Sport

Am letzten Loch der letzten Runde

Golf-Star Jimenez spielt das wohl schlechteste Loch seiner Karriere: 4x ins Wasser, 13 Schläge, 9 über Par

03.11.14, 09:39 03.11.14, 10:26

Sorgenfalten: Jimenez in Shanghai. Bild: AFP

Schon seit über 30 Jahren ist Miguel Angel Jimenez Profigolfer. Doch ein so miserables Loch wie gestern in Shanghai dürfte der spanische Veteran noch selten gespielt haben. An seinem letzten Loch in der letzten Runde des Masters-Turniers machte es vier Mal «platsch!», als der Ball im Wasser landete. 13 Schläge benötigte Jimenez schlussendlich, desaströse 9 über Par.

Jimenez notierte eine 88er-Runde, schloss das Turnier als Zweitletzter ab und erhielt dafür immerhin noch 10'600 Euro Preisgeld. «Mehr als genug Geld für Rotwein und Zigarren, um das 13er-Loch zu vergessen», kommentierte die Fachseite golf.com. Jimenez ist als Genussmensch bekannt, der auch schon während einer Runde rauchte. (ram)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Davoser Leitwolf verletzt

Reto von Arx fällt rund sechs Wochen aus – war's das beim HCD?

Routinier Reto von Arx hat sich am Wochenende eine Schulterverletzung zugezogen. Er werde für rund sechs Wochen ausfallen, teilt der HC Davos mit.

Somit fehlt von Arx, der unlängst sein 1000. Spiel für den Rekordmeister bestritten hat, mit Sicherheit in den restlichen Partien der Qualifikation und in den Playoff-Viertelfinals. Erst in einer allfälligen Halbfinal-Serie und bei gutem Heilungsverlauf könnte der 38-Jährige wieder auflaufen. Möglicherweise spielt «RvA» auch …

Artikel lesen