Sport

Kuriose Szene in der Premier League

ManCity-Keeper Joe Hart im Glück – sein Patzer, der zum Gegentor führt, ist nicht regelkonform

09.11.14, 14:10 10.11.14, 12:13

ManCity-Keeper Joe Hart ist zweifelsohne ein guter Torhüter. Immer wieder unterlaufen dem englischen Nati-Goalie aber auch haarsträubende Fehler. So auch beim 2:2 gegen die Queens Park Rangers am Samstag.

Hart will den Ball in der 9. Minute per Freistoss aus dem eigenen Strafraum schlagen. Dabei spitzelt er den Ball mit dem Standbein ganz leicht weg und kickt das Leder so genau in die Füsse von QPR-Stürmer Charlie Austin. Dieser trifft von der Strafraumgrenze schliesslich gekonnt zum vermeintlichen 1:0 ins nahe Eck.

Doch der Treffer zählt nicht. Weil Hart den Ball nach der Ausführung doppelt berührt, muss der Freistoss wiederholt werden. Ganz zum Leidwesen von Charlie Austin, der sich nach der Partie auch noch Harts Ausführungen anhören muss. (pre)
Video: youtube/pilotar

video: youtube/Sky Sports

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Rüfenacht entschuldigt sich für «Behinderten»-Spruch: «Es tut mir wirklich leid»

SCB-Stürmer Thomas Rüfenacht liess sich am Samstag bei der 4:5-Niederlage nach Penaltyschiessen in Lugano trotz ständigen Provokationen nicht aus der Ruhe bringen. Obwohl von mehreren Faustschlägen getroffen, wehrte er sich nicht. Erst nach dem Spiel gab der zweifache Schweizer Meister zurück – und zwar verbal:

Walker als «behindert» zu bezeichnen war allerdings mehr als unglücklich und sorgte für heftige Reaktionen. Dass das falsch war, hat mittlerweile auch Rüfenacht eingesehen. Heute …

Artikel lesen