Sport

Cristiano Ronaldo. Dafür gibt es keine Worte.
Bild: Thibault Camus/AP/KEYSTONE

Ein ehemaliger Messi-Sympathisant erzählt: Wie mich ein Sommer zum Ronaldo-Jünger machte

Messi oder Ronaldo? Es ist in den letzten Jahren zur Glaubensfrage verkommen, welcher Fussballer das Herz höher schlagen lässt. Ich war fraglos immer auf der Seite des Argentiniers. Bis zu diesem Sommer.

11.07.16, 08:21 11.07.16, 20:04

Bevor ich anfange: Ihr wisst ja alle, wo die Kommentarspalte ist und ihr mir sagen könnt, was für ein rückgratloser Verräter ich bin. 

Umfrage

Die einfachste Frage der Welt: Ronaldo oder Messi?

5,130 Votes zu: Die einfachste Frage der Welt: Ronaldo oder Messi?

  • 74%Ronaldo
  • 26%Messi

Barcelona oder Real? Messi oder Ronaldo? Keine anderen so simplen Fragen spalteten die Fussballfans in den letzten Jahren in zwei Lager. Jeder kann darauf eine Antwort geben. Und zwar wie aus der Pistole geschossen. Dazwischen gibt es nichts. Graubereich? Nicht bei diesen beiden Ausnahmekünstlern.

Messi oder Ronaldo. Man muss sich entscheiden.
Bild: ERIC GAILLARD/REUTERS

Ich fühlte mich immer mehr zu Messi und Barcelona hingezogen (obwohl wir alle wissen, dass der grösste Fussballer aller Zeiten immer Jay-Jay Okocha bleiben wird). Ein stilles Genie. Ronaldo war zu viel Ego, zu viel Show, zu viel Eitelkeiten.

Dann kam der Sommer 2016.

Die Geschichte von Messi ist schnell erzählt. So elegant, wie er sich sonst durch Abwehrreihen tanzt, dribbelte er sich zielgerichtet ins Abseits. Die Steuergeschichte ist das eine, vielleicht trägt er da wirklich keine Schuld. Aber sich aus der Nationalmannschaft verabschieden, weil man mal wieder einen Penalty verschoss, den nächsten Titel verpasst und einem womöglich der Trainer nicht so passt? Eine Brüelilätsch-Diva. Und jetzt vermutlich bisschen die WM-Quali verpassen, weil die Reisen und Spiele gegen Bolivien eh doof sind. Sich dann als Rückkehrer feiern lassen und an der WM 2018 das Trikot küssen.

Im Sturm zeigt sich erst, wer ein guter Kapitän ist. Bei Sonnenschein und Titelregen kann jeder der nette Superstar sein.

Ronaldo hat dagegen trotz aller Verbissenheit bewiesen, dass es auch anders geht. Und wenn der Trainer keine Ahnung hat, einfach selbst Trainer sein. 

Wer ist denn jetzt hier der Trainer?
Bild: Carl Recine/REUTERS

Der Aussetzer, der alles änderte

Er rannte und verzweifelte gegen Island, dann verschoss er gegen Österreich einen Penalty und unzählige Chancen. Trotzdem rettete er einen Flitzer aus den Händen der Security und posierte für ein Selfie mit dem Fan. Ronaldo war nach zwei Partien das Gespött der EM und Bilder wie dieses trugen zur Belustigung bei:

Bild: SRDJAN SUKI/EPA/KEYSTONE

Erst gegen Ungarn kam CR7 in Frankreich an. Also eigentlich am Morgen jenes Spiels. Auf dem Mannschaftsspaziergang entriss er einem nervenden Reporter das Mikrofon und schleuderte es in den See. Vielleicht war es die Aktion, welche den Knopf löste. Und welche bei mir die definitive Wende einläutete.

Zwei Tore zum Achtelfinal erzielte der 31-Jährige gegen die Osteuropäer. Im Achtelfinal bereitete er den Siegtreffer vor, im Viertelfinal traf er vom Penaltypunkt doch noch, im Halbfinal verzückte er uns mit dem Hammerkopfball. Meine Einstellung zum Real-Superstar machte in den letzten Wochen bis zum Endspiel diese Entwicklung durch:

Hier gibt es weitere Grafiken, wie meine Gefühle während der EM Achterbahn fuhren.

Ein Wille ohne Ende

Und dann prägt Ronaldo das Endspiel ohne wirklich daran teil genommen zu haben. Diese Hingabe, wie er sich als Trainer aufführte, wie er durch die Coachingzone Frankreichs lief, um Mitspieler Raphael Guerreiro wieder auf den Rasen zu schicken. Wie er weinte und sich freute. Diese Hingabe vermisste ich bei den Franzosen. Eigentlich bei allen anderen Spielern der EM. Der Wille versetzt Berge.

Am Ende ist Ronaldo der Grund für Portugals Märchen, obwohl andere die letzten Schritte machten. 

Umfrage

Darf man das überhaupt? Vom Messi ins Ronaldo-Lager wechseln?

  • Abstimmen

3,527 Votes zu: Darf man das überhaupt? Vom Messi ins Ronaldo-Lager wechseln?

  • 27%Mes...Ronaldo!
  • 12%Niemals.
  • 9%Man darf vom FCZ zu GC, aber sonst nichts.
  • 2%Wenn einer mehr Erfolg hat auf jeden Fall.
  • 39%Klar. Und man darf dann auch wieder zurück. Ist ja nur Fussball.
  • 9%Die gehen beide gar nicht.

Die Krönung einer Karriere. Gegen alle Widerstände. Genie und Wahnsinn. Ich habe die Kurve im Diagramm oben falsch gezeichnet. Nach dem EM-Final müsste sie steil hinauf und ganz oben rechts das Bild verlassen. Ronaldo ist grösser als Messi.

Ronaldo hat einfach Superkräfte. 
streamable

Erst Tränen des Schmerzes, dann solche der Freude: So verlief Cristiano Ronaldos EM-Final

EM 2016: Wichtige Infos zum Fussballturnier in Frankreich

Hier wird gespielt: Die 10 Stadien der Fussball-EM 2016 in Frankreich

Der Spielplan der Fussball-EM 2016 in Frankreich: Die Gruppenphase

So schnitt die Schweizer Fussball-Nati bei ihren bisherigen EM-Auftritten ab

Das Maskottchen der EM 2016 in Frankreich: «Salut, je m'appelle Super Victor!»

«Beau jeu» – der offizielle Ball der EM 2016 verspricht ein schönes Spiel

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
92Alle Kommentare anzeigen
92
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • dodo00 11.07.2016 23:05
    Highlight Ich finde es schade, dass von Messi gesagt wird er sei unsymphatisch nur weil er Steuern hinterzogen hat. Das hat nichts mit Fussball zu tun und sollte damit auch nicht die "Entscheidung", wer der bessere Fusballer ist, beeinflussen.

    Ausserdem wäre es interessant zu sehen, wie CR7 reagiert hätte, hätte Portugal den Final verloren, ob er villeicht auch zurückgetreten wäre.

    Ich selber bleibe auf Seiten von Messi weil ich meine Meinung nicht aufgrund von zwei Turnieren (Copa America & EM) ändern kann.
    4 4 Melden
    • Michael Mettler 12.07.2016 08:25
      Highlight Nein, das hat NICHTS mit Fussball zu tun. Von wo hat er denn das (viele) Geld. Genau aus dem Job bei dem er immer wieder hinsteht und Fairplay sagt.
      2 1 Melden
    • Elisa88 12.07.2016 16:33
      Highlight Das Geld das er hinterzigen hat kommt vom lieben Fussball spielen, also hat das eine mit dem anderen sehr wohl zutun. Was ich schlimmer finde, als die Tatsache das er es ja gar nicht nötig hätte, ist das er es einfach nicht zugegeben hat. Stattdessen weiss er von nix, sind ja nur 4 Millionen. Und der Papi war es ja ;) sehr feige!
      0 0 Melden
    600
  • book_of_ski 11.07.2016 21:23
    Highlight selten so etwas irrationales gelesen sit minre geburt
    6 5 Melden
    600
  • Mélisande 11.07.2016 18:41
    Highlight Ronaldo mag ja ein grossartiger Fussballspieler sein. Ihn aber als menschliche Grösse zu loben, fällt mir schwer, wenn man über seinen Sohn Cristiano junior (gleicher Name wie Papa!) liest, und wie Ronaldo dem Kind jeglichen Kontakt mit dessen Mutter verbietet, obwohl die Engländerin dies sehnlichst wünscht. Sehr befremdend - falls wahr...
    7 19 Melden
    • Bruno Wüthrich 12.07.2016 00:03
      Highlight Ronaldo hat bisher - zumindest, was offiziell bekannt - nicht asllzu oft durch menschliche Wärme, Bescheidenheit und sympatisches Auftreten gepunktet.

      Zugegeben: An dieser Euro hat er auch sein anderes, durchaus sympatisches Gesicht gezeigt (aber bestimmt nicht, indem er das Mikrophon eines Journalisten ins Wasser schmiss).

      Aus diesen paar wenigen filmisch dokumentierten Ausnahmen (ev. zur Pflege des ramponierten Images) machen für Ronaldo fanende Sportreporter bereits eine grosse Geschichte und wenden sich von Messi ab (nur um sich bei nächster Gelegenheit diesem wieder zuzuwenden).
      3 0 Melden
    • Elisa88 12.07.2016 16:31
      Highlight Wir wissen doch gar nicht ob irgendeine Engläderin die Mutter des Kindes ist? Ausserdem kann man den Umgang mit seinem eigenen Kind nicht verbieten ausser es gibt ein gravierenden Grund oder derjenige wurde für das vernhalten bezahlt ;) Da wir aber nicht wissen was wirklich der Grund ist und wer überhaupt die Mutter ist würde ich doch meinen das es uns auch nichts angeht ;) Spekulationen über was wäre wenn sind reine Zeitverschwendung.
      1 1 Melden
    600
  • Bruno Wüthrich 11.07.2016 17:31
    Highlight Der Autor schreibt von «die Krönung» von Ronaldo. Diese Krönung, wenn man sie denn so nennen will, hat jedoch einen Makel. Wir wissen nicht (und werden es nie herausfinden), ob Portugal diesen Final auch MIT Ronaldo gewonnen hätte. Tatsache ist: Bis zu seinem Ausfall stand es 0:0 und Ronaldo hatte noch keine nennenswerte Aktion.

    Dieses Spiel ist so verlaufen, wie es eben verlaufen ist. Die Laufwege von Ronaldo sind anders als die seines Ersatzes. Auch die Pässe sind anders. Portugal hätte sich mit ihm möglicherweise anders verhalten. Fakt ist: Mit dem 1:0 - Finalsieg hatte CR7 nichts zu tun.
    10 18 Melden
    • Nocciolo 11.07.2016 18:29
      Highlight Unsinn. Jeder anwesende Spieler hat auf irgendeine Art, eine Rolle gespielt. Frankreich war auf Ronaldo eingestellt und hat natürlich versucht ihn möglichst aus dem Spiel zu nehmen (ich gehe jetzt mal ganz nett davon aus, dass die Franzosen ihn nicht verletzten wollte und schreibe hier von der Deckung). Und als er dann raus musste, konnte Frankreich ihr Spiel nicht wirklich anpassen. Was aber auf jeden Fall eine direkte Wirkung hatte, war seine Präsenz an der Seitenlinie und beim Motivieren in den Pausen. Natürlich macht ein Spieler alleine keinen Europameister, aber Portugal ohne Ronaldo...
      11 4 Melden
    • Bruno Wüthrich 11.07.2016 18:51
      Highlight Ich sehe dies zum Teil anders. Portugal hat nach dem Ausfall von Ronaldo bestens weiter funktioniert, und Frankreich hat sich nicht auf die neue Situation einstellen können. Das «Coaching» von Ronaldo erachte ich als reine Show und zudem als Respektlosigkeit gegenüber dem Coach, dessen Plan bestens funktionierte.

      Vielleicht hatte ja Ronaldo mit dem EM-Titel seiner Mannschaft doch mehr zu tun, als wir alle denken. Nämlich genau deswegen, weil er ausgefallen ist.

      Dafür, dass die Franzosen daraus keinen Profit ziehen konnten, sind sie selbst, aber auch Ronaldos Teamkollegen verantwortlich.
      10 5 Melden
    • Plöder 11.07.2016 21:15
      Highlight Ronaldo war zu grossen Teilen mitverantwortlich für den finaleinzug.
      6 2 Melden
    • Bruno Wüthrich 11.07.2016 23:54
      Highlight Ja, das war er. Unbestritten! Aber in einem Final stehen sich die beiden besten Mannschaften des Turniers gegenüber. Und ausgerechnet da musste Portugal ohne Ronaldo auskommen, bestand diesen Test und ist deshalb verdient Europameister.

      Daraus erkennt man, dass in dieser Mannschaft (wie auch bei Real) noch andere echte Könner am Werk sind, die für ein oder zwei Spiele problemlos in die Lücke springen können. Es hat viel mit Inkompetenz von Sportkommentatoren und -journalisten zu tun, dass sie um den Ausfall eines Einzelnen für ein oder zwei Spiele jeweils ein derartiges Theater veranstalten.
      4 0 Melden
    • Plöder 12.07.2016 08:28
      Highlight Ja das ist so...
      Aber vielleicht befreit das eine Mannschaft wenn es nur um einen Akteur geht. Sodass der Druck von ihnen genommen wird...
      0 0 Melden
    600
  • exotic 11.07.2016 14:58
    Highlight Das ist doch wie beim dopen. Wahrscheinlich hinterziehen noch viel mehr Fussballprofis Steuern als man denkt.

    Pech hat nur derjenige der erwischt wird.Ich finde es schwachsinnig anhand von dem, Messi weniger shympatisch zu finden nur weil er jetzt offizel kriminell ist.

    Ich schliesse mich der Meinung an das beide Spieler ausnahmekönner sind und es macht bei beiden freude zuzusehen. Der Messi erinnert mich da ein bischen an king roger. Elegant, unglaubliches talent, sieht alles fast schon zu locker aus. Ronaldo dagegen der pure Wille und verbissenheit.
    14 15 Melden
    • Nocciolo 11.07.2016 18:31
      Highlight Doch, gerade das Steuernhinterziehn, macht ihn extrem unsympathisch. Ich war früher auch Messi-Fan. Das war aber für mich entscheidend. Alles andere sind Emotionen, die dürfen mal hochgehen etc.
      6 2 Melden
    • exotic 12.07.2016 00:10
      Highlight Wie gesagt, getreu nach dem Motto was ich nicht weis macht mich nicht heiss. Es hinterziehen doch sicher noch viel mehr von denen es man nicht weis. Warum Messi das nötig hat, weis der Geier. Viele glaubten der Messi sei der bescheidene, nette Junge von nebenan. Trotzdem glaub ich es nicht erst wenn es offiziel bekannt gegeben wird. Die Chancen das der Ronaldo auch irgendwie Steuern hinterzieht ist doch gross.
      0 0 Melden
    • Nocciolo 12.07.2016 10:57
      Highlight Das es Ronaldo (evtl.) auch macht, macht Messi nicht sympathischer.
      0 0 Melden
    600
  • ElendesPack 11.07.2016 14:56
    Highlight Also, wenn man DEN Weltfussballer bestimmen müsste, fehlt mir in der Auswahl dieser Shaqiri.

    (Achtung, dieser Kommentar kann spuren von Ironie enthalten)
    20 0 Melden
    600
  • TobiWanKenobi 11.07.2016 14:56
    Highlight Messi ist das grössere Talent weil leicht autistisch, Ronaldo hingegen ist der Fleiss in Person. Zwei völlig unterschiedliche Ursachen für deren Erfolge.

    Ich lese oft, es sei 'Geschmacksache', wen man besser finde. Doch Erfolg hat nichts mit gutem Geschmack zu tun. Vielmehr würde ich sagen, dass gesamthaft betrachtet beide Spieler gleich gut sind. Beide haben den Fussball auf ein neues Niveau beflügelt, beide taten es auf ihre Weise. Erfolgreicher als der andere war dabei jedoch keiner von beiden.
    15 3 Melden
    600
  • Therealmonti 11.07.2016 14:50
    Highlight Messi villmal für diesen Kommentar. Mein Held ist Bale.
    14 7 Melden
    600
  • Mr_Shimao 11.07.2016 14:46
    Highlight Ich wage den Vergleich:

    Ronaldo ist der athletisch kompletteste Offensivspieler, den die Welt je gesehen hat. Abschlussstärke in Person. Schnell, Schuss- und Kopfballstark, Stellungsspiel im Strafraum. Verbissen, wuchtig, kindisch. Immer Drama. Einzelsportler. Fleiss=Erfolg.

    Messi ist der überragendste Offensivspieler, den die Welt je gesehen hat. Spielwitz in Person. Passqualität, Dribbling, Stellungsspiel vor dem Strafraum. Mannschaftssportler. Kreativ, überirdisch, kindlich. Nie Drama. Gabe=Erfolg.

    Mit Messi wäre ich lieber auf dem Spielfeld. Mit Ronaldo lieber auf dem Trainingsplatz.
    29 6 Melden
    600
  • Donald 11.07.2016 14:24
    Highlight Ich glaube nicht, dass man dies anhand dieser zwei nicht vergleichbaren isolierten Situationen beurteilen könnte.

    Wenn ich an Messi denke, sehe ich einen der immer weiterrent, bis es wirklich nicht mehr geht.

    Bei Ronaldo einen ewig auf die Fresse fallenden Nörgler.

    Sicher arbeiten extrem hart, deswegen ist es für mich OK, dass beide Bewunderer haben :)
    12 23 Melden
    600
  • projektb 11.07.2016 14:15
    Highlight Ronaldo ist und war stets besser als messi. Auch wenn alle medien vom arroganten divanaldo und dem sympathischen zauberfloh messi berichteten und messi für viele "der beste aller zeiten" ist, weiss jeder der fussball geringfügig versteht, ronaldo ist wertvoller.
    24 17 Melden
    600
  • Joe_Dirt 11.07.2016 13:49
    Highlight Ronaldo und Messi zu vergleichen ist wie die ewige Diskussion was geiler ist: Titten oder Ärsche.
    Einer steht auf dies, der andere auf das.
    Schlussendlich ist beides extrem geil und wir sollten uns freuen, dass wir diesen beiden Ausnahmekönnern zusehen dürfen.
    59 1 Melden
    • Therealmonti 11.07.2016 14:52
      Highlight Ich stehe auf beides. Und, ja, ich finde, Messi und Ronaldo können beide gut tschutten. Aber da gibt es auch noch andere die das auch können.
      10 0 Melden
    • Mia_san_mia 11.07.2016 17:02
      Highlight @Joe_dirt: Super, Du hast es auf den Punkt gebracht :-)
      4 0 Melden
    600
  • SJ_California 11.07.2016 13:03
    Highlight Ronaldo wirkt oft arrogant. Trotzdem schaue ich ihm gern zu, weil er immer alles gibt (als Spieler wie auch als Coach 😊). Bei Messi hingegen hab ich das Gefühl, dass er nicht immer voll dabei ist. Ronaldo als harter Arbeiter ist mir deutlich sympathischer.
    31 6 Melden
    600
  • ThePower 11.07.2016 13:02
    Highlight Aha, dem einen läufts gerade besser als dem andern, deshalb wird das Lager gewechselt? Typisches Mode/Erfolgsfan-Verhalten, geht gar nicht.
    29 24 Melden
    600
  • Bruno_S 11.07.2016 13:01
    Highlight Was ich bei all diesen Aussagen betreffend seiner Frisur und der damit verbundenen Abneigung nicht verstehen kann, ist folgendes: Wie kann man gegen sein Oberflächliches Getue sein und gleichzeitig oberflächlich über ihn urteilen?
    Das ist doch Wiedersprüchlich! Warum spielt es für so viele eine derart wichtige Rolle wie er aussieht? Er ist doch in erster Linie Fussballer! Das ist wohl der ewige Drang nach dem schubladisieren.

    Einfach nur lächerlich. ..Oberflächlich über einen Spieler urteilen weil er zu oberflächlich ist...wtf :-D
    34 9 Melden
    • RobertQWEC 11.07.2016 14:32
      Highlight *widersprüchlich
      4 4 Melden
    • Bruno_S 11.07.2016 14:49
      Highlight Danke für den Hinweis.
      3 1 Melden
    • Lopsi 11.07.2016 15:09
      Highlight Ich habe nichts gegen sein Getue, sondern gegen das Haargel.
      1 10 Melden
    • Lopsi 11.07.2016 15:10
      Highlight Im übrigen denke ich nicht, dass er oberflächlich ist, eher im Gegenteil. Sie haben das allerdings so ausgedrückt.
      1 4 Melden
    • Bruno_S 11.07.2016 15:21
      Highlight Und was genau stört sie so dermassen an Haargel dass aufgrund dessen eine Person bei Ihnen sofort in Ungnade fällt?
      9 0 Melden
    600
  • Elisa88 11.07.2016 12:52
    Highlight Lieber Herr Fehr, vielen Dank für diese ehrliche Worte! Ich als portugiesin habe Ronaldo nie Arrogant empfunden (ich habe auch selten das geglaubt was in den Medien steht sondern beurteilt was er in den port. Interviews gesagt hat). Ja er ist sehr überzeugt und manchmal verbissen, aber er ist nunmal der erste und letzte beim Training und er lebt für den Fussball, dieser Wille finde ich sehr inspirierend. Er hat Ecken und Kanten und das macht ihn authentisch, keine PR Maschinerie dahinter die sein Image auf Hochglanz poliert. Wir alle haben Ecken und Kanten und Ronaldo ist einer von uns.
    51 9 Melden
    • Grigor 11.07.2016 13:39
      Highlight Ich mag ihn nicht und werde ihn nie mögen. Auch wenn er viel Leidenschaft zeigt, ist er ein Einzelsportler in einem Mannschaftssport. Das jetzt alle Ronaldo plötzlich toll finden, mag ich ihm ja noch gönnen. Das ihr wirklich glaubt, er hat keine PR-Maschine dahinter ist dagegen aber schon sehr lächerlich. Wendehals und Modefan Fehr kann ich sowieso nicht ernst nehmen. Zumindest das er dazu steht, ist noch einigermassen sympathisch.
      13 26 Melden
    • Elisa88 11.07.2016 14:22
      Highlight Natürlich hat er ein PR Team hinter sich, aber das ist nicht auf Hochglanz getrimmt wie bei vielen anderen. Ansonsten hätte er gewisse Dinge die nicht gut ankommen nicht ausgesprochen, aber das macht ihn eben authentisch. Man kann nicht jedem gefallen.
      5 4 Melden
    600
  • ch2mesro 11.07.2016 12:42
    Highlight auf diese frage gibt es nur eine antwort: zlatan! 😜😂
    42 15 Melden
    600
  • wiisi 11.07.2016 12:17
    Highlight Immer diese Vergleicherei und Entscheiderei...., ist doch pubertär. Ich schau gern beiden zu.
    17 1 Melden
    600
  • Momos 11.07.2016 12:06
    Highlight Menschlich hat dieser unsympathische schicki-micki Typ schon lange überzeugt... Ja, die Aussage ist genau so widersprüchlich gemeint, wie sie das steht!
    40 4 Melden
    600
  • benjo46 11.07.2016 11:50
    Highlight ...Null Rückgrat und ohne Verstand. Grande'LD88 ist der Einzige den ich ernst nehmen kann. Er nahm Ronaldo immer in den Schutz. Seine Blitze sprechen für sich. Und jetzt wo Ronaldo nur einen kleinen Teil des Finals spielte ist er auf einmal der Held...
    10 9 Melden
    600
  • Lopsi 11.07.2016 11:40
    Highlight Gut, seine Frisur mag ich nicht.
    2 9 Melden
    600
  • Aufblasbare Antonio Banderas Liebespuppe 11.07.2016 11:29
    Highlight
    Muss man denn Messi odee Ronaldo mögen? Ich mag keinen von ihnen auch wenn sie zweifellos zu den besten gehören.
    26 9 Melden
    600
  • Rigel 11.07.2016 11:18
    Highlight Zu Portugal kann man nur sagen:

    TRIUMPH DES WILLENS

    Zu Ronaldo ist zu sagen, dass er ein ganz Grosser ist. Nicht nur als Sportler, sondern auch als Mensch. Wie der für sein Land gekämpft hat, da kommen einem die Tränen. Eigentlich mit Portugal auf verlorenem Posten, die konnten die EM eigentlich gar nicht gewinnen. Aber trotzdem hat Ronaldo für sein Land gerackert und gekämpft wie kein zweiter.

    Nochmals Triumph des Willens.

    Ich würde mir wünschen, dass auch Spieler von anderen Nationen sich so mit ihrem Land identifizieren würden.
    52 18 Melden
    • Volande 11.07.2016 11:54
      Highlight Ach Sportsfreunde. Ich würde mir wünschen, dass niemand sich mit seiner Nation so identifizieren würde. Wir haben das Jahr 2016.
      44 50 Melden
    • Stachanowist 11.07.2016 12:03
      Highlight @ Rigel

      Stimme dir zu. Aber mit "Triumph des Willens" den Titel eines Nazi-Propagandafilmes in Grossbuchstaben zu zitieren ist nicht nötig, oder? ;)
      35 9 Melden
    • danbla 11.07.2016 13:59
      Highlight @Stachanowist

      Hättest du das jetzt nicht erwähnt, ich und so glaube ich, viele andere hätten nicht gewusst das es einen Nazi Film mit diesem Titel gab.
      Ich glaube nicht dass es seine Absicht war, Nazipropaganda zu posten.

      Und jetzt mal ehrlich, wenn wir alle Sätze und Worte, die jemals im Zusammenhang mit Nazi-Deutschland verwendet und/oder missbraucht wurden, nicht mehr verwendet dürfen,
      müssen wir uns möglicherweise eine neue Sprache zulegen

      16 5 Melden
    • Stachanowist 11.07.2016 14:15
      Highlight @ danbla

      Das habe ich ja auch nicht vorgeworfen. Klar war das keine Absicht, darum ja auch der ";)" am Ende.

      Aber Triumph des Willens ist nunmal echt eine Phrase, die durch den Nazifilm überhaupt erst geprägt wurde und deshalb aufs engste mit dem Nationalsozialismus verflochten ist. Eine Schulerreise würdest du ja auch unter dem Titel "Kraft durch Freude" ankündigen, oder? :)

      Aber eben. Mein Ziel war nicht, hier zu moralisieren, sondern auf die Herkunft der Phrase hinzuweisen. Vorwurfsfrei.
      9 0 Melden
    • Mentorius 11.07.2016 17:44
      Highlight @volande du weisst nicht was es heisst sportfan zu sein.
      0 3 Melden
    • Volande 11.07.2016 18:39
      Highlight @Mentorius: dafür erkenne ich Nationalismus, zumindest wenn er sich dermassen bemerkbar macht wie bei EM & WM. Übrigens gucken richtige «Sportfans» die EM gar nicht, weil: 1. die ganzen nationalistischen Modefans nerven, und 2. Club-Fussball zehnmal spannender ist. Also: Mentorier wen anders, dreimal-schlauer «Sportfan».
      2 3 Melden
    • Stachanowist 11.07.2016 18:47
      Highlight @ Volande

      Habe ich da einen Fan von Master und Margarita entdeckt? ;)
      3 0 Melden
    • Volande 11.07.2016 19:05
      Highlight Bulgakow muss man lieben. ;)
      3 0 Melden
    • Stachanowist 11.07.2016 19:20
      Highlight Allerdings! Einer meiner Lieblingsschrifsteller :)

      PS meinte natürlich Meister, nicht Master - Master i Margarita heisst es auf Russisch :)
      2 0 Melden
    • Rigel 12.07.2016 11:56
      Highlight Ich bin masslos enttäuscht.

      Gestern war mein Beitrag noch "Highlightet" und zwar in Gelb. Welch wunderbarer Anblick.

      Und heute stelle ich fest, dass er nicht mehr "Highlightet" ist und das alles nur, weil ich einen Film von Leni Riefenstahl, der auf der ganzen Welt den Status eines Meisterwerks innehat, erwähnte.

      Diese Behandlung ist ungerecht und ich bitte die Redaktion inständig, mich wieder zu "Highlighten". Aber nicht in Gelb sondern in B R A U N. Eine Farbe die mir sehr zusagt, weil ich doch offensichtlich ein brauner Zeitgenosse bin, nicht wahr?
      0 2 Melden
    600
  • benjo46 11.07.2016 11:17
    Highlight Von Anfang an, mochte ich Ronaldo und war ein "kleiner Fan". Nicht einer, der sein Trikot kaufte (ich kaufe generell keine Trikots) aber einer der ihn und seine fussballerische Qualitäten mochte. Ebenfalls mage ich, seit ich in Portugal in den Ferien war, die Portugiesen sehr. Aber mich nerven einige Dinge:
    -Der EM-Titel ist nicht Ronaldo zuzuschreiben, sondern auch der ganzen Manschaft. Er ist auch nicht der Egoist, wie ergerne hingestellt wird.
    -Man muss nicht pro Ronaldo und contra Messi sein. Beides sind exzellente Fussballer.
    -Wie jetzt einige "Ronaldo-Hasser" zu "Ronaldo-Fans" werden....
    40 2 Melden
    600
  • Äffli 11.07.2016 10:18
    Highlight Lieber Reto
    Du sprichst mir aus der Seele.
    Danke dafür.
    44 10 Melden
    600
  • panaap 11.07.2016 10:04
    Highlight Coaching Ronaldo war Weltklasse. Freue mich schon wenn er in Zukunft mal Coach wird.
    117 10 Melden
    600
  • TschGadEis 11.07.2016 10:04
    Highlight Haha "zu GC wechseln"? Good one!
    44 4 Melden
    600
  • Raphius 11.07.2016 09:51
    Highlight Hier scheinen betreffend Messi und argentinische Nationalmannschaft ein paar Hintergrundfakten zu fehlen. Er hat die Nationalmannschaft bestimmt nicht nur verlassen, weil er einen Penalty verschossen und schon wieder einen Final verloren hat. Beim argentinischen Fussballverband brodelt es seit langem und Korruption ist weit verbreitet und davon scheint Messi, zumindest vorübergehend, genug zu haben. Und man sollte endlich aufhören die beiden Spieler zu vergleichen und zu werweisen, wer denn der Bessere ist! Es sind beides Ausnahmekönner und Punkt!
    84 40 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.07.2016 10:22
      Highlight Genung von was? Oder hat er in der Korruption auch die Hände drin und verlässt nun das Schiff bevor es wirklich sinkt... in Spanien hat er ja bereits genug Ärger. Zumindest neben dem Platz.
      71 21 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 11.07.2016 09:50
    Highlight 2 beeindruckende Männer, die die Welt um vieles vorangebracht haben. Wo ständen wir heute ohne diese beiden Ballartisten... (Ironie aus....)
    27 66 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.07.2016 12:32
      Highlight dein Kommentar hat mich wieder in die Realität zurückgeholt (Ironie war nie an)
      6 0 Melden
    600
  • Kaiserin 11.07.2016 09:39
    Highlight Ronaldo ist als Mensch definitiv facettenreich, komplexer und eckt eben manchmal auch an. Er ist dadurch aber auch menschlicher und sympatischer. Messi ist als Person einfach nur langweilig...
    125 20 Melden
    600
  • Panda554 11.07.2016 09:28
    Highlight Ronaldo mag ja Arrogant sein, doch was er neben dem Platz für Leute in Not macht ist einfach nur grossartig. Ich mochte ihn schon immer weil ihn niemand mochte :)
    134 11 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.07.2016 12:32
      Highlight warum ist er arrogant? Gibt es dafür Beispiele?
      6 4 Melden
    • Panda554 11.07.2016 13:52
      Highlight Seine Aussage zu Island war ziemlich Arrogant :)
      10 0 Melden
    600
  • Dä Brändon 11.07.2016 09:26
    Highlight Anderes Thema: Warum hat sich Pepe nach dem Schlusspfiff eigentlich die Seele aus dem Körper gekotzt? Hat er sich auf dem Screen gesehen?
    91 43 Melden
    • STERNiiX 11.07.2016 11:41
      Highlight Irgendwie mussten die ganzen Motten ja wieder raus. ;)
      39 0 Melden
    • droelfmalbumst 11.07.2016 18:34
      Highlight Wenn man sich überanstrengt dann kotzt man vor Erschöpfung :)
      5 0 Melden
    • Dä Brändon 11.07.2016 19:28
      Highlight Ha! Ist das so? Jetzt kann ich meiner Frau erklären warum ich mich bein Sex übergebe, weil ich mich immer voll reinhänge.
      1 0 Melden
    • droelfmalbumst 11.07.2016 23:22
      Highlight Haha kannst es mal so probieren 😬😬
      0 0 Melden
    600
  • hochdietassen 11.07.2016 09:26
    Highlight Der liebe Ronaldo hat das Fussball-Feuer entfacht!
    Toll, wie zielstrebig er ist und sehr hart darauf hin arbeitet.
    54 5 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 11.07.2016 09:23
    Highlight Mochte Ronaldo (als er bei ManU spielte und mein Chelsea 2008 im CL Final fertig machte) auch nicht. Messi mag ich grundsätzlich nicht.

    Spätestens als CR7 zu Real gewechselt hat und dort Rekord um Rekord gebrochen oder aufgestellt hat, ist er mir sympathisch geworden.

    Und Messi: zahlreiche Steueraffären, schlechter Verlierer (schoss mal einen Ball aus nächster Nähe mit voller Wucht ins Publikum), keinen Biss.

    Ronaldo ist auf und neben dem Platz einfach der komplettere Spieler bzw. Mensch. Spendet eben mal 600'000 Euro Siegprämie - oder hilft Palästinensern. Grosses Kino. KING Like eben.
    111 30 Melden
    • Bluetooth 11.07.2016 10:05
      Highlight Chelsea hat sich damals selber fertiggemacht. Ronaldo verschoss als einziger den Penalty, ehe dann Terry als letzter Schütze den Titel in den Füssen liegend auf typisch unglücklicher englischer Weise ausrutschte. Schlimme Erinnerungen :(
      Was ich an Ronaldo schätze, ist sein Siegeswille. Nach jedem Rückschlag trotz jeder Kritik macht er weiter, und hört und glaubt schliesslich nur sich selbst, was ihn so mental stark macht.
      32 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.07.2016 10:14
      Highlight Ja gut - aber er spielte halt bei ManU - gegen MEIN Chelsea. Am Schluss hat Chelsea eben verloren. Er war ManU Superstar - da musste man ihn fast "hassen" als Chelsea Fan..

      Was ihn aber auch ausmacht: Die Konstante... Seit er bei ManU zum Leader wurde, reiht er Saison für Saison neue Rekorde hin. Er trifft in fast jeder Spielzeit über 30x - und das seit Jahren. Bei Real hat er Grössen wie Raul fast in den Schatten gestellt.

      Von seiner Athletik ganz zu schweigen... Sprungkraft, Schnelligkeit, Ausdauer und zum Glück nicht so verletzungsanfällig.

      35 3 Melden
    • Beckham 11.07.2016 10:31
      Highlight Ein toller Abend war das im 2008 :-).
      10 4 Melden
    • Bluetooth 11.07.2016 11:14
      Highlight Konnte ihn wegen seiner Clubauswahl auch nie besonders mögen.
      Was mich aber auf rein sportlicher Ebene an Ronaldo am meisten beeindruckt im Vergleich zu Messi, ist die Tatsache, dass er in England, in Spanien und jetzt sogar mit Portugal Nationalmannschaft erfolgreich ist. Messi dagegen holte sich seine Erfolge nur mit Barca trotz vermutlich bestes Argentinien Kader aller Zeiten und die Abwesenheit Brasiliens als grosse Konkurrenz in Südamerika. Messi allein ist ohne Barca um einiges weniger wertvoll als ein Ronaldo.
      23 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.07.2016 11:26
      Highlight Dankeschön Aeron.
      Das fehlt mich bei Messi - dass er sich mal ausserhalb der Komfortzone "FCB" durchsetzt. Eben, z.b. in England, Deutschland oder Italien.

      CR7 hat sich in der Premiere League mehr als "nur durchgesetzt". Genau so in der LIGA und eben mit Portugal.

      19 7 Melden
    600
  • revilo 11.07.2016 08:57
    Highlight Auch wenn immer wie mehr klar wird was Messi für ein Mensch ist, er war es, der mir zusammen mit Ronaldinho den Fussball näher brachte und zu lieben vermittelte. Darum werde ich Ihn auch immer als Idol lieben.
    48 26 Melden
    600
  • Tubel500 11.07.2016 08:53
    Highlight Ging mir lustigerweise ähnlich, hauptsächlich jedoch ausgelöst durch die peinliche Steuergeschichte, die mehr über den Charakter Messis ausgesagt hat als alle prätentiösen Auftritte Ronaldos zusammen. (trotzdem war ich gestern für Frankreich ;) )
    63 9 Melden
    • Amboss 11.07.2016 09:18
      Highlight Aus meiner Sicht ist es einfach so, dass die beiden eine Entwicklung durchmachten:
      Vor einigen Jahren war es so klar: Messi das süsse liebe Knuddelbärli, das genial Fussball spielt.
      Rondaldo der arrogante, eingebildete Schönling.
      Und über die Jahre zeigte sich folgendes:
      - Rondaldo ist ein echter Leader mit Charakter. Der auch Gras frisst. Seine Spieler antreibt. Verantwortung übernimmt in schwierigen Zeiten.
      - Das Knuddelbärli Messi hat das Knuddelbärli-Image zu lange hochgehalten. Und er ist nicht so sauber. Und wenns schwierig wird, motzt und schmollt er. Kein Charakter, nix
      115 9 Melden
    • Rockola 11.07.2016 09:39
      Highlight Ronaldo kann auch nichts dafür dass er so gut Aussieht, aber wie er mit den Kindern und Fans umgeht das hatt Klasse. Ich mag ihn und sein Spiel.
      67 5 Melden
    • Tubel500 11.07.2016 10:37
      Highlight @Amboss

      Bin ich genau deiner Meinung
      9 1 Melden
    600
  • Meinungsvielfalt 11.07.2016 08:53
    Highlight Lieber Reto, diese Kurve kenne ich nur allzu gut.
    Kein Spieler löst so ambivalente Gefühle aus wie Christiano Ronaldo.
    Im einten Moment verbanne ich ihn aufgrund seiner Äusserungen in das am weitesten entfernte Sonnensystem, um ihm im nächsten Augenblick einen Altar in mitten des Wohnzimmers zu erstellen.
    84 4 Melden
    600
  • Tartaruga 11.07.2016 08:52
    Highlight Wird wohl nicht der einzige sein. Was Ronaldo bei dieser EM zeigte war einfach nur Sympathisch.
    88 11 Melden
    600
  • Sliminem Mathers 11.07.2016 08:49
    Highlight Ich war auch mal Messi-Fan. Leider fiel er in letzter Zeit zu negativ auf, was mich zum Ronaldo-Sympathisant machte. Die Emotionen, welche Ronaldo auf dem Feld zeigt, fehlen mir bei Messi.
    71 22 Melden
    600
  • GianH 11.07.2016 08:46
    Highlight Für mich ist es so:

    Ronaldo: Sehr kompletter Spieler, in allen Bereichen bis auf die Persönlichkeit (mMn.) überragend.

    Messi: Unvergleichliches Genie, nicht in allen Bereichen überragend aber in den Bereichen die ihm liegen kann er alles. Es macht mir einfach Freude ihm zuzuschauen.

    Für mich ist Ronaldo zwar der komplettere, Messi aber der bessere Spieler.
    34 45 Melden
    • Sapurciael 11.07.2016 09:01
      Highlight Kann man besser nicht ausdrücken, ein grosser Pluspunkt für Messi ist meiner Meinung nach, dass er der viel bessere Vorbereiter ist, bzw keiner spielt so schöne und geniale Pässe wie Messi.

      Man könnte also sagen:

      Auf dem Platz: Messi> Ronaldo
      Neben dem Platz: Messi<Ronaldo
      21 35 Melden
    • Raembe 11.07.2016 09:20
      Highlight Bisschen Assi über die Persönlichkeit von Jmd zu reden den man nur aus dem Tv kennt.
      64 6 Melden
    • GianH 11.07.2016 09:38
      Highlight @Raembe Da hast du natürlich Recht, es war eigentlich gemeint wie er sich gegen aussen gibt und meine ganz subjektive Meinung dazu.
      13 1 Melden
    • Raembe 11.07.2016 11:35
      Highlight Klar macht er gegen aussen oft den Assi Eindruck. Das ist aber auch egal, wichtig ist wie er sich Team intern gibt. Da hab ich eig noch nie was negatives gehört, sogar Sir Alex hatte nichts auszusetzen. Ich meine wer schmeisst seinem Top Spieler einen Schuh an den Kopf, wenn er nich spurt. Solche Charaktertrainer fehlen ein wenig. Aber zurück zu CR, alle sagten ihm z.B. eine Fehde mit Bale nach. Nach dem Match hat Ronaldo den Bale getröstet! Er wird vlt auch zu oft in die Arschloch Ecke gedrängt, vorallem von den Medien.
      10 2 Melden
    600
  • YOLOzärn 11.07.2016 08:43
    Highlight Du rückgratloser Verräter!
    ;)
    53 13 Melden
    600

Diese 3 Grafiken aus der Bundesliga zeigen perfekt: Erfolg ist käuflich (ausser beim HSV)

Lässt sich Erfolg kaufen? Wenn ja, was kostet er? Eine Übersicht der Transferaktivitäten aller aktuellen Bundesliga-Vereine der letzten 10 Jahre zeigt eindrücklich: Wer in der Bundesliga um die Meisterschaft spielen will, muss ein dickes Portemonnaie haben.

Die folgenden 5 Dinge sind uns sofort ins Auge gestochen: 

Keinen wichtigen Wechsel und kein spannendes Gerücht mehr verpassen: Hol dir jetzt den watson-Transfer-Push!

So einfach geht's:1. watson-App öffnen.2. Auf das Menü (die 3 …

Artikel lesen