Sport

Das schnelle Quartett freut sich über Rang 5: Kambundji, Atcho, Kora und Del Ponte. Bild: KEYSTONE

Schweizer Sprint-Staffel verpasst im WM-Final die ganz grosse Sensation

12.08.17, 22:37 12.08.17, 22:56

Die Schweizer 4x100m-Staffel konnte an der WM in London keinen Coup landen. Ajla Del Ponte, Sarah Atcho, Mujinga Kambundji und Salomé Kora verpassten die Medaillen. Sie wurden gute Fünfte.

«Wer hätte das gedacht?», strahlte Kora im SRF-Interview. «Wir sind sehr zufrieden», pflichtete ihre Teamleaderin Kambundji bei. Die Zukunft sieht rosig aus. Vor allem an den Europameisterschaften im nächsten Jahr in Berlin ist mit dieser Schweizer Equipe zu rechnen.

Schweizer Rekord im Halbfinal

Das Quartett hatte sich am Vormittag mit einem neuen Schweizer Rekord für den Final qualifiziert. In 42,50 Sekunden blieben die vier Läuferinnen um drei Hundertstel unter der alten Bestmarke, die sie Anfang Juli aufgestellt hatten. Im Final lieferten sie mit 42,51 s erneut eine Top-Zeit ab.

Für eine Medaille fehlten den Schweizerinnen drei Zehntelsekunden. Zu Gold sprintete die Staffel der Vereinigten Staaten, welche sich vor Grossbritannien und Jamaika durchsetzte. (ram)

Aus dem Archiv: Die Street Parade in den 90er-Jahren

Video: srf

Bilder aus der Schweiz lange vor unserer Zeit

«Wir sind die grössten Loser – wenn das BGE mit uns klappt, dann klappt es überall»

Die Schule geht wieder los? So viel verdient dein Lehrer – der grosse Lohnreport

Zum 40. (angeblichen) Todestag: ELVIS LEBT! 20 handfeste Beweise dafür

Was diese Frau treibt, ist so grossartig wie abstossend – und ich kann nicht wegsehen

Bürgerkrieg und Sklaverei: Die unverheilte Wunde der USA

Warst du besoffen, Designer? 26 Kleider-Fails, die nicht mehr gut zu machen sind

Wie er Nazis verteidigt und über Wein schwafelt – Trumps irre Wutrede in 7 Akten

Deutscher kassiert Busse in der Schweiz – und findet das wenig witzig

Was ist der hohlste Traumjob der Welt? Influencer!

7 Gründe, warum die Badenfahrt das bessere Züri Fäscht ist

Geheimes Chat-Protokoll aufgetaucht: Wie es wirklich zur Nordkorea-Krise kam

Obamas geniale Antwort auf Rassisten schlägt alle Twitter-Rekorde

Mit Hipsterbart und Hakenkreuz: 5 alte und neue rechtsextreme Bewegungen

Macht, Mord und Monobrauen: Im Harem des persischen Schahs

Zwei «Irre» auf Kollisionskurs: Die Angst vor der Bombe ist zurück

Frau findet Ex auf Tinder – und erlebt zunächst eine witzige, dann eine böse Überraschung

Guck mal, was die Russen in einem ihrer stillgelegten Hangars verstecken

Koksen und kotzen – Barbie ist im 2017 angekommen

Fanta gibt's dank den Nazis – und 12 weitere WTF-Fakten zu Cola, Limo und Co.

Die kreative Reaktion dieses Supermarkts auf Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
9Alle Kommentare anzeigen
9
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Eric Lang 13.08.2017 10:47
    Highlight Super Leistung, nur sind die 3 Zehntel Rückstand auf die Bronzemedaille eine kleine Weltreise und nicht von einem Rennen zum nächsten gut zu machen.
    Um eine Medaille zu gewinnen, braucht es noch weitere Jahre hartes Training.
    Aber stolz dürfen unsere Damen sein, auf zwei super Rennen, mit fast identischen Zeiten.
    7 0 Melden
    600
  • CASSIO 13.08.2017 06:01
    Highlight verpasst die sensation? die staffel war und ist eine sensation. die freude in den augen über das erreichte resultat spricht ebenfalls bände und ich bin alles andere als ein leichtathletik-interessierter, aber diese girls mit all ihrem enthusiasmus und all ihrer motivation haben mich gestern den ganzen tag auf dieses rennen warten lassen. für mich seid ihr grossartig!
    68 4 Melden
    600
  • Radiochopf 12.08.2017 23:59
    Highlight Tolle Leistung der Staffel, auch Lea Sprunger und weiteren Schweizer.. ansonsten bin ich froh das diese politische Veranstaltung vorbei ist.. Justin Gatlin, 2 facher Dopper (vielleicht noch mehr, man hat ihn ja nur 2mal erwischt) holt sich Gold und Silber.. Maria Lasitskene, russ. Die Hochspringerin (nie positiv/ zu 99.99% sauber) wird Weltmeisterin, muss aber irgendwelche Athleten Hymne anhören lassen bei ihrem grössten Erfolg.. soll mir noch einer sagen was das mit Gerechtigkeit zu tun hat und nicht mit Politik?! Wieso macht man diese Schikane nicht bei ehemaligen Doper?
    12 32 Melden
    • Hoppla! 13.08.2017 08:26
      Highlight Was soll man denn machen wenn Russland wegen Staatsdoping ausgeschlossen ist?

      Immer wieder das brave Russland als Opfer zu sehen ist auch nicht nötig.
      5 2 Melden
    600
  • Jaing 12.08.2017 23:15
    Highlight Ein tolles Resultat, Gratulation!
    43 1 Melden
    600
  • Bijouxly 12.08.2017 23:12
    Highlight Toooop, war toll zuzuschauen! Einfach ein mega Team, so macht Sport Freude!
    41 2 Melden
    • lululove 13.08.2017 02:40
      Highlight Warst sicher auch an der streetparade mädchen schauen 😬
      4 49 Melden
    • Bijouxly 13.08.2017 12:56
      Highlight @lululove
      Ähm nein, warum? Ich kann in den Spiegel schauen, wenn ich eins sehen will^^
      8 1 Melden
    600
  • Judge Dredd 12.08.2017 22:46
    Highlight 5ter Platz ist doch super! Sehr sympathische Staffel! Top, weiter so.
    61 3 Melden
    600

Hier löst Schlingel Ribéry die Schlinge von Schiri Steinhaus' Schnürsenkel

Beim 5:0-Sieg von Bayern München in der 1. Runde des DFB-Pokals beim Chemnitzer FC schiesst Franck Ribéry den vierten Treffer. Bevor er einen Freistoss in die Maschen schlenzt, betätigt er sich aber einmal mehr als Spassvogel. Als sich der Franzose den Ball zurecht legt, nestelt er am Schnürsenkel von Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus herum. Die lässt Ribéry den Scherz durchgehen und verzichtet darauf, ihm Gelb zu zeigen. (ram)

Artikel lesen