Sport

Winner zwischen den Beinen hindurch

Alle kopieren Federers Tweener – in Monte Carlo schafft Davis-Cup-Rivale Andreas Seppi das Kunststück

15.04.14, 13:54 15.04.14, 14:49
Tweener Andreas Seppi Monte Carlo 2014

Seit dem US Open 2009 gilt der Tweener – ein Winner mit dem Rücken zum Netz zwischen den eigenen Beinen hindurch – als Roger Federers Schlag. Damals demütigte der Schweizer im Halbfinal beim Punkt vor dem Matchball Novak Djokovic. Niemand hatte den Zauberschlag bis dahin in der gleichen Perfektion zustande gebracht wie der «Maestro». Zuletzt häuften sich allerdings die Nachahmer. Dustin Brown oder Gael Monfils gelangen in dieser Saison bereits ähnliche Wunderschläge. In der zweiten Runde von Monte Carlo hat nun auch Andreas Seppi zugeschlagen. Der Italiener, der im September im Davis-Cup-Halbfinal gegen die Schweiz spielen wird, zeigte das Kunststück bei seinem Sieg gegen Michael Juschni. Und man muss es eingestehen: Seppis Tweener – ja, er war im Feld! – stand demjenigen von Federer in fast nichts nach. Gif: tennistv.com

Federers Tweener gegen Novak Djokovic 2009. Video: Youtube/penabaza

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Happy Birthday! 36 Fakten über King Roger, die du garantiert noch nicht alle kennst

Roger Federer feiert heute seinen 36. Geburtstag. Für diesen festlichen Anlass warten wir mit 36 Fakten auf, die beileibe nicht jedermann kennt.

Klein Roger war bei seiner Geburt 3610 Gramm schwer und 54 Zentimeter gross und hatte gemäss Mutter Lynette «Riesenfüsse». Vielleicht konnte Federer deshalb mit 11 Monaten bereits laufen.

Dustin Hoffman (80), Louis van Gaal (66), Nigel Mansell (64) und Herbert Prohaska (62) haben wie Roger Federer am 8. August Geburtstag.

Roger Federer schlief bis zu seinem zweiten Lebensjahr keine Nacht durch.

Zum Geburtstag hat ihm Mutter Lynette früher immer Schokoladenkuchen gebacken.

Wenn Federer als Kind …

Artikel lesen