenn nicht lächerlich. Die Transfers der Bayern schienen diesen Sommer sehr durchdacht zu sein (ja, sogar bei Rudy), nur halt mittel- und nicht kurfristig ausgelegt zu sein. Gleichzeitig wurden immer wieder andere Clubs bespöttelt die deutlich mehr Geld ausgeben. Dazu passt es überhaupt nicht im September den Trainier zu entlassen weil die Resultate (noch) nicht stimmen.
    35 7 Melden
    • Jason84 28.09.2017 20:44
      Highlight Es sind ja nicht nur die Resultate. Es ist die Qualität im Spiel der Bayern. Sie nimmt rapide ab. Ein System ist nicht mehr erkennbar. Die Staffelung stimmt nicht. Er entwickelt die jungen Spieler nicht weiter. Er stellt die Schlüsselspieler ins Abseits.
      33 2 Melden
  • Hashtag 28.09.2017 18:21
    Highlight Interessant wie Konsequent am Hauptproblem der Bayern und der Bundesliga vorbeigeschrieben wird. Ohne schwerreiche Investoren ist man finanziell einfach nicht mehr konkurrenzfähig.

    Wie soll sich Bayern Veratti leisten, wenn PSG diesem vermutlich viel mehr Lohn bietet. Und wenn mal einer kommt und das Lohngefüge sprengt, wollen die andern ganz schnell auch mehr Geld. Die Bayern haben zwei Möglichkeiten, ihre Finanzpolitik zu ändern oder zu akzeptieren, dass man in Europa nicht mehr erste Geige spielt.
    37 3 Melden
    • Jason84 28.09.2017 20:48
      Highlight Ich bin Bayern Fan. Aber ich möchte nie erleben das der FC Bayern von einem Investor abhängig ist.
      35 4 Melden
    • Hashtag 28.09.2017 21:34
      Highlight Bin ich völlig deiner Meinung.
      13 1 Melden
  • Rumbel the Sumbel 28.09.2017 18:17
    Highlight Mir ist als Bayern Fan lieber, dass sie zwischendurch auch nicht top Klasse zeigen können. Hauptsache kein Transfer wie Neymar des Geldes wegen und kein Scheich der die Hoheit hat! Bleibt hoffentlich auch lange bei uns so, dass die Vereine nicht in Scheich oder Chinesenhände fallen!
    51 1 Melden
  • Mi Hin 28.09.2017 18:16
    Highlight Die Problemeldes FC Bayern haben schon mit Guardiola begonnen. Sind die Münchner ein Jahr vorher noch mit Identifikationsfiguren wie Schweinsteiger, Kroos etc souverän Meister und CL Sieger geworden, begann mit Pep der Ausverkauf der Identität... Man Setzt das Komplette Mannschaftsgerüst mit Söldnern zusammen, anstatt wie immer ganz einfach auf die besten Deutschen, mit top ausländischen Ergänzungen zu setzen. Auchlaus der Jugend konnte seit Alaba keiner mehr nachhaltig in die erste Mannschaft eingebaut werden... Das alles rächt sich jetzt langsam aber sicher... Der BuLi tuts gut!
    25 9 Melden
  • Marshawn 28.09.2017 17:59
    Highlight Thanksalotti
    8 2 Melden
  • Fulehung1950 28.09.2017 17:58
    Highlight Alle die jetzt Nagelsmaan ins Spiel bringen, überlegt mal:

    Nagelsmann istbjetzt gerade mal 30 J. alt.

    Ribery ist 34, Robben 33, Neuer 31, Lowandowsky 28, Hummels 31, Müller 28.

    Nur mal so ein paar der Stimmungsmacher. Glaubt Ihr, die lassen sich von Klein-Julian etwas husten? Die zerquetschen den, dass er um Hilfe bettelt!

    Nein, da muss einer her, der den Herren die Eier schleift. Und wer könnte das sein?

    Mal schauen...... Nein, mir fällt keiner ein. Bleibt wohl nur noch Mourinho. Der schafft es zwar auch nicht, aber es wäre granatenmässig in Sachen Unterhaltung!
    25 13 Melden
    • Seppo 29.09.2017 00:13
      Highlight Wenn Mourinho mit Ibrahimovic und Ronaldo klargekommen ist, sollte es für die Bayern wohl auch reichen. Ist aber vermutlich (leider) eh kein Thema.
      20 0 Melden
  • Fulehung1950 28.09.2017 17:38
    Highlight Müller, Ribéry, Robben, Levandowsky - das wohl beste weil durchtriebenste Quartett, um einen Trainer abzuschiessen!

    Vor etwas mehr als einem Jahr haben sie Pep geschickt, weil man bei Pep laufen muss ohne Ende. Jetzt kommt der Ancelotti, der kaum je anders als 4-4-2 aufstellt, was bedeutet, dass der eine oder andere aus der Offensiv-Abt. die Bank drückt. Da mucken Müller, Robben und Ribéry laut auf. Und der Lewandowsky murrt, weil er beim FCB nicht einfach zum Torschützenkönig eskortiert wird.

    Sagnol, lauf heute noch weg, irgendwo ins Maquis! Das überlebst Du nie!
    55 23 Melden
    • Pedro Salami 28.09.2017 18:22
      Highlight Pep geschickt? Dachte der wäre von sich aus gegangen.
      24 3 Melden
    • R10 28.09.2017 18:35
      Highlight Diese Aussage über dieses Quartet halte ich für falsch. Müller und Lewandowski sind bis zu diesem Zeitpunkt nie als negative Stimmungsmacher aufgefallen. Zu Robbery, selbst der als menschlich eher schwierig bekannte Guardiola hat sich mit den beiden verstanden. Dass er ging, hat eher was mit der Deutschen Presse und seinen eigenen Plänen zu tun, als mit der Mannschaft. Die Nichtaufstellung von Hummels/Robben/Ribery und den Tribünenplatz von Boateng kommt einer Demontage gleich.
      Dass sogar stille Spieler wie Kimmich gestern das Fehlen dieser Führungsspieler leise bedauerten, sagt einiges...
      31 5 Melden
    • Jason84 28.09.2017 19:05
      Highlight Hast du eine Ahnung. Pep wurde nicht geschickt, er wollte nach England gehen. Dies wurde bereits anfang letzten Jahres bekannt gegeben. Ancelotti lässt vornehmlich im 4-3-3 spielen.
      27 2 Melden
    • greeZH 28.09.2017 19:10
      Highlight Pep wurde von niemandem geschickt.
      19 1 Melden
    • mxpwr 28.09.2017 19:38
      Highlight So ein Quatsch. Ancelotti hat nicht einmal ein 4-4-2 spielen lassen. Wie auch mit nur einem MS im Kader. Nicht einmal. Ausserdem war bereits bei Stellenantritt klar dass Guardiola drei Jahre bleibt.
      18 2 Melden
    • Val98 28.09.2017 20:00
      Highlight *Lewandowski
      5 3 Melden
    • nJuice 29.09.2017 02:58
      Highlight Pep ging auch nach England, weil er dort das Geld vorfand, um einen Kader nach seinen Wünschen aufzubauen. Dies war/ist in München nicht möglich, die Führungsriege hat einerseits Spieler eingekauft, die Guardiola nicht passten und ihm andererseits nicht die Mittel gegeben, die es für seine Wunschspieler brauchte. Natürlich mit Ausnahmen.
      0 1 Melden
  • Wilson_Wilson 28.09.2017 17:37
    Highlight Ich staune immer wieder, wie viele Leute sich auf dem Sofa mit Bier und Chips ab und zu ein Mätchli gönnen, Blick lesen und dann in den Kommentarspalten zu wahren Experten mutieren.

    Sachä gits.
    55 37 Melden
    • Pepsen 29.09.2017 07:20
      Highlight In Berufsgruppen wie Polizisten, Lehrer und vor allem Fussballtrainer gibt es alleine in der Schweiz jeweils MINDESTENS 6 Millionen!

      Ach, gratuliere übrigens zu deinem Nickname!
      1 1 Melden
  • Hans Maulwurf 28.09.2017 17:08
    Highlight Na dann ist ja jetzt für Yakin der Weg frei.
    52 10 Melden
    • Pasch 28.09.2017 17:38
      Highlight .
      39 1 Melden
  • piedone lo sbirro 28.09.2017 16:38
    Highlight symptombekämpfung.

    mit robben und ribéry ist einfach keine CL mehr zu gewinnen. alonso wurde nie ebenbürtig ersetzt. vidal ist ein hitzkopf. hummels und martínez werden überschätzt.
    wo ist müller? süle, coman und tolisso sind noch zu unerfahren für die CL. alaba sah gestern aus wie ein anfänger.

    hoeness und rummenigge leiden unter umständen an realitätsverlust und arroganz, wenn sie denken bayern könne jedes jahr um die CL mitkämpfen, bzw sie seinen die könige und das mass aller dinge.
    199 27 Melden
    • lululove 28.09.2017 17:24
      Highlight dieser kommentar gehört orange eingefärbt 🙈👐🏼
      45 8 Melden
    • Posersalami 28.09.2017 17:26
      Highlight Ich glaube im 4tel Finale rauszufliegen wäre ok für die Bayern. Aber die Mannschaft hat auch in der Buli bisher mehrheitlich Grütze gespielt.
      28 1 Melden
    • FrancoL 28.09.2017 17:26
      Highlight Problem einer schleichenden Ueberschätzung durch die Führungsrige. Zurück auf Feld 1.
      24 4 Melden
    • derEchteElch 28.09.2017 17:39
      Highlight Absolut ein Top Kommentar den ich zu 100% teile! Bitte unbedingt favorisieren und orange einfärben. Danke piedone!
      15 20 Melden
    • Fulehung1950 28.09.2017 17:39
      Highlight Der meistüberschätzte bei den Bayern ist ja Müller. Bevor ich den sah, wusste ich nicht, dass man allein durch stolpern Millionär werden kann. Sachen gibts.....
      43 24 Melden
    • lululove 28.09.2017 17:55
      Highlight Danke watson!
      Hei und piedone, nimm diesen karton ohrfeigen falls kalle & uli probleme machen!
      12 4 Melden
    • arni99 28.09.2017 21:45
      Highlight piedone lo sbirro, ganz grosser Experte. Natürlich ist es von einem Verein der seit 2012 mit einer Ausnahme (1/4) immer im Final oder HF stand, grössenwahnsinnig auch die CL als eines der Ziel zu haben. Hummels ist WM, Martínez war 2013 der beste Mann auf dem Platz beim CL Sieg. Seit Alonsos Rücktritt gab es bisher 9 Pflichtspiele da kann man natürlich beurteilen ob er ersetz werden konnte (natürlich können alle andern top Vereine einen solchen Weltklasse Spieler sofort 1zu1 ersetzen). Das Müller seit 1 1/2 Jahren neben den Schuhen steht ist klar, kann aber nach 7 J. auf top Niveau passieren
      7 8 Melden
  • coolkid 28.09.2017 16:24
    Highlight Spätestens im Sommer wird Nagelsmann an der Seitenlinie der Bayern stehen. Wird nicht ganz billig, der Herr hat Vertrag bis 2021 bei Hoffenheim, aber Bayern wird das locker aus der Portokasse zahlen. Ob er mit dem jetzigen Kader besser dastehen wird als Ancelotti sei dahin gestellt.
    22 14 Melden
    • Fulehung1950 28.09.2017 17:44
      Highlight Wenn die Bayern den holen, sind sie bekloppt!

      Wenn sich Nagelsmann das antut, ist er bescheuert!

      Weil: Nagelsmann ist jünger oder ca. gleich alt als die Stimmungsmacher, die glauben dem kein Wort, lassen ihn im Regen stehen und zerfleischen ihn.

      Danach kriegt er kein Bein mehr auf den Boden.
      30 15 Melden
  • BetterTrap 28.09.2017 16:05
    Highlight Beim FCB zeigt doch die Entwicklung seit Jahren in die falsche Richtung. FCB hat verpasst in die Zukunft zu blicken.Hatte man wohl mit Pep darauf gehofft eine Spielweise zu implementieren,welche sich über Jahre hingwegzieht hat auch er zu dieser Entwicklung beigetragen.Die Spielweise Bayerns der letzten Jahre ist berechenbar, langweilig, schlichtweg gegen Topmannschaften untauglich. Durch die spielerische und finanzielle Vormacht in Deutschland konnte man noch weiter dominieren. Jedoch sollte man nicht vergessen, das Lahm, Alonso und Neuer (verletzt) halt für jedes Team schwer zu ersetzen ist.
    35 6 Melden
  • Mia_san_mia 28.09.2017 15:49
    Highlight Schade hat es mit Carlo nicht geklappt, ich finde ihn einen coolen Typ. Aber irgendwie hats so leider echt nicht mehr gepasst...
    48 6 Melden
  • maxi 28.09.2017 15:46
    Highlight tuchel neben hoeness und ruemmenigge wäre sooo spassig :D


    tippe auf eine rekordablöse für einen trainer und sie holen nagelsmann
    52 3 Melden
    • Mia_san_mia 28.09.2017 15:50
      Highlight Haha ja das wäre echt geil mit Tuchel 😀
      24 4 Melden
    • bokl 28.09.2017 15:58
      Highlight Wenn schon eine Rekordablöse, dann holen sie Klopp (Gott bewahre) und nicht Nagelsmann. Wird aber beides nicht passieren.
      22 6 Melden
    • Jonasn 28.09.2017 16:02
      Highlight Favre!
      16 13 Melden
    • Mia_san_mia 28.09.2017 16:09
      Highlight @Jonasn: Ich finde Favre super, aber ich glaube der Druck bei Bayern wäre zu viel für ihn...
      35 4 Melden
    • maxi 28.09.2017 16:11
      Highlight das geilste wäre schon tuchel...der ernährungsarier in lederhosen masssaufen und haxen fressen....😂😂😂



      ich tippe auf nagelsmann!
      18 4 Melden
    • bokl 28.09.2017 16:14
      Highlight Favre wäre schon geil. Aber er kanns nicht langfristig. Ein Vertrag mit automatischer Kündigung beim Double/Tripple wäre perfekt :)
      16 2 Melden
  • Peeta 28.09.2017 15:45
    Highlight ...nun schaut Lodda Matthäus wohl pausenlos auf sein Handy und wartet auf ein Anruf von der Säbener Strasse.
    83 2 Melden
    • Mia_san_mia 28.09.2017 15:53
      Highlight Nein 2002 hat Hoeness ja gesagt, dass Lothar solange er und Rummenigge etwas zu sagen haben, nicht mal Greenkeeper wird 😄
      56 2 Melden
    • TanookiStormtrooper 28.09.2017 16:34
      Highlight @Mia_san_mia
      Hoeness hat auch gesagt er zahle volle Steuern... 😂
      69 3 Melden
    • demian 28.09.2017 17:02
      Highlight Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich ja zuletzt ;)
      12 0 Melden
    • Fulehung1950 28.09.2017 17:47
      Highlight Mia_san_mia: was interessiert den Hoeness sein Geschwätz von vorgestern!
      18 0 Melden
    • Mia_san_mia 28.09.2017 19:39
      Highlight Nein ich glaube da wird sich nichts dran ändern und das ist auch gut so 😉
      6 0 Melden
  • R10 28.09.2017 15:40
    Highlight Nachdem er gestern wohl endgültig die Führungsspieler um Robben, Ribery, Hummels, Boateng, Müller etc gegen sich aufgebracht hat, ist das wohl die konsequente/richtige Entscheidung.
    Er ist nicht der richtige Trainer für Bayern, zumindest nicht zu Zeiten eines Umbruchs. Klar, dir Spieler haben bestimmt auch nicht alle Topleistungen gebracht, jedoch ist kein Plan im Spiel zu erkennen und spielrisch/taktisch hat die Mannschaft def. Rückschritte gegenüber Guardiola gemacht, was klar dem Trainer zuzuschreiben ist.
    62 10 Melden
    • Mia_san_mia 28.09.2017 15:54
      Highlight Besser könnte ich es nicht zusammenfassen 👍
      24 4 Melden
    • eulsch 28.09.2017 19:51
      Highlight R10 genau so sieht es aus. Und dies ist auch nicht erst seid dieser Saison, sondern hat sich ja auch schon gegen Ende letzter Saison gezeigt: Es existierte kein Konzept.
      dem Autor muss ich leider in einem Punkt widersprechen. Ich finde Rudy ist ein riesen Transfer für die Zukunft aber auch schon heute. In der Meisterschaft war er bisher wenn er spielte meiner Meinung nach der Chef auf dem Platz...und ich denke dass er grosses Potential hat um in Zukunft den Bayern ein neues Gesicht zu geben
      8 3 Melden
  • Sloping 28.09.2017 15:37
    Highlight Neben Ancelotti ist die Vereinsführung mindestens so verantwortlich: Den altersmässigen Umbruch der Mannschaft seit Jahren verpasst, den Trend der eigenen Jugendförderung verschlafen und im Vergleich zum BVB ein katastrophales Scouting. Dazu kommen höchst fragwürdige Transfers von Spielern, die bei anderen Spitzenvereinen nicht mal mehr zweite Wahl (James etc.) waren und die Todsünde bei Kroos. Auffallend auch die Ansammlung von charakterlich schwierigen Spielern und Stinkstiefeln: Vidal, Coman, Ribery, Robben, Lewandowski und auch vermehrt Müller.
    51 15 Melden
    • Forrest Gump 28.09.2017 16:26
      Highlight Was ist denn an Lewandowski und vor allem Müller schwierig?? Beim Rest absolut einverstanden..
      17 21 Melden
    • Sloping 28.09.2017 17:05
      Highlight Lewa streut in jeder Transferperiode vom Berater gesteuerte Wechselinterviews. Wohl nur mit dem Ziel einer erneuten Gehaltserhöhung. Müller kommentiert fast jedes Spiel, das er nur auf der Bank beginnt negativ. Seit seinen sensationellen Saisons kam von ihm nicht mehr viel. Wenn er beginnen konnte, lieferte er wie gestern keine Argumente.
      31 4 Melden
  • Hussain Bolt 28.09.2017 15:37
    Highlight Die Bayern glauben auch das man mit so einem Kader der Schwachstellen hat gegen PSG mit Neymar, Cavani und Mbappe bestehen kann. Robbery muss weg und ersetzt werden zudem muss man einen Umbruch einleiten. Daher war das eine Schwere Aufgabe. Positiv dürfte sei das die Buli ausgeglichener sein wird und Bayern möglicherweise nicht Meister wird. Der BVB könnte davon profitieren.

    Zu Carlo, ich hoffe er schlägt seine Zelte nicht in China auf oder in den USA, sondern bleibt weiterhin in Europa.
    34 7 Melden
  • demian 28.09.2017 15:27
    Highlight War höchste Zeit...

    Aber ob Willy der richtige ist?
    10 8 Melden
    • Mia_san_mia 28.09.2017 15:52
      Highlight Willy ist wohl nur eine Interimslösung.
      19 0 Melden
  • maddoxxx 28.09.2017 15:26
    Highlight Holt Jupp zurück! 😀👍
    24 7 Melden
    • Mia_san_mia 28.09.2017 15:47
      Highlight Nein der hat seinen Ruhestand mehr als verdient, der soll sich diesen Stress nicht mehr antun 😄
      43 1 Melden
    • maddoxxx 28.09.2017 16:12
      Highlight Haste au wieder recht😄😄😄
      11 1 Melden
  • samy4me 28.09.2017 15:20
    Highlight Ancelotti war von Anfang an der Falsche.
    32 10 Melden
    • Roro Hobbyrocker 28.09.2017 15:25
      Highlight Die Entlassungsgrüchte gehen vom einen FCB zum anderen FCB. Dann ist wäre also nächste Woche Barca dran. 😉
      22 3 Melden
    • FrancoL 28.09.2017 15:32
      Highlight Ich würde sagen die Führungsriege ist nach ganz auf Kurs und die falsche Strategie am Einkaufsmarkt! Wenn Lena nicht in Fahrt kommt schiesst wer genau die Tore? Müller ist auch nicht so richtig am Ball, dann wird es eben etwas eng. Zudem zu unausgeglichen ist die Bundesliga, das alles wirkt sich auf die Performance der Bayern aus.
      20 4 Melden
    • Mia_san_mia 28.09.2017 15:48
      Highlight Lena? Haben wir seit neuestem eine Frau im Sturm? 😉✌
      26 1 Melden

Wieso Arsenal die Welt nicht mehr versteht, wenn Fans statt Kunden kommen

Das Europa-League-Spiel zwischen Arsenal und Köln wird mit einer Stunde Verspätung angepfiffen. Vor der Partie kommt es zu chaotischen Zuständen, weil deutsche Fans sich Tickets für Plätze besorgt hatten, an denen sie nicht hätten sein dürfen.

Der Kölner an sich ist als Frohnatur verschrien. Und wenn der «Effzeh» nach 25 Jahren endlich wieder einmal im Europacup spielen darf, dann wird das zünftig gefeiert. Ein Video, das mehrere Tausend Kölner Fans vor dem Auswärtsspiel bei Arsenal in den Gassen Londons zeigt, ging vor dem Anpfiff um die Welt:

Alles sah nach einem friedlichen Fussballfest aus. Bis es vor dem Emirates Stadium zu unschönen Szenen kam. Denn der 1. FC Köln hatte nur ein Kontingent von etwa 3000 Tickets erhalten, die im …

Artikel lesen