Sport

French Open

Topfavoriten Nadal und Djokovic ohne Probleme

26.05.14, 22:02

Im Gegensatz zum Schweizer Stanislas Wawrinka gaben sich die Topfavoriten Rafael Nadal und Novak Djokovic keine Blösse bei ihren ersten Einsätzen.

«Ich war glücklich wie ich gespielt habe. Ich versuche mich in jedem Training und Match zu verbessern.»

Rafael Nadal an der Pressekonferenz.

Die Weltnummern 1 und 2 gewannen ihre Partien jeweils klar in drei Sätzen. Der Serbe Novak Djokovic nahm sich sogar Zeit für ein Schwätzchen mit einem Balljungen

Bild: AFP

Bereits ausgeschieden ist hingegen Kei Nishikori. Der erste Japaner in den Top Ten und Madrid-Finalist litt unter den Nachwehen einer Rückenverletzung und unterlag dem Slowenen Martin Klizan (ATP 59) in drei Sätzen. (si/syl)

French Open, Männer, 1. Runde

 Guillermo Garcia-Lopez (Sp) s. Stan Wawrinka (Sz/3) 6:4, 5:7, 6:2, 6:0.

Rafael Nadal (Sp/1) s. Robby Ginepri (USA) 6:0, 6:3, 6:0.

Novak Djokovic (Ser/2) s. João Sousa (Por) 6:1, 6:2, 6:4.

Martin Klizan (Slk) s. Kei Nishikori (Jap/9) 7:6 (7:4), 6:1, 6:2

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Federers Rücken wieder okay: «Ich stehe seit drei Tagen wieder auf dem Tennisplatz»

Roger Federer gibt Entwarnung in Sachen Rücken. Er trainiert seit drei Tagen wieder und fühlt sich für das US Open bereit. «Ich bin im Fahrplan», sagt er.

Am Rande einer Medienveranstaltung für den neu geschaffenen Rod Laver Cup sprach Federer in einem Interview mit dem Schweizer Fernsehen SRF von «einer harten Woche, weil die Rückenprobleme manchmal nicht über Nacht weggehen.» Wegen diesen hatte er nach dem verlorenen Final in Montreal eine Pause eingeschoben und auf die Teilnahme am …

Artikel lesen