Sport

Dieser Junge ist der einzige Fan seines Klubs – aber das macht nichts, denn er feiert, als wäre er ein ganzer Block

16.03.15, 07:44 16.03.15, 09:38

Video: Youtube/wohleranzeiger

Emanuel ist ein leidenschaftlicher Fussballfan. So weit, so gut. Doch dummerweise hat er sein Herz an den FC Le-Mont-sur-Lausanne verloren, das Schlusslicht der Challenge League. Im Schnitt kommen nur 664 Zuschauer an die Heimspiele, die der Klub im Exil in Baulmes austrägt. Tristesse pur – wäre da nicht Emanuel mit seiner Pauke, den Fahnen und Gesängen.

Gestern durfte der Ein-Mann-Fanblock wieder einmal feiern: Le Mont holte gegen das ruhmreiche Servette Genf dank eines Tors in der 95. Minute ein 2:2-Unentschieden und darf weiter mit dem Klassenerhalt liebäugeln. Vielleicht klappt's, wenn wir Emanuel ein wenig unterstützen. Also bitte, alle im Chor: «Allez Le Mont, allez allez!» (ram)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Arno Del Curto zum Neymar-Transfer: «Das ist doch ‹tubelihaft›, so viel Geld auszugeben»

Davos-Trainer Arno Del Curto wird in einem My-Sports-Interview nach Neymar und dessen 222-Millionen-Transfer von Barcelona zu Paris St.Germain befragt. «Logisch ist das zuviel. Aber ist doch scheissegal, ob dieser 222 Millionen gekostet hat. Das zahlt ja der Scheich und der hat wahrscheinlich 80 Milliarden.» Del Curto erklärt dann aber, dass er das gar nicht so schlimm finde, denn das Geld gehe ja in den Umlauf.

Die Tatsache, so viel Geld für einen Spieler auszugeben, kann Del Curto aber nicht …

Artikel lesen