Sport

Belinda Bencic holt sich in Eastbourne ihren ersten Titel auf der WTA-Tour. Bild: Christopher Levy/freshfocus

Von Bencic über Meier bis Gonzalez – die Jungen sorgen am Wochenende auch im Sport für die Musik 

Es ist das Wochenende der 18-Jährigen: Belinda Bencic gewinnt kurz vor Wimbledon ihr erstes WTA-Turnier und Timo Meier wird zum 8. Schweizer Erstrundendraft in der NHL. Und sonst? Eine betrübliche Geschichte um einen Basel-Profi der erst jubelt und dann trauert. 

29.06.15, 06:00 29.06.15, 09:04

Belinda Bencic ist rechtzeitig in Topform

Zwei Tage vor Wimbledon zeigt sich Belinda Bencic in absoluter Topform. Im dritten Anlauf erfüllt sich die 18-jährige Schweizerin den Traum vom ersten WTA-Titel. 

Bencic dominiert die Polin Agnieszka Radwanska (WTA 13) im Final von Eastbourne und siegt in 2:12 Stunden mit 6:4, 4:6, 6:0.

Der Matchball und der anschiessende Jubel von Bencic. Bild:

>>>Hier geht es zum Matchbericht mit allen entscheidenden Szenen

Belinda Bencic bei Instagram

Tom Lüthi wird nach starker Aufholjagd Fünfter

Tom Lüthi klassiert sich im GP von Holland als Fünfter. Dem Berner fehlen in Assen rund drei Sekunden zu Platz 3. Der Sieg geht an WM-Leader Johann Zarco. Auch Dominique Aegerter und Randy Krummenacher punkten.

Für einen Aufreger sorgt der Start des Rennens: Gleich in der ersten Kurve nach dem Start ist Luis Salom gestürzt. Dabei wird sein Motorrad so beschädigt, dass Öl auf die Strecke gelangt. Aus Sicherheitsgründen wird danach die Rote Flagge geschwenkt. Das Rennen musste später neu gestartet werden. 

Luis Salom kann sich nach diesem Sturz bei seinem Schutzengel bedanken.

>>> Hier geht es zum ausführlichen Rennbericht

Timo Meier auf den Spuren von Sbisa, Niederreiter und Co. 

Der Schweizer Eishockeyspieler Timo Meier ist wie erwartet in der ersten Runde des NHL-Drafts gezogen worden. Die San Jose Sharks haben sich in Sunrise, Florida, die Rechte am 18-jährigen Stürmer aus der Ostschweiz gesichert.

Der Draft im Video. YouTube/NHL Sharks

Meier, der in der letzten Saison für das Juniorenteam Halifax Mooseheads in 75 Partien 111 Skorerpunkte erzielt hat, ist der achte Schweizer Spieler, der in der ersten Runde gedraftet wurde. Nur einer aber wurde noch eher gezogen als der Appenzeller: Nino Niederreiter als Nummer 5 im Jahr 2010.

Die Schweizer Erstrundendrafts im Überblick

1997: Michel Riesen Edmonton Oilers 
1999: Luca Cereda Toronto Maple Leafs
2008: Luca Sbisa Philadelphia Flyers
2010: Nino Niederreiter NY Islanders
2011: Sven Bärtschi Calgary Flames
2013: Mirco Müller San Jose Sharks
2014: Kevin Fiala Nashville Predators
2015: Timo Meier San Jose Sharks 

Alle Schweizer, die vor Meier in die NHL gedraftet wurden

>>> Hier geht's zum ausführlichen Bericht

Argentinien zittert sich ins Halbfinale der Copa America

Das Viertelfinale an der Copa America zwischen Kolumbien und Argentinien endet dramatisch. Nachdem beiden Teams in der regulären Spielzeit kein Treffer gelingt, entscheidet das Elfmeterschiessen. 

Da flattern den Spielern die Nerven. Vier in Folge versemmeln ihre Penaltys. Dann braucht es die Coolness eines Carlos Tevez, um der Sache ein Ende zu bereiten. Die Albiceleste steht im Halbfinal, Kolumbien ist raus.

Derlis Gonzalez ballert Brasilien raus und trauert um seinen Onkel 

In der Copa America nicht mehr dabei ist Favorit Brasilien: Der 21-jährige FCB-Spieler Derlis Gonzalez schiesst Paraguay in den Halbfinal der Copa America. Erst gleicht Gonzalez nach 72 Minuten per Penalty aus und auch im Elfmeterschiessen ist es der Basel-Spieler, welcher den entscheidenden Versuch verwandelt.

Gonzalez trifft zur Entscheidung im Elfmeterschiessen. Bild:

Doch in die überschwängliche Freude mischt sich alsbald Trauer. Nach dem Spiel bestätigt der FCB-Spieler auf Twitter eine Meldung, die rasch die Runde macht: Im Jubel ist sein Onkel Manuel verstorben. Der 44-Jährige erlitt einen Herzinfarkt.

 «Warum heute, Onkel? Warum? Du gingst, weil ich bei dir für soviel Freude und Zufriedenheit sorgte. Ich kann es nicht glauben.»

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Roger Federer hat gestern in Basel gewonnen und war heute früher wach als du – also lies gefälligst die Sport-Highlights vom Wochenende

Kürzlich hat uns watson-Ressortleiter Maurice Thiriet erklärt, dass die «88» eine bitterböse Zahl ist. Roger Federer muss diesen Artikel im Pendel-Stress zwischen ATP-Tour und Kinderzimmer irgendwie verpasst haben. An seinem Heimturnier in Basel packt er Rafael Nadal bei den Hörnern und sichert sich in einem packenden Final mit 6:3, 5:7, 6:3 den 88. Profi-Titel seiner Karriere.

Die vermeintliche böse Schnapszahl hat für den Tennis-Maestro eine ganz andere Bedeutung: «Es ist meine …

Artikel lesen