Sport

Stadion-Unglück in Amiens: Sicherheitsgeländer gibt nach – 29 Zuschauer verletzt

30.09.17, 21:08 01.10.17, 09:25

Lille-Fans stürzen von der Tribüne. Video: streamable

Im Ligue-1-Spiel zwischen Amiens und Lille hat sich ein schwerer Zwischenfall ereignet. Im Sektor der Gäste gibt beim Torjubel plötzlich ein Sicherheitsgeländer nach. Ein grosser Teil der Lille-Fans stürzt deswegen aus mehreren Metern in den Stadioninnenraum. Sie mussten von Rettungsdiensten auf Tragen aus dem Stade de la Licorne von Amiens gebracht werden. Nach Angaben von Rettungsleuten wurden 29 Personen verletzt, fünf unter ihnen schwer.

Zur Ursache für den Zusammenbruch der Bande vor dem Spielfeld lagen zunächst keine Angaben vor. Der Zwischenfall ereignete ich in der 17. Spielminute. Der Match wurde hierauf unter- und später abgebrochen. Das Stadion wurde anschliessend evakuiert. Wann und ob überhaupt die Partie nachgeholt wird, ist offen.

Der Verbandschef Noël Le Graët kündigte eine Untersuchung an, die ermitteln soll, ob fahrlässiges Verhalten vorliegt. Das Stadion im Norden Frankreichs fasst rund 12'000 Zuschauer. In der 1999 eingeweihten Sportstätte finden derzeit Renovierungsarbeiten statt.

(pre/sda)

Die schlimmsten Stadion-Katastrophen

Das ist der moderne Fussball

Wer noch immer nicht recht wusste, was Büne mit «Pussy-Fussball» meinte: Genau DAS hier

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Der Moment, in dem ich den allerletzten Glauben an den ehrlichen Fussball verlor

Dann macht doch eure Supermegagiga-Liga! Wie meine Liebe zur Champions League erlosch

Jetzt also auch in der Primera Division: Sevilla spielt als erstes spanisches Team ohne Spanier

Scheichs, Tormusik oder Wappenküsser – 16 Dinge, die schleunigst wieder aus dem Fussball verschwinden sollten

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Da schmerzt das Herz, es ist schon wieder Nati-Pause! Erlöst uns endlich von diesem Müll – in vier Stunden habe ich eine bessere Lösung entwickelt

Nach Robben auch noch diese erbärmliche Junioren-Schwalbe – es geht bachab mit dem Fussball 

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Schnuderbueb 01.10.2017 08:44
    Highlight 1. Wie bekloppt müssen "Fussballfans" sein, die anstatt ihren "Kameraden" zu helfen weiter ihre geballte Hand in die Höhe strecken und weiter grölen? Aber hätten umgekehrt, die dahin gefallenen ihren "Kameraden" geholfen? Wohl kaum.
    2. Wurde dieses Spiel auch in Französisch übertragen?
    2 13 Melden

Nach Attacke auf Rolf Fringer – Christian Constantin 14 Monate gesperrt

Die Disziplinarkommission der Swiss Football League (SFL) hat Sion-Präsident Christian Constantin nach der Attacke auf den Teleclub-Experten Rolf Fringer mit 100'000 Franken Busse und einer Platzsperre von 14 Monaten belegt. Dem Walliser ist ab sofort der Zutritt zu den Stadien, zum Spielfeld, zur technischen Zone, zur Mannschaftskabine sowie zur Mixed-Zone verwehrt.

Die Platzsperre gilt ab sofort und beinhaltet Spiele der Super League, Challenge League, des Schweizer Cups, und Spiele der …

Artikel lesen