Sport

Niederreiter erzielt seinen 28. Saisontreffer, kann das Aus der Wild aber nicht verhindern

08.05.15, 06:42 08.05.15, 11:04

Nino Niederreiter und seine Minnesota Wild verlieren im Conference-Halbfinal gegen die Chicago Blackhawks die vierte Partie mit 3:4 und scheiden nach der vierten Niederlage in Serie aus den Playoffs aus.

In einer turbulenten Partie führen die Blackhawks nach einem Treffer ins leere Tor in der 57. Minute bereits mit 1:4, da bäumt sich Minnesota noch einmal auf. Erst verkürzt Jared Spurgeon auf 2:4, dann weckt Nino Niederreiter mit seinem 28. Saisontreffer zum 3:4 87 Sekunden vor Schluss noch einmal Hoffnung. Doch der Ausgleich will nicht mehr fallen.

Niederreiter trifft aus spitzem Winkel. nhl.com

Chicago nutzt vor allem zu Beginn der Partie seine Chancen eiskalt aus. Nach dem 1:0 im Startdrittel lässt Minnesota ein frühes Powerplay ungenutzt, kurz darauf fällt das 2:0, als Niederreiter auf der Strafbank sitzt.

Chicago trifft im Conference-Final auf den Sieger der Serie zwischen den Anaheim Ducks und den Calgary Flames. Für Niederreiter, der 10:52 Minuten auf dem Eis steht, und sein Team ist die Saison damit beendet.

Damit könnte der Bündner noch ein Thema für die WM in Prag werden, da Nationaltrainer Glen Hanlon Tristan Scherwey noch nicht gemeldet hat und somit noch ein Platz frei ist. Er wäre allerdings erst für das letzte Vorrundenspiel am Dienstag gegen Gastgeber Tschechien ein Thema. (pre)

NHL-Playoffs, Viertelfinals, Spiel 4

Minnesota (mit Niederreiter) – Chicago 3:4; Stand: 0:4

Tampa Bay – Montreal 2:6; Stand: 3:1

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

«Für mich natürlich eine Riesenehre»: Roman Josi neuer Captain der Nashville Predators

Roman Josi wird als zweiter Schweizer nach Mark Streit bei den New York Islanders Captain eines NHL-Teams. Die Nashville Predators ernennen den Verteidiger zwei Wochen vor dem Saisonstart zum Captain.

Josis Ernennung ist keine Überraschung. Seit Anfang August und dem Abgang von Mike Fisher, der vor einem Jahr das «C» von Shea Weber (2010 bis 2016) übernommen hatte, galt der Berner als Kronfavorit für das Ehrenamt. Josi ist der achte Captain der Nashville Predators, die 1998 in die NHL …

Artikel lesen