Sport

French Open

Topfavoriten Nadal und Djokovic ohne Probleme

26.05.14, 22:02

Im Gegensatz zum Schweizer Stanislas Wawrinka gaben sich die Topfavoriten Rafael Nadal und Novak Djokovic keine Blösse bei ihren ersten Einsätzen.

«Ich war glücklich wie ich gespielt habe. Ich versuche mich in jedem Training und Match zu verbessern.»

Rafael Nadal an der Pressekonferenz.

Die Weltnummern 1 und 2 gewannen ihre Partien jeweils klar in drei Sätzen. Der Serbe Novak Djokovic nahm sich sogar Zeit für ein Schwätzchen mit einem Balljungen

Bild: AFP

Bereits ausgeschieden ist hingegen Kei Nishikori. Der erste Japaner in den Top Ten und Madrid-Finalist litt unter den Nachwehen einer Rückenverletzung und unterlag dem Slowenen Martin Klizan (ATP 59) in drei Sätzen. (si/syl)

French Open, Männer, 1. Runde

 Guillermo Garcia-Lopez (Sp) s. Stan Wawrinka (Sz/3) 6:4, 5:7, 6:2, 6:0.

Rafael Nadal (Sp/1) s. Robby Ginepri (USA) 6:0, 6:3, 6:0.

Novak Djokovic (Ser/2) s. João Sousa (Por) 6:1, 6:2, 6:4.

Martin Klizan (Slk) s. Kei Nishikori (Jap/9) 7:6 (7:4), 6:1, 6:2

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Schanghai Noon: Zum 38. Mal trifft Federer im Tennis-Clasico auf Nadal

Roger Federer kämpft beim ersten ATP-Einsatz seit dem US Open um den Turniersieg. Der Baselbieter spielt ab 10.30 Uhr (im watson-Liveticker) gegen seinen ewigen Rivalen Rafael Nadal.

Roger Federer steht zum dritten Mal nach 2010 und 2014 im Final des ATP Masters 1000 in der chinesischen Metropole. Fünf Wochen nach der Viertelfinal-Niederlage am US Open gelang dem Weltranglisten-Zweite die Revanche. Er besiegte Del Potro 3:6, 6:3, 6:3. Obwohl der Argentinier leicht angeschlagen in die Partie ging, entwickelten sich zwischen den beiden attraktive Ballwechsel.

Heute trifft Federer im Final zum 38. Mal auf Nadal. In der Gesamtbilanz liegt der Schweizer mit 14:23 im …

Artikel lesen