Sport

Was für ein Abwurf! Iranischer Goalie wirft den Ball 70 Meter weit – warum ist der denn nicht Diskuswerfer geworden?

21.05.15, 19:39 22.05.15, 12:29

Alireza Beiranvand ist Torhüter beim iranischen Erstligisten Naft Tehran. Sein Markenzeichen: extrem weite Abwürfe. Einen solchen zeigt er auch im Achtelfinal-Hinspiel gegen Al-Ahli in der AFC Champions League. 70 Meter fliegt der Ball übers Feld und landet genau bei Stürmer Gholamreza Rezaei. Doch der Mann, der bereits das 1:0 erzielt hat, verstolpert den Ball und verpasst es, seiner Mannschaft einen komfortableren Vorsprung fürs Rückspiel zu bescheren.

Geklappt hat's mit dem Assist für Beiranvand aber auch schon. Nämlich beim 2:1-Sieg Ende November letzten Jahres gegen Tractor Sazi. (pre)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die virtuelle Super League startet?

Immer mehr Schweizer Klubs nehmen eSportler unter Vertrag. Die Super League diskutiert eine virtuelle Meisterschaft, der Hauptsponsor zeigt starkes Interesse.

Die Menge tobt, die Spieler sitzen hoch konzentriert an ihren Controllern und der Kommentator beklagt schreiend den Fehlschuss. Was nach Fussballstadion tönt, spielt sich in einer kargen Halle in Madrid ab. Lichter schwenken durch den Raum, Musik wummert in die Ohren der Zuschauer, Augen kleben auf Bildschirmen, Dutzenden von Bildschirmen. Es geht um viel heute: London is calling, London ruft. Dort findet Ende August der Grand Final im Fussballsimulationsspiel FIFA 17 statt, der grosse Final …

Artikel lesen