Sport

Zu viel Freude gegen den Ex-Klub! Muriel geht's nach provokativem Jubel an den Kragen

22.05.17, 07:16 22.05.17, 07:31

Video: streamable

Der Kolumbianer Luis Muriel verbrachte seit 2010 einige Jahre – unterbrochen von Ausleihen – bei Udinese. 2015 wurde er an Sampdoria Genua verkauft. In der zweitletzten Runde der Serie A gastierte der 26-Jährige mit «La Samp» nun mal wieder in seiner alten Heimat.

Obwohl es um nicht mehr viel ging, wurde es eine hektische Partie. Nach der Führung des Heimteams flog in der zweiten Halbzeit erst Udinese-Spieler Rodrigo De Paul vom Platz. In der 64. Minute erhielt Sampdoria einen Elfmeter zugesprochen, den Muriel sicher verwertete. Statt wie andere Spieler aus Respekt vor dem ehemaligen Arbeitgeber nicht zu jubeln, genoss er das Pfeifkonzert und provozierte mit überschwänglicher Freude.

Das passte seinen Ex-Teamkollegen überhaupt nicht und sie gingen Muriel an. Es kam zur Rudelbildung an dessen Ende Muriel und Danilo die Rote Karte sahen – genauso wie Udinese-Trainer Luigi Delneri, der sich ebenfalls über den Jubel ärgerte. (fox)

Das sind die Fussball-Meister in Europa 2017

Fussballtalente

10 klitzekleine Unterschiede zwischen dir und Milan-Keeper Gianluigi Donnarumma, der gestern mit 16 Jahren in der Serie A debütiert hat

Wer wird der neue Messi? Das sind die 15 grössten Talente des Weltfussballs – auch ein Schweizer ist dabei

Das sind die 10 grössten Talente im Weltfussball und der Schweiz – zumindest wenn man «Football Manager 2016» analysiert

FCB-Wunderkind Breel Embolo feiert heute seinen 18. Geburtstag – und wir haben seine (fast echte) WhatsApp-Wunschliste abgefangen

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3Alle Kommentare anzeigen
3
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • huerlio 22.05.2017 10:41
    Highlight Für was hat Muriel direkt rot gesehen? Wegen dem Jubel?
    15 0 Melden
    600
  • nickname2000 22.05.2017 08:11
    Highlight Kindergarten
    14 2 Melden
    600
  • Ketchum 22.05.2017 07:33
    Highlight Mal einer, der auf diesen lächerlichen Nicht-Jubel gegen den Ex-Klub verzichtet, den er zuvor unbedingt verlassen wollte
    48 4 Melden
    600

Rüfenacht entschuldigt sich für «Behinderten»-Spruch: «Es tut mir wirklich leid»

SCB-Stürmer Thomas Rüfenacht liess sich am Samstag bei der 4:5-Niederlage nach Penaltyschiessen in Lugano trotz ständigen Provokationen nicht aus der Ruhe bringen. Obwohl von mehreren Faustschlägen getroffen, wehrte er sich nicht. Erst nach dem Spiel gab der zweifache Schweizer Meister zurück – und zwar verbal:

Walker als «behindert» zu bezeichnen war allerdings mehr als unglücklich und sorgte für heftige Reaktionen. Dass das falsch war, hat mittlerweile auch Rüfenacht eingesehen. Heute …

Artikel lesen