Sport

NHL in der Nacht auf Samstag

Vancouver Canucks (mit Sbisa und Bärtschi) – Edmonton Oilers 0:2

Carolina Hurricanes – New York Rangers 3:2

New Jersey Devils – Chicago Blackhawks 2:3nV

Calgary Flames – Ottawa Senators 5:2

Colorado Avalanche – Winnipeg Jets 0:1

Anaheim Ducks – Columbus Blue Jackets 0:4

Sbisa und Bärtschi verlieren mit den Canucks zum vierten Mal in Folge

29.10.16, 08:24 29.10.16, 16:42

Nach vier Siegen zum Saisonstart erleiden die Vancouver Canucks die vierte Niederlage in Serie in der NHL. Das Team mit den Schweizern Luca Sbisa und Sven Bärtschi unterliegt den Edmonton Oilers 0:2.

Es war keine zwingende Niederlage für das Heimteam. Das entscheidende 0:1 in der 32. Minute fiel nach einem Bully in der Zone von Edmonton. Connor McDavid übernahm den Puck, spielte ihn quer Milan Lucic, dieser passte zurück zu McDavid, der alleine auf Ryan Miller loszog und den Keeper von Vancouver ziwschen den Schonern bezwang. Es war das fünfte Saisontor für den 19-Jährigen, der in der vierten Partie in Folge punktete.

Eiskalt versorgt McDavid den Puck im Netz. Video: streamable

80 Sekunden vor dem Ende erhöhte Lucic mit einem Schuss ins leere Gehäuse zum 2:0. Die Oilers blicken nach dem siebten Sieg im achten Spiel auf den besten Start seit 30 Jahren zurück.

Die Canucks vergaben insbesondere vor dem 0:1 ein besseres Resultat, als Jannik Hansen, Brendan Gaunce und Markus Granlund mit guten Chancen am exzellent aufgelegten Cam Talbot (26 Paraden) scheiterten. Sbisa, der mit 18:45 Minuten so lange wie noch nie in dieser Spielzeit eingesetzt wurde, und Bärtschi verliessen das Eis mit einer ausgeglichenen Bilanz. (ram/sda)

Per Autostopp um die Welt: Von Vancouver nach Olympia (USA)

Hol dir die App!

User-Review:
Galghamon, 3.12.2016
Ein guter Mix von News und Unterhaltung, sowie der Mut zur kritischen Analyse.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0 Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Josi und Weber erreichen mit Nashville den Stanley-Cup-Final und schreiben Geschichte

Yannick Weber und Roman Josi schreiben mit Nashville Geschichte. Die Predators qualifizieren sich dank des 6:3-Heimsieges gegen Anaheim erstmals für den Stanley-Cup-Final. Erstmals stehen zwei Schweizer Feldspieler im Endspiel.

Die grosse Figur beim historischen Sieg von Nashville war Center Colton Sissons. Der Kanadier, der seit 2012 in Diensten der Predators spielt, schoss drei der sechs Tore Nashvilles – und erzielte damit seinen ersten Hattrick in einem Playoff-Spiel in seiner Karriere. Sissons war es auch, der sechs Minuten vor der Schlusssirene das «Game-Winning-Goal» zum 4:3 erzielte, zuvor hatten die Ducks einen 0:2 respektive 1:3-Rückstand wettgemacht.

Filip Forsberg (58.) und Austin Watson (59.), der nach …

Artikel lesen