Sport

Premier League, 7. Runde

Dritter Saisonsieg: Liverpool rehabilitiert sich für die Pleite in Basel

04.10.14, 18:27 05.10.14, 09:37

Drei Tage nach dem 0:1 in der Champions League in Basel kehrt Liverpool in der Meisterschaft wieder auf die Erfolgsspur zurück. Gegen West Bromwich Albion gewinnen die Reds 2:1.

Adam Lallana hatte die Liverpooler in der 45. Minute in Führung gebracht. Nach dem Wechsel glich Saido Berahino per Foulpenalty aus (56.). Den Siegtreffer erzielte Jordan Henderson (61.), der bereits den ersten Treffer vorbereitet hatte. Liverpools Stürmerstar Mario Balotelli wurde erst in der 64. Minute eingewechselt.

Das 1:0 durch Adam Lallana. Gif: dailymotion

Der Siegtreffer von Henderson. Gif: dailymotion

Meister Manchester City hat sich dank einem 2:0-Sieg bei Aston Villa auf Platz 2 vorgearbeitet. Yaya Toure (82.) und Sergio Agüero (88.) erzielten die Tore für den Titelverteidiger. Philippe Senderos spielte bei Villa durch und war bei beiden Gegentreffer schuldlos. Die «Citzens» liegen zwei Punkte hinter Leader Chelsea, das am Sonntag den FC Arsenal zum Londoner Derby erwartet. 

Yaya Touré trifft nach herrlicher Einzelleistung zum 1:0. Gif: Youtube/Football events

Die Überraschungsteams aus Leicester und Swansea mussten dagegen einen Rückschlag hinnehmen. Beide Klubs kamen nämlich nicht über ein Remis hinaus: Die Schwäne spielten zu Hause gegen das Kellerkind Newcastle United. 2:2 endete auch die Partie zwischen Leicester und Burnley. (pre/si)

Premier League, 7. Runde

Liverpool – West Bromwich 2:1

Swansea – Newcastle 2:2

Leicester – Burnley 2:2

Sunderland – Stoke 3:1

Hull – Crystal Palace 2:0

Aston Villa – Man City 0:2

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Roman Bürki: «Wer sich auf Instagram exponiert, muss mit den Reaktionen leben können»

Roman Bürki steigt mit Borussia Dortmund in seine insgesamt vierte Bundesliga-Saison. Im Interview spricht der BVB-Keeper die Ausgangslage vor der neuen Bundesliga-Saison und die Exzesse auf dem Transfermarkt.

Roman Bürki, haben Sie sich während der letzten Wochen ein paar Mal gewünscht, dass Ihr Verein irgendwann wieder zur Ruhe kommt?Roman Bürki: Ich kann mich tatsächlich an kaum einen Tag erinnern, an dem der BVB nicht in irgendeiner Zeitungsspalte auftauchte. Es ging aber vor allem um Probleme, die dem Klub zusetzten, die nicht im direkten Zusammenhang mit dem sportlichen Alltag standen. Unsere Präsenz in den Medien war schon extrem. Wir haben dem Wirbel trotzdem standgehalten und uns so gut …

Artikel lesen