Sport

Nächstes Jahr sagt Usain Bolt der Leichtathletik-Bühne «Tschüss». Bild: YOAN VALAT/EPA/KEYSTONE

Ausgesprintet – Superstar Usain Bolt hört nach der WM 2017 definitiv auf

15.11.16, 12:05 15.11.16, 12:29

Der Supersprinter Usain Bolt will seine unglaubliche Karriere nach der Leichtathletik-WM 2017 in London definitiv beenden und sich auch nicht zu einer «Verlängerung» überreden lassen. «Ich weiss, wann es Zeit ist zu gehen», sagte der neunfache Olympiasieger aus Jamaika dem TV-Sender Sky Sports News auf seiner Trainingsanlage in Kingston.

Usain Bolt wird nach der WM 2017 aufhören. Bild: EPA/AAP

Immer wieder hatte es Spekulationen gegeben, der schnellste Mann der Welt würde eventuell bis zur WM 2019 oder sogar bis zu den Olympischen Spielen 2020 in Tokio weitermachen. Doch Bolt hat das nun erneut dementiert.

In London würde er – wenn alles nach Plan läuft – mit der jamaikanischen Sprintstaffel am 12. August 2017 sein allerletztes Rennen bestreiten. Neun Tage vor seinem 31. Geburtstag soll endgültig Schluss mit dem Sport sein, sagte der elffache Weltmeister, denn er wolle sich nicht blamieren.

«Je älter du wirst, desto mehr musst du opfern, umso disziplinierter musst du sein», sagte der Weltrekordhalter über 100 und 200 Meter. «Und ich glaube persönlich nicht, dass ich diese Disziplin habe.» Die aussergewöhnliche Karriere des Jamaikaners kommt jetzt auch in die Kinos. «I Am Bolt» heisst der Dokumentar-Streifen, der Ende November Premiere hat. (sda/dpa)

Alle Leichtathletik-Weltrekorde

Hol dir die App!

User-Review:
Micha-CH, 16.12.2016
Beste News App der Schweiz. News und Unterhaltung auf Konfrontationskurs.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2 Kommentare anzeigen
2
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • c-bra 15.11.2016 14:24
    Highlight Da wird sich aber noch jemand ärgern weil er 2009 seinen Sprint nicht voll durchgezogen hat. Glaube nämlich kaum, dass er die Zeit noch einmal unterbieten kann.
    0 0 Melden
    600
  • hiob 15.11.2016 13:05
    Highlight anscheinend soll er danach zum bvb gehen xD
    4 0 Melden
    600

Schöner geht's nicht – Podolski entscheidet sein Abschiedsspiel mit Wunderkiste

13 Jahre nach seinem Debüt im deutschen Nationalteam feiert Lukas Podolski in Dortmund einen Bilderbuch-Abschied. In seinem 130. Länderspiel erzielt «Poldi» den Siegestreffer zum 1:0 gegen England.

Passend zum Naturell des abtretenden Sympathieträgers präsentierte sich das deutsche Team gegen England zunächst von seiner gastfreundlichen Seite. Viele Fehlpässe, unnötige Ballverluste und unpräzise oder geblockte Schüsse prägten das fahrige Spiel der DFB-Elf vor allem in der ersten Halbzeit und ermöglichten den Gästen ein Übergewicht in den relevanten Bereichen, ausser eben beim Ergebnis.

Noch passender dankte der Abtretende in der zweiten Halbzeit ab. Mit einem sehenswerten Weitschuss aus …

Artikel lesen