Sport

Nabendallerseits!

Beim Barte des Propheten – Kaiser Franz neu als Fassbender-Double unterwegs

Deutschlands Nationalheiligtum Franz Beckenbauer hat im Gesicht die Haare spriessen lassen – und sorgt mit seinem neuen Style für grosses Aufsehen. Seine Gattin erklärt, wie der Look entstanden ist.

24.04.14, 07:08 24.04.14, 12:34

Wer das 0:1 der Bayern im Champions-League-Halbfinal-Hinspiel bei Real Madrid auf dem deutschen Sender Sky verfolgt hat, staunte über den «neuen» Experten, der so vertraut daher sprach. Beim zweiten Blick wird klar: hier handelt es sich nicht um den langjährigen ARD-Reporter Heribert Fassbender, sondern um keinen geringeren als den Kaiser himself, Franz Beckenbauer.

In den Osterferien in Südafrika sei die Idee aufgetaucht, erzählt Ehefrau Heidi in der «Bild». «Ich finde, ein gepflegter kurzer Bart steht ihm gut und macht ihn jünger.» Die devote Boulevard-Zeitung huldigt dem Fussballheiligtum und kommentiert: «Dem Kaiser und seiner Kaiserin kann man wohl kaum widersprechen.»

Auf Twitter wurde der Hashtag #franzbart umgehend zum Trend, bereits hat der Gesichtsschmuck einen eigenen (Jux-)Account. Das sind die besten Tweets zu des Kaisers neuem Gesichtskleid:

Heribert Fassbender, das Original

Ganz neu ist es nicht, dass es der Kaiser im Gesicht spriessen lässt

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Wieso Arsenal die Welt nicht mehr versteht, wenn Fans statt Kunden kommen

Das Europa-League-Spiel zwischen Arsenal und Köln wird mit einer Stunde Verspätung angepfiffen. Vor der Partie kommt es zu chaotischen Zuständen, weil deutsche Fans sich Tickets für Plätze besorgt hatten, an denen sie nicht hätten sein dürfen.

Der Kölner an sich ist als Frohnatur verschrien. Und wenn der «Effzeh» nach 25 Jahren endlich wieder einmal im Europacup spielen darf, dann wird das zünftig gefeiert. Ein Video, das mehrere Tausend Kölner Fans vor dem Auswärtsspiel bei Arsenal in den Gassen Londons zeigt, ging vor dem Anpfiff um die Welt:

Alles sah nach einem friedlichen Fussballfest aus. Bis es vor dem Emirates Stadium zu unschönen Szenen kam. Denn der 1. FC Köln hatte nur ein Kontingent von etwa 3000 Tickets erhalten, die im …

Artikel lesen