Sport

Schockstart für Bayern: Neuers Notbremse nach 78 Sekunden – Rot, oder?

15.04.15, 21:07 16.04.15, 10:16

Das Foul von Manuel Neuer. gif: SRF

Manuel Neuer holt nach 78 Sekunden Jackson Martinez von den Beinen. Er berührt den Ball klar nicht, kommt zwar von vorne, aber diskutieren muss man nicht: Das war Foul im Strafraum – und damit eine Notbremse. Und damit Penalty. Und damit Rot für Neuer. 

Umfrage

Hätte Manuel Neuer Rot sehen müssen?

1,162 Votes zu: Hätte Manuel Neuer Rot sehen müssen?

  • 71%Ja
  • 29%Nein

Doch Schiedsrichter Carlos Carballo lässt den roten Karton steckt und zückt nur Gelb. Man darf (oder soll) die Dreifachbestrafung verurteilen, aber solange sie gilt, wäre das Rot gewesen. Oder hat der spanische Schiedsrichter Grösse und Fingerspitzengefühl gezeigt und das Spiel nicht verfälschen wollen? Oder wollte er seinen Fehler von kurz davor kompensieren, weil Jackson Martinez Xabi Alonso eigentlich gefoult hatte? 

War es ein Foul von Jackson Martinez an Xabi Alonso? Gif: srf

Umfrage

War es Foul von Jackson Martinez an Xabi Alonso?

965 Votes zu: War es Foul von Jackson Martinez an Xabi Alonso?

  • 55%Ja
  • 45%Nein

Ach ja, der Penalty versenkte Quaresma souverän. Die besten Szenen der Partie – welche 3:1 für Porto endet – gibt es hier. Für alle Bayern-Fans: Ihr müsst stark sein, auch die weiteren Gegentore fallen nach groben Schnitzern. (fox)

Quaresma versenkt den Elfmeter souverän. gif: SRF

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Ende Jahr ist Schluss für Andrea Pirlo – das Porträt eines Denkers 

Er ist der Mann, der ein Spiel dirigieren konnte wie Karajan eine Oper. Nur präziser. Nur schöner. Andrea Pirlo – der Pythagoras unter den Fussballern wird Ende Jahr zurücktreten. Ein Porträt zu einem Spieler, dem wir nachweinen dürfen, müssen und werden.

Es ist dieser eine Moment, wenn die grössten Stadien der Welt plötzlich verstummen, wenn das Millionenbusiness Fussball auf wenige Sekunden reduziert wird. Es ist dieser magische Moment, wenn Andrea Pirlo am Ball ist. Der 38-Jährige mit dem ausdruckslosen Gesicht und dem wuchernden Vollbart, er könnte ein Mosaik aus Chuck Norris und Jesus Christus sein. 

Andrea Pirlo ist ein Mann, der scheinbar ununterbrochen vor sich hin rechnet, die Räume und Winkel misst. Noch bevor der Ball an seinen …

Artikel lesen