Sport

Bärtschi freut sich mit seinen Teamkollegen über einen Treffer, doch im Kopf hat er ganz anderes. Bild: X02835

Warum Bärtschi seinen grossen NHL-Abend gar nicht richtig geniessen konnte

24.11.16, 10:33 24.11.16, 11:05

Sven Bärtschi gelang für die Vancouver Canucks beim 4:1-Auswärtssieg in Scottsdale gegen die Arizona Coyotes das bislang beste Spiel seiner NHL-Karriere. Der Langenthaler erzielte einen Treffer und bereitete zwei vor. So richtig freuen darüber konnte er sich aber nicht.

Denn Bärtschis Gedanken sind bei Craig Cunningham, dem Captain des AHL-Teams Tucson Roadrunners, einem ehemaligen Teamkollegen von Bärtschi. Letzten Samstag brach Cunningham in Tucson nach der Hymne und unmittelbar vor dem ersten Bully auf dem Eis zusammen. Seither liegt er im Koma und kämpft um sein Leben. Bärtschi schrieb für das Spiel gegen Arizona «Cunny» auf seine Stockschaufel.

Auf dem Eis wirkte Bärtschi trotz trauriger Gemütslage nicht gehemmt. Mit seinem zweiten Saisontor und den Assists Nummer 6 und 7 in dieser Saison gelang ihm das bislang beste Spiel in der NHL seit dem Debüt im September 2011. Erstmals gelangen dem 24-jährigen Langenthaler drei Skorerpunkte im gleichen Spiel, erstmals konnte er mit einer Plus-3-Bilanz vom Eis. Und das, nachdem er vorher fünf Spiele lang nicht mehr geskort hatte.

Das zweite Saisontor von Sven Bärtschi. Video: streamable

«Aber richtig freuen kann ich mich nicht», so Bärtschi. «Da sind gemischte Gefühle. Das Drama um ‹Cunny› stellt die persönlichen Leistungen in den Schatten. Aber ich weiss: Craig Cunningham ist ein Fighter. Ich drücke ihm die Daumen, dass er es schafft.»

Dass ihm das Schicksal Cunningshams nahe geht, hat einen simplen Grund: «Als ich vor sechs Jahren als junger Schweizer nach Kanada wechselte, kümmerte sich Cunningham (damals 20) um mich. Wir spielten während zwei Saisons in der Western Hockey League bei den Portland Winterhawks zusammen. Er half mir, mich zurechtzufinden.» (pre/sda)

Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0 Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Fünftes Playoff-Tor! Josi schiesst Nashville gegen Anaheim zum zweiten Sieg 

Die Nashville Predators legen in der Halbfinalserie der NHL-Playoffs gegen die Anaheim Ducks wieder vor. Matchwinner beim 2:1-Heimsieg in Spiel 3 ist der Schweizer Roman Josi.

Josi erzielte knapp drei Minuten vor Schluss das goldene Tor. Der Berner Verteidiger verwertete in Überzahl einen Abpraller und brachte damit die mit 17'338 Zuschauer ausverkaufte Arena in Nashville zum Jubeln. Es war dies bereits der fünfte Treffer für Josi in den diesjährigen Playoffs. Kein anderer Verteidiger in der …

Artikel lesen