Sport

McDavid wird bald nicht nur bei den Trophäen gross absahnen. Bild: John Locher/AP/KEYSTONE

13 Millionen pro Jahr – Connor McDavid wird bald der teuerste NHL-Spieler der Geschichte

30.06.17, 10:13

Eigentlich läuft der Vertrag von Connor McDavid noch ein Jahr. Doch sein Team, die Edmonton Oilers, wollen bereits jetzt Nägel mit Köpfen machen und den Vertrag verlängern. Der 20-jährige Center, der wohl der beste Eishockeyspieler seit Sidney Crosby ist, soll in Edmonton einen Vertrag über acht Jahre erhalten und dabei gesamthaft 106 Millionen Dollar verdienen – 13,25 Millionen pro Jahr.

Damit wird «McJesus» der teuerste NHL-Spieler der Geschichte. Er löst Patrick Kane (Chicago, durchschnittlich 10,5 Millionen pro Jahr) und Jonathan Toews (Chicago, durchschnittlich 10 Millionen pro Jahr) an der Spitze ab. Im Moment verdient Anze Kopitar mit 14 Millionen noch mehr. Sein Jahreslohn nimmt aber mit länger dauernder Laufzeit deutlich ab. 

Weder McDavids Agent noch die Oilers wollten den Bericht des kanadischen Senders TSN bislang kommentieren. Dennoch scheint alles andere als ein Riesendeal für den Kanadier unwahrscheinlich. Bislang verdiente er bei seinem Einsteigervertrag 925'000 Dollar pro Jahr.

Die 106 Millionen für McDavid sind indes nicht die grösste Gesamtsumme eines NHL-Vertrags. Alex Owetschkin unterschrieb 2008 einen Vertrag über 124 Millionen Dollar und Shea Webers Kontrakt in Nashville und Montreal beläuft sich auf 110 Millionen. Allerdings dauerten diese Verträge 13 (Owetschkin) respektive 14 Jahre (Weber). Seit 2013 ist die maximale Laufzeit eines Vertrages in der NHL auf höchstens acht Saisons begrenzt. (abu)

Das sind die im Moment teuersten NHL-Spieler

2m 34s

So sieht es aus, wenn NLA-Teams Frauen anflirten

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

«In diesem Sinne Allahu Akbar!» – Polizei ist obskurem Postkarten-Verteiler auf der Spur

Kinder? Nöö! Warum sich  junge Frauen unterbinden lassen wollen

«Steckt euch eure Schokolade sonst wo hin» – so schreiben die Nordiren über Gegner Schweiz

Zwei Drittel sind genervt von ihren Nachbarn – rate mal, was am meisten stört

Sterbender Schimpanse umarmt zum letzten Mal seinen Freund und sorgt für Hühnerhaut-Moment

Der jüngste Goalie der CL-Geschichte weint nach Patzer – doch dann wird es herzerwärmend

Bevor geboxt wird, küsst die Herausforderin die verdutzte Weltmeisterin

Swisscom und UPC sperren hunderte Webseiten: Jetzt kannst du sehen welche

Die «Streit-Frage», die unsere Meisterschaft entscheiden kann

Schwangere Soldaten-Witwe bricht nach Trump-Anruf zusammen – das Drama in vier Akten

Callcenter-Mitarbeiter erleidet Hörschaden – pfiff Aargauer Senior zu laut ins Telefon?

Norditalien stimmt heute über Autonomie ab

Schiesserei nahe Drehort von «House of Cards» fordert drei Tote ++ Täter verhaftet

Was du dir am Wochenende so alles vornimmst – und was du tatsächlich tust

Zweistöckige Autobahn, Flüster-Asphalt und Tempo 85 – wilde Ideen in der Verkehrs-«Arena»

Warum mein Freund R. erst glücklich wird, wenn er Tinder endlich gelöscht hat

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
13Alle Kommentare anzeigen
13
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • bam_bam 30.06.2017 20:12
    Highlight 13 Mio für Connor und dann wohl noch 10 für Leon... Ich weiss nicht ob sich die damit wirklich einen Gefallen machen...
    Crosby z.B. verzichtet feiwillig auf ein Gehalt in dieser Höhe und hat auch darum 3 mal den Cup gewonnen.
    21 1 Melden
  • Connor McSavior 30.06.2017 13:20
    Highlight Was man von den Insidern hört, ist, dass McDavids Camp eher einen 5 Jahresvertrag bevorzugt, damit Connor dann mit 25 oder 26 noch einmal einen richtigen Megadeal unterschreiben kann. Bei einem 5-Jahresvertrag wären sie natürlich bereit, weniger pro Saison zu verdienen. Die Oilers wollen ihn aber logischerweise lange binden, aber wenn man den zukünftig besten Spieler der Welt 8 Jahre verpflichten will, ist es nur logisch, dass er den höchstdotierten Vertrag ever haben will.

    PS: @Autor das effektive Jahresgehalt und der Cap Hit sind nicht zu verwechseln! Der CapHit ist entscheidend.
    5 5 Melden
    • Adrian Buergler 30.06.2017 13:23
      Highlight @Connor McSavior: Ja, für die Kaderplanung ist natürlich der Cap Hit entscheidend. Bei den bestverdienenden NHL-Spielern in der Bildstrecke habe ich mich aber absichtlich für das effektive Jahresgehalt entschieden.
      20 0 Melden
    • Connor McSavior 30.06.2017 13:27
      Highlight @Adrian Buergler Ja schon klar, ich dachte nur, der Satz mit Kopitars abnehmendem Gehalt könnte evtl. verwirrend sein für Leser, die das System noch nicht so gut kennen :-) übrigens sehr cool, dass ihr so viel NHL-Artikel bringt (auch fern von Hischier)!
      36 1 Melden
    • Pajassfan 30.06.2017 15:14
      Highlight Die 8 Jahre a 13 Mio sind fast das Maximum, das erlaubt ist. Wie würdest du den grösseren Megadeal beschreiben?
      1 0 Melden
    • Connor McSavior 30.06.2017 20:27
      Highlight @Pajassfan: Das aktuelle Maximum wäre 8 x 15 Mio. Allerdings ist die Chance gross, dass bei einem 5 Jahresvertrag der Salary Cap am Ende höher ist als heute, also könnte er dann noch mal einen höher dotierten Vertrag unterzeichnen, so habe ich das gemeint.
      Nach diesem "Modell"(erst 5 Jahre, dann 8) sind auch Crosby, Malkin, Kane, Toews, Stamkos und noch weitere vorgegangen.
      4 0 Melden
  • moedesty 30.06.2017 11:20
    Highlight Hatte mich gestern beschwert dass Watson beim Sturz von Glarner zum Teil dem Geld die Schuld geben hat und dann sie 3 Artikel über die Löhne der Eishockeyspieler bringen. Danach sagte jemand, "aber hier ist das Salär wichtig aufgrund der Einkaufsstrategie weil es ein Salarycap gibt"

    Und heute? Wieder ein Artikel über Saläre mit Ranglisten aber kein Wort zur "Strategie" ...

    4 52 Melden
    • Tobi23 30.06.2017 11:38
      Highlight Die Strategie dahinter ist ganz offensichtlich: ein schlagkräftiges Team und McDavid aufzubauen. Er ist aufgrund seiner Fähigkeiten und seiner Position der Dreh- und Angelpunkt der Oilers und diesen gilt es langfristig zu halten. Wichtig ist zu wissen das der Vertrag im Salary Cap durchschnittlich eingerechnet wird, deshalb das degressive Salär. So haben die Oilers in den nächsten Jahren mehr Capspace als bspw. bei einem hoch dotierten 4 Jahresvertrag, was angesichts der vielen jungen mit einem (momentan) Entry Level Vertrag wichtig sein kann.
      30 1 Melden
    • riqqo 30.06.2017 11:42
      Highlight Die Strategie ist doch einfach nachvollziehbar?
      Der Club muss frühzeitig verlängern, damit McDavid erhalten bleibt. Da er in seiner zweiten Saison die 100-Punkte-Marke knackte, ist klar, dass sein Lohn hoch sein muss. Im Fussball wäre der nicht für 150 Millionen kaufbar, und dann fehlt noch der Lohn! Dazu geht ein grosser Teil des Lohnes sowieso gleich als Steuern weg.

      Ziel von den Oilers wird ja wohl sein, um McDavid herum ein perfektes Team aufzubauen. Dafür hätten sie so neun Jahre Zeit.
      25 1 Melden
    • Coliander 30.06.2017 11:54
      Highlight Die Oilers wollen McDavid für die maximale mögliche Laufzeit eines Vertrages verpflichten und das um jeden Preis.
      Interessant wird es wenn man dann etwas die Top Duos der Liga miteinander vergleicht. Denn die Oilers müssen auch noch Draisaitl verpflichten.

      21 2 Melden
    • Coliander 30.06.2017 12:00
      Highlight Pens geben 18.2 für Crosby (8.7mio) und Malkin (9.5mio) aus. Und gewannen mit Ihnen 2 SCs. Beim ersten Cup 2009 war Malkin noch im letzten Jahr seines Entry Level Contract (984k)

      Chicago geben 21mio für Toews (10.5) und Kane (10.5mio) aus und konnte noch keine Playoffserie gewinnen seit dem letzten SC als die beiden nur 12.6 kosteten (je 6.3).

      Die Oilers geben für McDavid 13mio aus und für Draisaitl geschätzt 9mio. Geben sie für die beiden 22mio aus und das ohne einen einzigen SC.

      Die Pens haben für 25mio Kessel, Crosby und Malkin unter Vertrag. Dies sind 137 Punkte in 145 Playoffpartien.
      15 3 Melden
    • Connor McSavior 30.06.2017 13:22
      Highlight @Tobi23: ein Vertrag hat immer den gleichen Cap Hit, egal ob er progressiv oder degressiv ist, das ändert nichts am Cap Hit. Ausserdem würde sich McDavid wohl bei einem 4- oder 5-Jahresvertrag mit weniger Salary pro Saison zufrieden gehen, das würde halt für die Oilers das Risiko bergen, dass sie ihn in der Free Agency verlieren.
      4 0 Melden
  • Züzi31 30.06.2017 11:06
    Highlight Den Oilers ist eher wichtig wie lange der Vertrag läuft, und nicht wie hoch der Lohn ist. In Edmonton würde randaliert wie noch nie zuvor, wenn man Connor wegziehen lässt.
    50 0 Melden

Auf das erste Tor müssen wir noch warten, aber Hischier überzeugt bei seinem NHL-Debüt

Das mit riesiger Spannung erwartete Debüt des 18-jährigen Wallisers Nico Hischier bei den New Jersey Devils geriet zum Erfolg. Hischier skorte zwar nicht, aber New Jersey besiegte Colorado Avalanche mit 4:1.

>>> Hier gibt es den Liveticker zum Nachlesen.

Für die grossen Schlagzeilen sorgte Nico Hischier in seinem ersten NHL-Meisterschaftsspiel noch nicht – nicht wie vor einem Jahr Auston Matthews, sein Vorgänger als Nummer-1-Draft, der in den ersten zwei Dritteln seines ersten Spiels gleich vier Tore skorte. Aber auch Hischier stellte seine Extraklasse unter Beweis.

Colorados Goalie Jonathan Bernier verhinderte im ersten und zweiten Drittel zweimal mit Glanzparaden ein erstes Hischier-Goal. …

Artikel lesen