Sport

Australischer Triumph beim Jubiläum

Gerrans holt sich den Sieg in Lüttich

27.04.14, 17:04

Freude beim Teamkollegen zuhause vor dem Fernseher.

Der Australier Simon Gerrans hat die 100. Austragung des Klassikers Lüttich – Bastogne – Lüttich für sich entschieden. Er setzte sich nach 263 Kilometern durch die Hügel der belgischen Ardennen vor Alejandro Valverde (Spanien) und Michal Kwiatkowski (Polen) durch.

Die Entscheidung in der «Doyenne», dem ältesten noch ausgetragenen Eintagesrennen der Welt, fiel in einem begeisternden Finish auf dem letzten Kilometer. Die beiden Italiener Giampaolo Caruso und Domenico Pozzovivo fuhren vor den meistgenannten Favoriten und schienen den Sieg unter sich ausmachen zu können. Vor der letzten Kurve 200 Meter vor dem Ziel stellte Vorjahressieger Daniel Martin zunächst Pozzovivo und setzte zur Ein- und Überholung Carusos an, als er jedoch ausglitt und stürzte. Auf den letzten Metern sprinteten Gerrans, Valverde und Kwiatkowski noch am Italiener vorbei.

Pirmin Lang aus der Schweizer IAM-Equipe hatte lange zu einer Fluchtgruppe gehört, die bis zu einer Viertelstunde Vorsprung auf das Feld aufwies. Sieben Kilometer vor dem Ziel konnte sich auch Langs österreichischer Teamkollege Stefan Denifl mit einer Attacke in Szene setzen, doch nach mehr als 250 Kilometern verfügte er nicht mehr über genügend Kraftreseven, um durchziehen zu können. Als beste Schweizer klassierten sich die IAM-Fahrer Sébastien Reichenbach und Mathias Frank auf den Rängen 22 und 27. (ram)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Gesucht: Die grösste Sportlerin und der grösste Sportler aller Zeiten

Die Wahl zum grössten Schweizer Sportler aller Zeiten hat für gehörigen Gesprächsstoff gesorgt. Nun richten wir unsere Blicke auf die ganze Welt: Wer ist der beste Sportler und wer ist die beste Sportlerin aller Zeiten?

Artikel lesen