Sport

3:0 im «Community Shield»

Giroud mit schönem Weitschuss-Treffer: Arsenal besiegt ManCity klar und holt sich ersten Titel

10.08.14, 18:49 11.08.14, 13:22
giroud

Der schöne Treffer von Olivier Giroud zum 3:0. gif: youtube/max azul

Arsenal sandte im «Community Shield» ein Signal an die Konkurrenz aus. Der FA-Cup-Gewinner bezwang eine Woche vor Saisonstart im Wembley-Stadion Meister Manchester City 3:0 und durfte die Trophäe um den Supercup dadurch zum 13. Mal (erstmals seit 2004) in die Höhe stemmen.

Zu den Torschützen gehörten mit Santi Cazorla und Aaron Ramsey zwei Akteure, die bereits im Mai beim 3:2 im Cupfinal gegen Hull getroffen hatten. Den schönsten Treffer des Spiels erzielte jedoch Olivier Giroud zum 3:0. Mit einem schönen Weitschuss bezwang er Goalie Willy Caballero.

Damit hatte eine neun Jahre dauernde Zeitspanne ohne Titelgewinn für Arsenal geendet. Der klare Sieg der «Gunners» ist aber insofern etwas zu relativieren, als dass Manchester City nicht weniger als acht voraussichtliche Stammspieler fehlten. (qae/si)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Wieso Arsenal die Welt nicht mehr versteht, wenn Fans statt Kunden kommen

Das Europa-League-Spiel zwischen Arsenal und Köln wird mit einer Stunde Verspätung angepfiffen. Vor der Partie kommt es zu chaotischen Zuständen, weil deutsche Fans sich Tickets für Plätze besorgt hatten, an denen sie nicht hätten sein dürfen.

Der Kölner an sich ist als Frohnatur verschrien. Und wenn der «Effzeh» nach 25 Jahren endlich wieder einmal im Europacup spielen darf, dann wird das zünftig gefeiert. Ein Video, das mehrere Tausend Kölner Fans vor dem Auswärtsspiel bei Arsenal in den Gassen Londons zeigt, ging vor dem Anpfiff um die Welt:

Alles sah nach einem friedlichen Fussballfest aus. Bis es vor dem Emirates Stadium zu unschönen Szenen kam. Denn der 1. FC Köln hatte nur ein Kontingent von etwa 3000 Tickets erhalten, die im …

Artikel lesen