Sport

«Fifty Shades of Grey» im Bayern-Training: Müller versagt beim Lattenschiessen und bekommt dafür den Arsch versohlt 

18.12.15, 14:17 18.12.15, 15:42

Pep Guardiola hat offenbar neue Trainingsmethoden eingeführt. Wer bei seinen kniffligen Challenges verliert, dem wird der Hintern versohlt. Bestrafung nach «Fifty Shades of Grey» ist schliesslich in Mode. Neulich hat es Thomas Müller erwischt. Der Stürmer zog beim Lattenschiessen gegen Holger Badstuber, Sven Ulreich, Philipp Lahm, Tom Starke und Sebastian Rode den Kürzeren und musste als logische Konsequenz den Hintern hinhalten. Das wird ihm wohl eine Lehre gewesen sein, spätestens nach dem Schuss von Holger Badstuber. (ndö)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Nach Attacke auf Rolf Fringer – Christian Constantin 14 Monate gesperrt

Die Disziplinarkommission der Swiss Football League (SFL) hat Sion-Präsident Christian Constantin nach der Attacke auf den Teleclub-Experten Rolf Fringer mit 100'000 Franken Busse und einer Platzsperre von 14 Monaten belegt. Dem Walliser ist ab sofort der Zutritt zu den Stadien, zum Spielfeld, zur technischen Zone, zur Mannschaftskabine sowie zur Mixed-Zone verwehrt.

Die Platzsperre gilt ab sofort und beinhaltet Spiele der Super League, Challenge League, des Schweizer Cups, und Spiele der …

Artikel lesen