Sport

Ab sofort

Luzern löst den Vertrag wegen mehrfachem Fehlverhalten mit Kahraba auf

28.03.14, 14:06 28.03.14, 15:28
Der Luzerner Mahmoud Kahraba beim Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Luzern und dem BSC Young Boys am Sonntag, 23. Februar 2014, in der Swissporarena in Luzern. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Bild: Keystone

Der FC Luzern trennt sich von Stürmer Mahmoud Kahraba. Der Klub begründet die Massnahme mit wiederholter Disziplinlosigkeit des 19-jährigen Ägypters.

Mehrfaches Fehlverhalten gegenüber Trainer Carlos Bernegger, Teamkollegen und Vorgesetzten werden Kahraba vorgehalten. Aufgrund der Häufung solcher Vorfälle sei eine weitere Zusammenarbeit mit dem Teenager nicht mehr möglich, meinte Bernegger. «Es kann nicht sein, dass sich ein Spieler wichtiger nimmt als die 113-jährige Vereinsgeschichte.»

Dass die Vergehen von Kahraba schwerwiegend sind, ist anzunehmen. Schliesslich war der im Sommer leihweise für ein Jahr verpflichtete Angreifer der zweitbeste Skorer seiner Mannschaft. Er erzielte in 16 Partien 7 Tore. (si/qae)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Eine Retourkutsche vom Feinsten – diese St.Galler Fans toben und machen mit ihrem Video die 1. Mannschaft lächerlich

Im Oktober des letzten Jahres reagiert der FC St.Gallen auf die Randale seiner «Fans» in Aarau. Geschlossen steht die ganze Mannschaft vor der Kamera und distanziert sich von den Chaoten. «Zeichen setzen», schreibt der FC St.Gallen auf seiner Facebook-Seite dazu. So weit so gut. 

Nun hat sich das Blatt gewendet. Der FC St.Gallen spielt eine miserable Rückrunde, die Fanszene tobt und reagiert. Hinz und Kunz der St.Galler Fankurve versammeln sich auf einer Wiese und imitieren das Video vom …

Artikel lesen