Sport

Holländischer Fussballer wird von der Sonne geblendet und blamiert sich bis auf die Knochen

28.09.15, 14:57 28.09.15, 15:36

«Huch, was ist denn das für ein Ding am Himmel?», scheint sich Wout Brama vom holländischen Erstligisten PEC Zwolle beim 0:2 gegen Feyenoord Rotterdam zu fragen, als der Mittelfeldspieler am rechten Flügel auf den Abschlag seines Torhüters wartet. Der Ball fliegt genau in seine Richtung, doch anstatt die Kugel aus der Luft zu pflücken, blamiert sich Brama bis auf die Knochen.

Von der Sonne geblendet verhält sich der 29-jährige Profi-Fussballer eher wie ein 12-Jähriger an seinem ersten Grümpelturnier. «Oh Gott, der Ball kommt genau auf mich zu», hört man ihn fast sagen, als er sich die Hände vors Gesicht hält und der Ball zur Freude des Publikums in Rotterdam ins Out rollt. (pre)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Rüfenacht entschuldigt sich für «Behinderten»-Spruch: «Es tut mir wirklich leid»

SCB-Stürmer Thomas Rüfenacht liess sich am Samstag bei der 4:5-Niederlage nach Penaltyschiessen in Lugano trotz ständigen Provokationen nicht aus der Ruhe bringen. Obwohl von mehreren Faustschlägen getroffen, wehrte er sich nicht. Erst nach dem Spiel gab der zweifache Schweizer Meister zurück – und zwar verbal:

Walker als «behindert» zu bezeichnen war allerdings mehr als unglücklich und sorgte für heftige Reaktionen. Dass das falsch war, hat mittlerweile auch Rüfenacht eingesehen. Heute …

Artikel lesen