Sport

Das schnelle Quartett freut sich über Rang 5: Kambundji, Atcho, Kora und Del Ponte. Bild: KEYSTONE

Schweizer Sprint-Staffel verpasst im WM-Final die ganz grosse Sensation

12.08.17, 22:37 12.08.17, 22:56

Die Schweizer 4x100m-Staffel konnte an der WM in London keinen Coup landen. Ajla Del Ponte, Sarah Atcho, Mujinga Kambundji und Salomé Kora verpassten die Medaillen. Sie wurden gute Fünfte.

«Wer hätte das gedacht?», strahlte Kora im SRF-Interview. «Wir sind sehr zufrieden», pflichtete ihre Teamleaderin Kambundji bei. Die Zukunft sieht rosig aus. Vor allem an den Europameisterschaften im nächsten Jahr in Berlin ist mit dieser Schweizer Equipe zu rechnen.

Schweizer Rekord im Halbfinal

Das Quartett hatte sich am Vormittag mit einem neuen Schweizer Rekord für den Final qualifiziert. In 42,50 Sekunden blieben die vier Läuferinnen um drei Hundertstel unter der alten Bestmarke, die sie Anfang Juli aufgestellt hatten. Im Final lieferten sie mit 42,51 s erneut eine Top-Zeit ab.

Für eine Medaille fehlten den Schweizerinnen drei Zehntelsekunden. Zu Gold sprintete die Staffel der Vereinigten Staaten, welche sich vor Grossbritannien und Jamaika durchsetzte. (ram)

Aus dem Archiv: Die Street Parade in den 90er-Jahren

1m 12s

Aus dem Archiv: Street Parade in den 90er Jahren

Video: srf

Bilder aus der Schweiz lange vor unserer Zeit

Die «Streit-Frage», die unsere Meisterschaft entscheiden kann

Zweistöckige Autobahn, Flüster-Asphalt und Tempo 85 – wilde Ideen in der Verkehrs-«Arena»

Warum mein Freund R. erst glücklich wird, wenn er Tinder endlich gelöscht hat

Der jüngste Goalie der CL-Geschichte weint nach Patzer – doch dann wird es herzerwärmend

Kinder? Nöö! Warum sich  junge Frauen unterbinden lassen wollen

Bevor geboxt wird, küsst die Herausforderin die verdutzte Weltmeisterin

Schwangere Soldaten-Witwe bricht nach Trump-Anruf zusammen – das Drama in vier Akten

Zwei Drittel sind genervt von ihren Nachbarn – rate mal, was am meisten stört

Was du dir am Wochenende so alles vornimmst – und was du tatsächlich tust

«Steckt euch eure Schokolade sonst wo hin» – so schreiben die Nordiren über Gegner Schweiz

Axt-Angriff: Polizei schiesst Teenager nieder 

Swisscom und UPC sperren hunderte Webseiten: Jetzt kannst du sehen welche

«In diesem Sinne Allahu Akbar!» – Polizei ist obskurem Postkarten-Verteiler auf der Spur

Schiesserei nahe Drehort von «House of Cards» fordert drei Tote ++ Täter verhaftet

Callcenter-Mitarbeiter erleidet Hörschaden – pfiff Aargauer Senior zu laut ins Telefon?

Sterbender Schimpanse umarmt zum letzten Mal seinen Freund und sorgt für Hühnerhaut-Moment

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
9Alle Kommentare anzeigen
9
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Eric Lang 13.08.2017 10:47
    Highlight Super Leistung, nur sind die 3 Zehntel Rückstand auf die Bronzemedaille eine kleine Weltreise und nicht von einem Rennen zum nächsten gut zu machen.
    Um eine Medaille zu gewinnen, braucht es noch weitere Jahre hartes Training.
    Aber stolz dürfen unsere Damen sein, auf zwei super Rennen, mit fast identischen Zeiten.
    7 0 Melden
  • CASSIO 13.08.2017 06:01
    Highlight verpasst die sensation? die staffel war und ist eine sensation. die freude in den augen über das erreichte resultat spricht ebenfalls bände und ich bin alles andere als ein leichtathletik-interessierter, aber diese girls mit all ihrem enthusiasmus und all ihrer motivation haben mich gestern den ganzen tag auf dieses rennen warten lassen. für mich seid ihr grossartig!
    68 4 Melden
  • Radiochopf 12.08.2017 23:59
    Highlight Tolle Leistung der Staffel, auch Lea Sprunger und weiteren Schweizer.. ansonsten bin ich froh das diese politische Veranstaltung vorbei ist.. Justin Gatlin, 2 facher Dopper (vielleicht noch mehr, man hat ihn ja nur 2mal erwischt) holt sich Gold und Silber.. Maria Lasitskene, russ. Die Hochspringerin (nie positiv/ zu 99.99% sauber) wird Weltmeisterin, muss aber irgendwelche Athleten Hymne anhören lassen bei ihrem grössten Erfolg.. soll mir noch einer sagen was das mit Gerechtigkeit zu tun hat und nicht mit Politik?! Wieso macht man diese Schikane nicht bei ehemaligen Doper?
    12 32 Melden
    • Hoppla! 13.08.2017 08:26
      Highlight Was soll man denn machen wenn Russland wegen Staatsdoping ausgeschlossen ist?

      Immer wieder das brave Russland als Opfer zu sehen ist auch nicht nötig.
      5 2 Melden
  • Jaing 12.08.2017 23:15
    Highlight Ein tolles Resultat, Gratulation!
    43 1 Melden
  • Bijouxly 12.08.2017 23:12
    Highlight Toooop, war toll zuzuschauen! Einfach ein mega Team, so macht Sport Freude!
    41 2 Melden
    • lululove 13.08.2017 02:40
      Highlight Warst sicher auch an der streetparade mädchen schauen 😬
      4 49 Melden
    • Bijouxly 13.08.2017 12:56
      Highlight @lululove
      Ähm nein, warum? Ich kann in den Spiegel schauen, wenn ich eins sehen will^^
      8 1 Melden
  • Judge Dredd 12.08.2017 22:46
    Highlight 5ter Platz ist doch super! Sehr sympathische Staffel! Top, weiter so.
    61 3 Melden

Schanghai Noon: Zum 38. Mal trifft Federer im Tennis-Clasico auf Nadal

Roger Federer kämpft beim ersten ATP-Einsatz seit dem US Open um den Turniersieg. Der Baselbieter spielt ab 10.30 Uhr (im watson-Liveticker) gegen seinen ewigen Rivalen Rafael Nadal.

Roger Federer steht zum dritten Mal nach 2010 und 2014 im Final des ATP Masters 1000 in der chinesischen Metropole. Fünf Wochen nach der Viertelfinal-Niederlage am US Open gelang dem Weltranglisten-Zweite die Revanche. Er besiegte Del Potro 3:6, 6:3, 6:3. Obwohl der Argentinier leicht angeschlagen in die Partie ging, entwickelten sich zwischen den beiden attraktive Ballwechsel.

Heute trifft Federer im Final zum 38. Mal auf Nadal. In der Gesamtbilanz liegt der Schweizer mit 14:23 im …

Artikel lesen