Sport

Primera Division, 2. Runde

Villarreal – Barcelona 0:1

San Sebastian – Real Madrid 4:2

La Coruña – Vallecano 2:2

Elche – Granada 1:1

Knapper Sieg für Barça

Real Madrid verliert in San Sebastian nach 2:0-Führung noch mit 2:4

31.08.14, 23:02 01.09.14, 11:45

San Sebastians Spieler bejubeln den überraschenden Erfolg gegen den Champions-League-Sieger. Bild: Reuters

Ohne den pausierenden Weltfussballer Cristiano Ronaldo und trotz einer frühen 2:0-Führung gab es für Real Madrid bei Real Sociedad San Sebastian keinen Punkt. Die «Königlichen», die je länger die Partie dauerte immer nachlässiger verteidigten, kassierten eine 2:4-Niederlage.

Nach elf Minuten und Toren von Sergio Ramos und Gareth Bale hatte noch alles auf einen souveränen Erfolg des Champions-League-Siegers hingedeutet. Doch Inigo Martinez (35.), David Zurutuza (41./65.) und der mexikanische WM-Teilnehmer Carlos Vela (75.) wendeten das Blatt zugunsten der Basken noch.

Späte Entscheidung in Villarreal

Messi zu Sandro: Tor. GIF: gfycat

Der FC Barcelona steht nach zwei Spielen der neuen Meisterschaftssaison mit einer weissen Weste da. Ein Tor von Sandro Ramirez in der 82. Minute brachte dem Starensemble den 1:0-Sieg bei Villarreal. Barça hatte jedoch Glück, dass der Europa-League-Gegner des FC Zürich zwei Mal nur den Pfosten traf.

Den einzigen Treffer des Spiels leitete Lionel Messi ein. Der Argentinier beschäftigte Abwehr und Goalie des Gegners im Strafraum so, dass der eingewechselte Sandro nach seinem Pass nur noch den Fuss hinhalten musste. Der 19-Jährige traf somit gleich in seinem ersten Spiel in der Primera Division. (ram)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Roman Bürki: «Wer sich auf Instagram exponiert, muss mit den Reaktionen leben können»

Roman Bürki steigt mit Borussia Dortmund in seine insgesamt vierte Bundesliga-Saison. Im Interview spricht der BVB-Keeper die Ausgangslage vor der neuen Bundesliga-Saison und die Exzesse auf dem Transfermarkt.

Roman Bürki, haben Sie sich während der letzten Wochen ein paar Mal gewünscht, dass Ihr Verein irgendwann wieder zur Ruhe kommt?Roman Bürki: Ich kann mich tatsächlich an kaum einen Tag erinnern, an dem der BVB nicht in irgendeiner Zeitungsspalte auftauchte. Es ging aber vor allem um Probleme, die dem Klub zusetzten, die nicht im direkten Zusammenhang mit dem sportlichen Alltag standen. Unsere Präsenz in den Medien war schon extrem. Wir haben dem Wirbel trotzdem standgehalten und uns so gut …

Artikel lesen