Sport

Am Wochenende sind viele aufregende Dinge passiert. Wie zum Beispiel dieser Horrorkick von Soto in die Weichteile von Van der Vaart.  Bild: KAI PFAFFENBACH/REUTERS

Das ganze Wochenende auf Sport-Entzug gewesen? Kein Problem, hier gibt es alle Highlights auf einen Blick

In Tschechien ging die Hockey-WM los, in Italien und England wurde die Meisterschaft entschieden und Raimondo Ponte segelt nach einer 2:6-Schlappe dem Abstieg entgegen. Das waren die Highlights des Sport-Wochenendes. 

04.05.15, 00:01 04.05.15, 08:40

Kampf der Giganten 

Keine Frage: Der Sport-Event des Wochenendes findet in der Nacht auf Sonntag in Las Vegas statt. Zwei Boxer geben sich dort für eine Menge Geld eins auf die Schnauze.

Wobei, so wirklich prügeln sich Mayweather und Pacquiao eigentlich gar nicht – der Grossevent gleicht viel eher einer gigantischen Free-Hugs-Session. 

Die besten Bilder aus Mayweather-Pacquiao

Eishockey-WM

Die Schweizer Hockey-Nati startet in Prag katastrophal in die WM und handelt sich am Samstag gegen Underdog Österreich im Penaltyschiessen prompt eine Niederlage ein. 

Das harte Verdikt von Eismeister Zaugg: Die Schweizer Hockey-Nati ist nicht gut genug, um ungestraft arrogant zu sein.

Tags darauf folgt gegen Frankreich jedoch die Reaktion: Mit einem 3:1-Sieg zittern sich die Eisgenossen zum ersten Sieg. Wirklich überzeugend ist die Leistung der Schweizer aber auch gegen «Les Bleus» nicht. Ein wenig freuen dürfen wir uns aber trotzdem. 

Was den Schweizern auf dem Eis noch fehlt, hat dieser Fan vom Frankreich-Spiel schon längst gefunden: Den Swag!  gif: srf.ch

Bruchlandung von Ponte und Aarau

Während der FC Basel mit einem 2:1-Sieg gegen GC einen weiteren Schritt in Richtung Meistertitel Nummer 6 macht, steuert Aarau immer mehr dem Abstieg entgegen. Gleich mit 2:6 gehen Pontes Mannen im heimischen Brügglifeld gegen Luzern unter. 

Und was meint der Aarau-Coach nach dem Spiel? «Ich glaube noch an den Klassenerhalt. Wir sind nicht schlechter als Vaduz.» 

Remo Freuler tanzt die Aarau-«Defensive» aus: Einer von sechs Gegentreffern für die Brügglifeld-Jungs.  gif: srf.ch

King of Bosporus

Roger Federer holt sich in Istanbul den 85. Turniertitel seiner Karriere. Mit dem Sieg im Final gegen Pablo Cuevas streicht sich der frisch gekürte König vom Bosporus ein Preisgeld von 80'000 Euro ein. Etwa zehn Mal höher dürfte die Antritts-Gage für King Roger gewesen sein. 

Bild: Seskimphoto/freshfocus

Meistertitel für Juve und Chelsea

Stephan Lichtsteiner feiert mit Juventus Turin den vierten Scudetto in Serie. Mit viel Champagner im Bauch geht es für die «Alte Dame» am Dienstag weiter mit dem Champions-League-Halbfinal gegen Real Madrid.

bild: facebook

Auch in der Premier League ist der Mist geführt: Drei Runden vor Schluss steht Chelsea London als englischer Meister fest. José Mourinho feiert diesen Triumph ausgelassen.  

Mourinho gewinnt in den letzten zwölf Jahren mit von ihm gecoachten Teams nicht weniger als acht Meistertitel. Bild: John Sibley/REUTERS

Überraschung an der Tour de Romandie

Nicht Christopher Froome, nicht Nairo Quintana und auch nicht Vincenzo Nibali: Der Sieger der diesjährigen Tour de Romandie heisst Ilnur Sakarin. Im abschliessenden Zeitfahren in Lausanne fährt der Mann aus Tatarstan trotz Defekt auf den dritten Rang und holt sich somit die wohlverdienten Küsschen ab. 

Bild: KEYSTONE

Und sonst so? 

Am Sonntagnachmittag schiesst in Mainz ein Sportfotograf das Foto seines Lebens. Besseres Timing geht nicht.

Bild: KAI PFAFFENBACH/REUTERS

Die Folgen dieses Kicks zwischen die Beine von Rafael van der Vaart sind jedoch verheerend: Der Mainzer Elkin Soto muss mit der Bahre vom Platz getragen werden und dürfte lange, lange ausfallen. Übler kann man sein Knie wohl nicht herrichten: Wenn du wirklich mit einer gehörigen Portion Augen-Sadismus in die Woche starten willst, dann klicke hier.

Falls du lieber sehen möchtest, wie der HSV über den Strich geklettert ist, dann geht's hier lang. 

So, und jetzt wünschen wir, dass dir kommende Woche alles gelingt. So wie Salif Sané, der mit diesem herrlichen Fallrückzieher am Samstag Diego Benaglio bezwingt.

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • badi@shlink.ch 04.05.2015 17:33
    Highlight Mein Gott, wie lustig - Schülerzeitung-Niveau, wo, wo, wo...
    0 0 Melden

Schanghai Noon: Zum 38. Mal trifft Federer im Tennis-Clasico auf Nadal

Roger Federer kämpft beim ersten ATP-Einsatz seit dem US Open um den Turniersieg. Der Baselbieter spielt ab 10.30 Uhr (im watson-Liveticker) gegen seinen ewigen Rivalen Rafael Nadal.

Roger Federer steht zum dritten Mal nach 2010 und 2014 im Final des ATP Masters 1000 in der chinesischen Metropole. Fünf Wochen nach der Viertelfinal-Niederlage am US Open gelang dem Weltranglisten-Zweite die Revanche. Er besiegte Del Potro 3:6, 6:3, 6:3. Obwohl der Argentinier leicht angeschlagen in die Partie ging, entwickelten sich zwischen den beiden attraktive Ballwechsel.

Heute trifft Federer im Final zum 38. Mal auf Nadal. In der Gesamtbilanz liegt der Schweizer mit 14:23 im …

Artikel lesen