Sport

Die Banknote mit dem ungewöhnlichen Nennwert von 7 Dollar. bild: fiji reserve bank

Fidschi feiert Olympia-Gold im Rugby – mit einer 7-Dollar-Note

Diese Banknote dürfte eher Souvenir als Zahlungsmittel werden. Nach dem historischen Triumph Fidschis im 7er-Rugby an den Olympischen Spielen in Rio gibt der Inselstaat im Pazifik-Staat eine 7-Dollar-Note heraus.

21.04.17, 07:39 21.04.17, 11:15

An den Olympischen Spielen 2016 hat Fidschis Team im 7er-Rugby Geschichte geschrieben. Es gewann die erste Medaille des Landes überhaupt – und dann gleich Gold.

Diesen Triumph würdigt Fidschis Nationalbank nun mit einer besonderen Banknote. Sie hat den ungewöhnlichen Nennwert von 7 Fidschi-Dollar, was knapp 3.50 Franken entspricht.

bild: fiji reserve bank

Zwei Millionen Exemplare der Banknote wurden gedruckt und ausserdem wurde auch eine Sondermünze im Wert von 50 Cent geprägt. Sie zeigt Coach Ben Ryan auf der einen Seite und die Spieler auf der anderen.

Der Gewinn der Goldmedaille zeige, dass sein Land sich mit den Besten der Welt messen könne, auch wenn es klein sei, sagte Fidschis stolzer Premierminister Voreqe Bainimarama bei der Präsentation am Freitag.

Fidschi holt Rugby-Gold

Polo Hofer – vom Hippie und Popstar zum Schweizer des Jahres

«Spiele Tennis nur wegen des Geldes» – die entwaffnende Ehrlichkeit des Bernard Tomic

«Wir können doch nicht einfach die Luft verschmutzen – und nichts dafür bezahlen»

Schweizer Ex-Soldat leitet Anti-Flüchtlings-Aktion von Rechtsextremen

Mit Schleier, aber ohne Gott: Konfessionslose Hochzeiten sind im Trend

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Pulo112, 20.12.2016
Beste News App der Schweiz! Mit Abstand!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2Alle Kommentare anzeigen
2
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Bulwark 21.04.2017 09:13
    Highlight Kann man so ein Ding auch in der Schweiz erwerben?
    32 0 Melden
    • dä dingsbums 22.04.2017 04:02
      Highlight Hätte auch gerne eine.
      2 0 Melden
    600

Federers Chancen auf einen goldenen Tennis-Herbst sind fantastisch

Dank seinem achten Wimbledon-Triumph ist Roger Federer wieder die Nummer 3 der Weltrangliste – grüsst er schon bald wieder vom Thron? Es sieht sehr gut aus.

Oberste Priorität ist es für Roger Federer nicht mehr, ein weiteres Mal die Nummer 1 der Weltrangliste zu werden. Aber selbstverständlich würde er es nur allzu gerne annehmen, nach fünf Jahren Unterbruch wieder ganz zuoberst zu stehen.

Morgen erscheint Federer erstmals seit dem vergangenen August wieder in den Top 3. Dank dem Triumph in Wimbledon, seinem 19. Sieg an einem Grand-Slam-Sieg, überholt er Stan Wawrinka und Novak Djokovic. Nur Andy Murray und Rafael Nadal liegen noch vor dem «Maestro».

Artikel lesen