Sport

Noch ein Teenie, aber schon sauschnell: Mick Schumacher. Bild: HANNIBAL HANSCHKE/REUTERS

Schumi-Sohn Mick (16) gewinnt beim dritten Start sein erstes Rennen: «Einfach unglaublich!»

Mick Schumacher hat sein erstes Formel-4-Rennen gewonnen. Erst gestern hatte der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher sein Debüt gegeben.

26.04.15, 16:58

Ein Artikel von

Nur einen Tag nach seiner Premiere in der Formel 4 hat Mick Schumacher seinen ersten Sieg gefeiert. In seinem dritten Rennen setzte sich der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher erstmals gegen die Konkurrenz durch.

Der 16-Jährige startete von Platz zwei an der Spitze des Feldes in Oschersleben. Nach einem Zweikampf mit seinem Teamkollegen bei Van Amersfoort Racing, dem Australier Joey Mawson, fuhr er als Erster über die Ziellinie. Er profitierte dabei auch davon, dass das Rennen hinter dem Safety Car endete. «Einfach unglaublich, so ein Rennen gewinnen zu können, ich bin einfach überglücklich», strahlte Mick Schumacher.

In seinem Debütrennen gestern war Schumacher von Startplatz 19 auf Platz neun nach vorn gefahren. Er wurde als bester Neuling des Rennens geehrt. Beim zweiten Rennen heute Morgen hatte Schumacher nach einer Aufholjagd mit dem zwölften Platz noch die Punkteränge verpasst. Das nächste Rennwochenende findet vom 5. bis 7. Juni im österreichischen Spielberg statt. (spon/mrr/sid)

Ob sie ihm eine Flasche Rimuss in die Hand gedrückt haben? Bild: Bongarts

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Rennfahrer verprügelt Konkurrenten, bis die Polizei mit dem Taser kommt

Der Tatort: Anderson Speedway, Anderson (Indiana), USA.

Die Beteiligten: Jeff Swinford und Shawn Cullen.

Der Tathergang: Beim «Crazy Figure 8»-Rennen kommt es zu mehreren Kollisionen zwischen den beiden Fahrern. Swinford rammt schliesslich das still stehende Auto seines Kontrahenten und parkiert sein Gefährt auf dessen Motorhaube. Das lässt sich Cullen nicht gefallen. Er steigt aus, packt sich Swinford, schlägt durchs Fenster auf ihn ein. Ein Polizist setzt dem Treiben durch Einsatz seines …

Artikel lesen