Sport

Eleganz und Verdrängungskraft: NHL-Verteidiger Luca Sbisa hat einen neuen Dreijahresvertrag bei den Vancouver Canucks unterschrieben.   Bild: Reuters

Luca Sbisa erhält in Vancouver einen Vertrag über 10,8 Millionen Dollar – das passt nicht allen

09.04.15, 01:12 09.04.15, 08:49

Luca Sbisa bleibt ein Canuck – der Schweizer NHL-Verteidiger hat in Vancouver einen neuen Dreijahresvertrag unterschrieben. Das gaben die Vancouver Canucks in der Nacht auf Donnerstag bekannt

Gemäss nordamerikanischen Websites erhält der 25-jährige Sbisa eine kräftige Gehaltserhöhung. Sein Dreijahresvertrag ist insgesamt 10,8 Millionen Dollar wert. Im Schnitt verdient Sbisa somit 3,6 Millionen Franken pro Jahr. Mit seinem derzeitigen Vertrag, den er noch bei den Anaheim Ducks unterschrieben hatte, brachte er über vier Jahre durchschnittlich 2,1 Millionen Dollar pro Jahr nach Hause.

Sbisa wird somit nach Mark Streit (Philadelphia, 5,25 Mio.), Jonas Hiller (Calgary, 4,5 Mio.) und Roman Josi (Nashville, 4,0 Mio.) zum viertbestbezahlten Schweizer NHL-Spieler. Nino Niederreiter (Minnesota) bezieht derzeit 2,7 Millionen Dollar pro Jahr.

Das sagt Luca Sbisa zum neuen Vertrag (Video)

In Vancouver zeigen nicht alle Fans und Beobachter Verständnis für Sbisas gut dotierten Vertrag. Die Statistiken des kräftigen Verteidigers nehmen sich eher dürftig aus: In 74 Spielen in der laufenden Saison hat Sbisa 3 Tore und 8 Assists erzielt. Seine Plus/Minus-Bilanz liegt bei -9 und in einigen modernen Eishockey-Statistiken findet sich Sbisa in den letzten Ranglistenplätzen der ganzen NHL.

Doch die Canucks sind wenige Runden vor Schluss bereits für das Playoff qualifiziert, obwohl wichtige Verteidiger längere Zeit verletzt ausgefallen waren. In diesen Phasen baute das Team auf Sbisa (und dessen Schweizer Verteidigerkollegen Yannick Weber, welcher im Übrigen noch keinen Vertrag für die nächste Saison besitzt). Vancouver verfügt über das zweitbeste Penalty Killing der NHL und Sbisa ist Teil davon.

Geschätzt wird Sbisa in Nordamerika vor allem auch wegen seine Härte. Immer wieder lässt er es an der Bande krachen und ist sich auch nicht zu schade, sich in einer Prügelei zu messen. In dieser Saison waren es bislang zwei. (trs)

Schweizer in der NHL 2014/15

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
5Alle Kommentare anzeigen
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Walti Rüdisüli 09.04.2015 10:38
    Highlight Ich bin ja seit Kindszeiten ein Canucksjünger und kenne das Team inklusive Spielweise in- und auswendig. Klar, Sbisa ist ein unauffälliger Spieler, er setzt aber wichtige Impulse, zieht die Fäden in seiner Line und ist ein physischer Spieler. Dass Sbisa mit seinem neuen Vertrag so gross absahnt ist für mich keine Überraschung, so hat das Vancouver immer schon gemacht: Will man einen Spieler behalten, dann bezahlt man ihn auch gleich so gut, dass er bleibt. Die Sedin-Vertragsverlängerung spricht Bände.
    Allerdings hätte Weber noch vor Sbisa einen Vertrag erhalten sollen. Scheint mir auch wieder klassisch undankbar, wie es in Vancouver halt manchmal ist.
    3 0 Melden
  • Goon 09.04.2015 09:53
    Highlight kann ich jetzt nicht gerade nachvollziehen.....
    0 2 Melden
  • sste87 09.04.2015 08:06
    Highlight Wohl etwa um 1 Mio. pro Jahr überbezahlt.
    Interessant wird sein, ob Weber eine Offerte von den Canucks erhält. Weber spielte eine ausgezeichnete Saison - und aus meiner Sicht vor allem besser als Sbisa.
    18 2 Melden
    • Daylen 09.04.2015 09:00
      Highlight Aus meiner Sicht funktionierten die zwei vor Allem zusammen sehr gut. Hoffe sie bleiben beide bei Vancouver und spielen zusammen in einem Block!
      13 2 Melden
    • Adrian Bürgler 09.04.2015 10:14
      Highlight Ich denke Sbisas +/- Bilanz repräsentiert seine Leistungen nicht ganz. Er ist ein harter Spieler, der zudem Defensiv meist sehr solide agiert. Und so einen braucht Vancouver auch in Zukunft. Ich stimme Ihnen allerdings zu, wenn Sie sagen, dass Weber auch einen neuen Vertrag verdient hat. Die beiden harmonieren wirklich gut zusammen.
      3 0 Melden

Auf das erste Tor müssen wir noch warten, aber Hischier überzeugt bei seinem NHL-Debüt

Das mit riesiger Spannung erwartete Debüt des 18-jährigen Wallisers Nico Hischier bei den New Jersey Devils geriet zum Erfolg. Hischier skorte zwar nicht, aber New Jersey besiegte Colorado Avalanche mit 4:1.

>>> Hier gibt es den Liveticker zum Nachlesen.

Für die grossen Schlagzeilen sorgte Nico Hischier in seinem ersten NHL-Meisterschaftsspiel noch nicht – nicht wie vor einem Jahr Auston Matthews, sein Vorgänger als Nummer-1-Draft, der in den ersten zwei Dritteln seines ersten Spiels gleich vier Tore skorte. Aber auch Hischier stellte seine Extraklasse unter Beweis.

Colorados Goalie Jonathan Bernier verhinderte im ersten und zweiten Drittel zweimal mit Glanzparaden ein erstes Hischier-Goal. …

Artikel lesen