Sport

Fährt Dominique Aegerter 2016 doch noch ein Rennen?

Ab sofort darf Dominique Aegerter (26) testen und es ist nicht auszuschliessen, dass er das letzte Rennen der Saison in Valencia mit einer Wild Card fährt.

08.10.16, 12:56 08.10.16, 14:19

Während der Saison sind die Tests limitiert. Zehn Tage dürfen die GP-Piloten testen – nicht mehr. Dominique Aegerter hat diese zehn Tage bereits aufgebraucht. Gemäss Reglement darf er also nicht mehr testen. 

Sein Team hat ihn freigestellt, er kann keine Rennen mehr bestreiten. Weil er aber weiterhin bis Saisonende beim «Dream Team» von Fred Corminboeuf unter Vertrag steht, darf er nicht testen.

Sehen wir Dominique Aegerter diese Saison noch in einem Rennen auf dem Töff? Bild: KEYSTONE

Nun hat die Teamvereinigung IRTA (sie organisierte den Rennbetrieb) Dominique Aegerter eine Ausnahmebewilligung erteilt. Er darf ab sofort testen und er wird auch keine rechtlichen Schritte gegen seinen Rauswurf unternehmen. 

Nächste Saison fährt der Rohrbacher im deutschen Kiefer-Team und kehrt von Kalex zu Suter zurück. Die neue Suter-Höllenmaschine faucht schon jetzt und steht bereit. So kann Dominique Aegerter also nun ausgiebig testen und es ist sogar möglich, dass er das letzte Rennen der Saison in Valencia am 13. November auf der neuen Suter bestreitet. Natürlich nicht in seinem bisherigen Team, sondern mit einer Wild Card bereits für seinen neuen Arbeitgeber.

Sportler unterhalten uns ... auf allen Ebenen

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0 Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Der vergessene Ruhm des jungen Jesko R.

Der Sport ist manchmal auch ungerecht. Wer seine Karriere zum falschen Zeitpunkt startet, hat es schwer und manche kommen nie aus dem Schatten ihrer Rivalen hinaus – auch dann nicht, wenn sie besser sind. Der junge Töffpilot Jesko Raffin (19) ist ein gutes Beispiel.

Stellen wir uns vor, welche Strahlkraft, welchen Ruhm Stan Wawrinka geniessen könnte, wenn es Roger Federer nicht gäbe. Er würde als einer der grössten helvetischen Sportler aller Zeiten gefeiert, er wäre schon vier- oder fünfmal Sportler und Schweizer des Jahres geworden und er könnte im Quadrat mehr Geld verdienen.

Aber nach jedem noch so grossen Sieg folgt gleich die Frage: Ja gut, aber warum hat Roger Federer nicht gewonnen? Was war mit Roger Federer? Jesko Raffin geht es sehr …

Artikel lesen