Sport

Zu cool für rassismus

Wenn Hans Sarpei Liegestütz macht, drückt er die Welt nach unten

27.01.14, 12:06 27.01.14, 13:15

Während sich die halbe westliche Hemisphäre im Streit um ein angeblich rassistisches Foto aufreibt, gewinnt Hans Sarpei (37) wieder einmal das Internet.

Der deutsch-ghanaische Ex-Profi (Schalke, Leverkusen, Wolfsburg) beglückt seine Anhänger auf Twitter und Facebook mit einem selbstironischen Beitrag frei von jeglichem Rassismus-Dünkel.

Hans Sarpei hat sich nach seiner Aktiv-Karriere zu einem Webphänomen gemausert. Knapp eine halbe Million Fans verfolgen seine Seite auf Facebook und auch auf Twitter zählt er zu den beliebtesten Sportstars im deutschsprachigen Raum. (dux)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Rüfenacht entschuldigt sich für «Behinderten»-Spruch: «Es tut mir wirklich leid»

SCB-Stürmer Thomas Rüfenacht liess sich am Samstag bei der 4:5-Niederlage nach Penaltyschiessen in Lugano trotz ständigen Provokationen nicht aus der Ruhe bringen. Obwohl von mehreren Faustschlägen getroffen, wehrte er sich nicht. Erst nach dem Spiel gab der zweifache Schweizer Meister zurück – und zwar verbal:

Walker als «behindert» zu bezeichnen war allerdings mehr als unglücklich und sorgte für heftige Reaktionen. Dass das falsch war, hat mittlerweile auch Rüfenacht eingesehen. Heute …

Artikel lesen