Sport

Am letzten Loch der letzten Runde

Golf-Star Jimenez spielt das wohl schlechteste Loch seiner Karriere: 4x ins Wasser, 13 Schläge, 9 über Par

03.11.14, 09:39 03.11.14, 10:26

Sorgenfalten: Jimenez in Shanghai. Bild: AFP

Schon seit über 30 Jahren ist Miguel Angel Jimenez Profigolfer. Doch ein so miserables Loch wie gestern in Shanghai dürfte der spanische Veteran noch selten gespielt haben. An seinem letzten Loch in der letzten Runde des Masters-Turniers machte es vier Mal «platsch!», als der Ball im Wasser landete. 13 Schläge benötigte Jimenez schlussendlich, desaströse 9 über Par.

Jimenez notierte eine 88er-Runde, schloss das Turnier als Zweitletzter ab und erhielt dafür immerhin noch 10'600 Euro Preisgeld. «Mehr als genug Geld für Rotwein und Zigarren, um das 13er-Loch zu vergessen», kommentierte die Fachseite golf.com. Jimenez ist als Genussmensch bekannt, der auch schon während einer Runde rauchte. (ram)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Verletzungspech

Mario Gomez drei Wochen out

Fiorentinas deutscher Goalgetter Mario Gomez fällt wegen einer Oberschenkelverletzung rund drei Wochen aus. 

Der 29-Jährige zog sich die Blessur in der Schlussphase der Partie des AC Florenz bei Atalanta Bergamo (1:0) zu. Gomez stand bei dem Auswärtssieg über die volle Spielzeit auf dem Platz.

Bereits in der vergangenen Saison war Gomez wegen zahlreicher Verletzungen lange Zeit ausgefallen und von Joachim Löw nicht für die Weltmeisterschaft in Brasilien nominiert worden. (si)

Artikel lesen