Sport

Respekt und Tränen: 100-Meter-Sieger Justin Gatlin sinkt vor Usain Bolt auf die Knie.  Bild: AP/AP

Bolt-Drama im letzten Rennen: «Der Start hat mich gekillt»

Riesenenttäuschung statt triumphaler Abschied: Sprinter-Legende Usain Bolt verliert ausgerechnet sein letztes WM-Einzelrennen. Die Reaktionen. 

06.08.17, 02:33 06.08.17, 16:28

Das letzte Rennen des Leichtathleik-Stars aus Jamaika ging Usain Bolt gründlich in die Hose. Ausgerechnet Justin Gatlin, zwei Mal wegen Dopings gesperrt, hat am Samstagabend das Finale der Weltmeisterschaft in London gewonnen. In 9,92 Sekunden siegte er vor seinem  Landsmann Christian Coleman (9,94) und Bolt (9,95).

Wie im Halbfinale kam Bolt zu Beginn des 100-Meter-Springs kaum auf Touren. Sein Start habe ihn umgebracht, so Bolt. «Normalerweise wird er im Lauf der Runden besser. Aber diesmal nicht. Und das ist es, was mich gekillt hat.» Natürlich sei das Resultat eine Enttäuschung, sagte Bolt und bedankte sich bei den 60'000 Zuschauern, die ihn frenetisch feierten. 

 «Ihr seid wunderbar, ich danke euch», schrie Bolt nach einer Umarmung mit Gatlin mehrere Male ins Stadionmikrofon. «Ich werde die Leichtathletik immer vermissen. Ich geniesse es, mit der Menge zu spielen und die Energie zu spüren.»

Sein Kontrahent Gatlin ging nach seinem Sieg vor Bolt auf die Knie, weinte hemmungslos und huldigte dem Supermann der vergangenen Jahre.«Ich habe versucht, mich so gut wie möglich zu konzentrieren. Es ist absolut surreal, jetzt gewonnen zu haben. Obwohl ich gewonnen habe, ist dass der große Moment von Usain Bolt», sagte Gatlin bei «Eurosport»: «Er ist der grösste Champion aller Zeiten»

Die Twitter-Reaktionen

Der Muhammad-Ali-Vergleich

Londons Stapi 

Der Fan

Alle Leichtathletik-Weltrekorde

Das könnte dich auch interessieren:

Sterbender Schimpanse umarmt zum letzten Mal seinen Freund und sorgt für Hühnerhaut-Moment

Callcenter-Mitarbeiter erleidet Hörschaden – pfiff Aargauer Senior zu laut ins Telefon?

Zwei Drittel sind genervt von ihren Nachbarn – rate mal, was am meisten stört

Schwangere Soldaten-Witwe bricht nach Trump-Anruf zusammen – das Drama in vier Akten

«In diesem Sinne Allahu Akbar!» – Polizei ist obskurem Postkarten-Verteiler auf der Spur

Schiesserei nahe Drehort von «House of Cards» fordert drei Tote ++ Täter verhaftet

«Steckt euch eure Schokolade sonst wo hin» – so schreiben die Nordiren über Gegner Schweiz

Der jüngste Goalie der CL-Geschichte weint nach Patzer – doch dann wird es herzerwärmend

Bevor geboxt wird, küsst die Herausforderin die verdutzte Weltmeisterin

Soldaten-Witwe bricht nach Trump-Anruf zusammen

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2Alle Kommentare anzeigen
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Kritisch81 06.08.2017 15:40
    Highlight Mal gewinnt man mal verliert man...

    Ich wünsche jedem sein eigens Bild

    vom Glück und jedem jeden

    erderdenklichen Erfolg!

    ✌️😶
    1 0 Melden
  • AJACIED 06.08.2017 08:43
    Highlight Tja leider. Ich habe in meinem inneren immer gedacht "irgendwann" wird er dafür gebüsst! Schade war es bei seiner Letzem grossen Event.
    Hoffendlich geht es besser bei den andern Disziplinen.
    0 0 Melden

Roman Josi leidet an einer «Unterkörperverletzung» – alles halb so wild?

Roman Josi hat das erste Heimspiel der Nashville Predators verletzungsbedingt verpasst. Wobei Verletzung vermutlich zu hoch gegriffen ist. Viel wahrscheinlicher ist, dass der jüngst zum Captain ernannte Berner derzeit einfach leicht angeschlagen ist. 

Nach Angaben der Predators hat Josi eine Unterkörperverletzung, also eine Verletzung von der Hüfte an abwärts. Was den 27-Jährigen aber genau beeinträchtigt, ist unbekannt. 2008 hat die NHL entschieden, dass Teams Verletzungen ihrer …

Artikel lesen