Sport
epa04349005 Rory McIlroy of Northern Ireland hits from the eighteenth tee under threatening skys during the final round of the 96th PGA Championship golf tournament at the Valhalla Golf Club in Louisville, Kentucky, USA, 10 August 2014. McIlroy won the tournament.  EPA/ERIK S. LESSER

Beim 18. Loch, bei anbrechender Dunkelheit kurz vor dem Sieg beim US PGA Championship: Der Nordire Rory Mcllory Bild: ERIK S. LESSER/EPA/KEYSTONE

Golf

Rory McIlroy erneut nicht zu schlagen

11.08.14, 03:54

Rory McIlroy hat ein neuerliches Zeugnis seines immensen Talents abgelegt. Der 25-jährige Nordire gewann mit einem Schlag Vorsprung auf den hochdekorierten Amerikaner Phil Mickelson die 96. US PGA Championship in Louisville im US-Bundesstaat Kentucky.

Als alleiniger Leader in der Schlussrunde gestartet, geriet McIlroy im Valhalla Golf Club früh in arge Bedrängnis. Nach einem schwachen Start lag er plötzlich drei Schläge hinter der Spitze. In der hereinbrechenden Dunkelheit - die letzte Runde hatte längere Zeit wegen eines Gewitters unterbrochen werden müssen - kämpfte er sich jedoch bravourös zurück.

Der 25-jährige Weltranglistenerste feiert seinen Sieg. Bild: TANNEN MAURY/EPA/KEYSTONE

Schliesslich konnte er am 18. Loch, einem Par 5, mit defensivem Spiel auf ein Par ausgehen, um Phil Mickelson, den fünfmaligen Majorturnier-Sieger, sicher auf Distanz zu halten.

Der Weltranglisten-Erste McIlroy hat mit seinem zweiten Triumph an der US PGA Championship nach 2012 in niedrigem Alter bereits sehr viel erreicht. Er führt schon vier Titel auf Grand-Slam-Stufe im Palmares. Und als erstem Golfer nach dem Iren Padraig Harrington 2008 ist es ihm gelungen, zwei Majors in einem Kalenderjahr zu gewinnen. (trs/si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Bundesliga

Schwegler beim Comeback nach 32 Minuten ausgewechselt

Pirmin Schwegler erlebte nach seinem Ausfall eine unangenehme Bundesliga-Rückkehr. Der Captain der Eintracht Frankfurt wurde bei der 2:3-Heimniederlage gegen Hannover 96 bereits nach einer halben Stunde wieder ausgewechselt.

Schwegler gab nach einer Rippenfraktur, einem Nasenbeinbruch und einer Virus-Erkrankung sein Comeback, doch der Spielverlauf kam ihm gar nicht entgegen. Kurz nach dem 3:1 für Hannover nach knapp einer Halben Stunde setzte Eintracht-Trainer Armin Veh ein Zeichen und …

Artikel lesen