Sport

NHL

Philadelphia (mit Streit/1 Tor) - Detroit 4:3 n.V.
Canadiens - Vancouver (mit Sbisa und Baertschi) 3:0

Anaheim - Pittsburgh 1:5

Grosses Chaos vor dem Tor – Streit macht am Ende den Ausgleich. Bild: AP/FR170553 AP

Mark Streit trifft schon wieder! – Flyers siegen in der Overtime

Publiziert: 03.11.16, 06:39 Aktualisiert: 03.11.16, 13:17

Die Philadelphia Flyers gewinnen zuhause gegen die Detroit Red Wings nach einem 0:2-Rückstand noch mit 4:3 nach Verlängerung. Im ersten Drittel sorgen die Gäste mit einem Doppelschlag innert wenigen Sekunden für einen Zwei-Tore-Vorsprung. 

Hier der zweite Treffer von Andreas Athanasiou. Video: streamable

Die Flyers schlagen aber zurück und kommen bis auf 2:3 heran. Kurz vor Ende der Partie spielen sie ohne Goalie, dafür mit einem sechsten Feldspieler. Das Risiko zahlt sich aus: 1.04 vor Ende der Partie kann Mark Streit die Scheibe nach einem Gewühl vor dem Tor über die Linie spedieren – es ist sein dritter Saisonstreffer.

Der Ausgleich von Mark Streit. Video: streamable

Beim Goal zum 1:2 Anschluss für seine Flyers kann der Berner zudem ein Assist verbuchen.

In der Overtime kann Jakub Voracek einen schnellen Angriff sehenswert per One-Timer abschliessen und das Spiel für die Philadelphia Flyers entscheiden.

Der Game-Winner. Video: streamable

Baertschi/Sbisa verlieren mit Vancouver

Nach vier Siegen zum Saisonauftakt kassierten die Vancouver Canucks bereits die sechste Niederlage in Serie. Das Team mit den beiden Schweizern Luca Sbisa und Sven Bärtschi fand beim Gastspiel in Montreal kein Vorbeikommen an Canadiens-Goalie Carey Price, der mit starken 42 Paraden zu seinem ersten Shutout der Saison kam.

Ein schöner Konter zum 2:0 für die Canadiens. Video: streamable

Für Montreal war es im zehnten Spiel bereits der neunte Sieg. Die Vorentscheidung fällt wenige Sekunden vor Ende des zweiten Drittel, als Torrey Mitchell das 2:0 erzielt.

Etwas Regelkunde ;) Video: streamable

Das 3:0 fällt dann erst kurz vor Schluss, wobei die Scheibe eigentlich gar nicht im Tor landet. Alexander Radulov läuft alleine auf das leere Tor zu, wird dann gefoult. Es gibt Penalty, doch weil das Tor leer ist wird direkt auf Tor entschieden. Für Montreal war es im zehnten Spiel bereits der neunte Sieg. (jwe/sda)

Schweizer Meilensteine in der NHL

Unvergessene Eishockey-Geschichten

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

02.05.2000: In St. Petersburg schreibt ein SMS Hockeygeschichte

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
schlitteln - 18.4.2016
Guter Mix zwischen Seriösem und lustigem Geblödel. Schön gibt es Watson.
5 Kommentare anzeigen
5
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Der müde Joe 03.11.2016 08:00
    Highlight Unglaublich wie gut Streit trotz seiner 38-Jahre immer noch auf Top Niveau spielt! Könnte mir vorstellen, dass wenn er so weiter Spielt, noch eine Saison anhängt.
    14 2 Melden
    • Der müde Joe 03.11.2016 10:33
      Highlight ...und ganz nebenbei: Streit fehlen nur noch 7 Tore und er wäre der erste Schweizer, der die 100 Tore-Marke knackt. :)
      14 0 Melden
    • bullygoal34 18.11.2016 06:56
      Highlight das wird er leider nicht schaffen, er ist kein Mann der Rekorde..
      0 1 Melden
    600
  • länzu 03.11.2016 07:07
    Highlight Marc Streit spielt bei den Flyers eine ausgezeichnete Saison. Er ist nicht nur hinten sehr stabil, sondern sorgt auf vor dem gegnerischen Tor immer für viel Aufregung. Sei es durch kernige Schüsse oder sein undermüdliches Wühlen. vor dem Tor.
    11 1 Melden
    600
  • fan-crack2 03.11.2016 07:01
    Highlight Beide Teams haben sehr gut gespielt!
    1 0 Melden
    600

Hockeyspieler wirft sich in einen Schuss und erzielt dadurch ein Tor

Wir haben ja schon vieles gesehen. Aber immer wenn wir glauben, dass uns nichts mehr überraschen kann, geschehen Dinge wie dieses hier. Kurz vor dem Ende des AHL-Spiels zwischen dem Hartford Wolf Pack und den Bridgeport Sound Tigers (2:4) wirft sich Steve Bernier in den Schuss eines Gegners. Er blockt den Puck erfolgreich mit seinem Körper ab – und nicht nur das. Die Scheibe rutscht quer über die Eisfläche und geht tatsächlich ins leere Tor Hartfords. Was für ein Treffer! (ram)

Artikel lesen