Sport

Falsche Gerüchte um neues Spuk-Haus von Eto'o

«Stell dir vor eines Morgens aufzuwachen und zu lesen, du hättest 30 Millionen ausgegeben, ohne es zu wissen»

18.02.15, 18:58 19.02.15, 09:29

Was für ein Start in den Tag für Samuel Eto'o: In mehren internationalen Medien ist zu lesen, der aktuelle Stürmer von Sampdoria habe in seiner neuen Heimat ein Haus für 30 Millionen gekauft. Und nicht irgendein Haus, sondern ein Spuk-Haus, in welchem drei Vorbesitzer auf mysteriöse Art und Weise ums Leben kamen. Unglaubliche Geschichte. Doch leider eben auch unwahr.

Der Kameruner fragt sich auf Twitter: «Es nimmt mich Wunder, woher einige Personen ihre Informationen herkriegen.» Und später schreibt er: «Stellt dir vor eines Morgens aufzuwachen und zu lesen, du hättest 30 Millionen ausgegeben, ohne es zu wissen. #Herzstillstand».

Woher die Medien diese Informationen aufgenommen haben ist ungeklärt. Geklärt ist, dass die ganze Geschichte ein Märchen ist. (qae)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Nach Attacke auf Rolf Fringer – Christian Constantin 14 Monate gesperrt

Die Disziplinarkommission der Swiss Football League (SFL) hat Sion-Präsident Christian Constantin nach der Attacke auf den Teleclub-Experten Rolf Fringer mit 100'000 Franken Busse und einer Platzsperre von 14 Monaten belegt. Dem Walliser ist ab sofort der Zutritt zu den Stadien, zum Spielfeld, zur technischen Zone, zur Mannschaftskabine sowie zur Mixed-Zone verwehrt.

Die Platzsperre gilt ab sofort und beinhaltet Spiele der Super League, Challenge League, des Schweizer Cups, und Spiele der …

Artikel lesen