Sport

Super League, 30. Runde

FC Luzern – FC Basel 1:2 (0:1)

Da waren alle Fragen definitiv beantwortet: Renato Steffen traf traumhaft zum 2:0. Bild: KEYSTONE

Basel ist zum 20. Mal Meister! – «Nun gibt es ein zweites Ziel: Den Cup»

Was alle längst nur noch erwartet haben, ist jetzt definitiv: Der FC Basel ist zum achten Mal in Serie Schweizer Meister! Überraschend ist eher was anderes: In der 88. Minute musste der FCB eine Premiere in dieser Saison zulassen.

28.04.17, 21:36 29.04.17, 09:26
«Die erste Emotion ist das Gefühl einer riesigen Dankbarkeit. Für diesen Trainerstab, für diese Mannschaft.»

FCB-Präsident Bernhard Heusler

Das überragende Schweizer Team der letzten Jahre setzt sich erneut die Krone auf. Der achte Titel und der 20. insgesamt war für den FCB längst nur noch Formsache. Mit dem 2:1 in Luzern wurden auch die letzten theoretischen Fragezeichen ausradiert.

Der FC Basel ebnete sich den Weg zum achten Meistertitel in Folge in Luzern bereits früh. Nach 150 Sekunden lagen die Basler beim 2:1-Sieg bereits in Front.

Die frühe Führung für den FC Basel durch Doumbia. Video: streamable

Nachdem zur Begrüssung der Spieler die Basler Fans vor dem Anpfiff ein blau-rotes Feuerwerk abgelassen hatten, taten es ihnen die Spieler auf dem Feld gleich. Mohamed Elyounoussi brachte in der 3. Minute mit einem Pass in die Schnittstelle auf Seydou Doumbia die Luzerner Abwehr aus dem Konzept, und Doumbia den FCB auf die Siegesstrasse.

Der FC Basel ist zum 20. Mal Schweizer Meister

In der 71. Minute machte Renato Steffen mit einem sehenswerten Schlenzer aus rund 20 Metern zum 2:0 alles klar. Urs Fischer lobte danach: «Ich will ihn jetzt nicht mit Robben vergleichen, aber das hatte schon was in die Richtung.»

«Die Spieler und der Trainer sollen jetzt im Vordergrund stehen und nicht irgendwelche Leute, die abtreten.»

Der scheidende Sportchef Georg Heitz

Renato Steffens 2:0 ist traumhaft. Video: streamable

Auch Marco Schneuwlys Anschlusstreffer in der 89. Minute änderte nichts mehr an der Feierlaune der Basler. Damit schaffte der Luzerner immerhin grad noch eine Premiere: Als erster Spieler traf er in dieser Saison in den letzten zehn Spielminuten gegen Basel.

Schneuwlys Anschlusstor ist letztendlich wertlos. Video: streamable

Der zweite Stern ist Tatsache.

Jetzt der Cup, dann die Champions League

Der scheidende Präsident Bernhard Heusler zeigte sich nach der Partie gegenüber dem Teleclub glücklich: «Die erste Emotion ist ein Gefühl von riesiger Dankbarkeit. Für die Trainer und das Team. Die Mannschaft hat das einfach durchgezogen. Es war natürlich keine Finalissima, aber die Erleichterung ist schon gross.» Heusler blickte auch voraus: «Wir haben das wichtigste Ziel der Saison so früh erreicht. Nun gibt es mit dem Cupfinal noch ein zweites.»

«Die Erleichterung ist schon gross.»

FCB-Präsident Bernhard Heusler

Ebenfalls in Feierlaune war der abtretende Sportchef Georg Heitz: «Trotz allem war in der Schlussphase noch Nervosität vorhanden. Man sollte nie zu früh jubeln. Es ist eine seriöse Mannschaft. Wenn man sich so viele Punkte erspielt hat, dann hat man es sehr gut gemacht.» Schon den sechsten Titel mit Basel feiert Matias Delgado: «Die Freude ist gleich gross wie beim ersten Titel. Heute ist mir auch das kalte Wetter egal. Jetzt wird gefeiert.»

Da freut er sich, der Seydou Doumbia: Endlich mal wieder von Beginn an, nach drei Minuten ein Tor und am Ende des Abends erstmals Meister. Bild: KEYSTONE

Wichtige Vollzugsmeldung auch noch für Basel: Das Team ist für die Gruppenphase der Champions League in der neuen Spielzeit qualifiziert.

Die Konkurrenz hatte schon vor dem heutigen Spiel längst resigniert und Ursachenforschung betrieben:

«Wir haben für diese 2 Sterne die ganze Saison gearbeitet. Letzte Woche haben wir es verpasst, den Sack zuzumachen, heute in Luzern haben wir es endlich geschafft.»

FCB-Torschütze Renato Steffen

Für Basel – das in der 30. Runde so früh wie nie Meister wurde – geht es in der restlichen Saison jetzt noch darum, den einen oder anderen Rekord zu knacken. Es gibt davon doch einige, die bereit liegen:

(fox/rst/sda)

Die Tabelle

Das Telegramm

Luzern - Basel 1:2 (0:1)
14'823 Zuschauer. - SR San.
Tore: 3. 3. Doumbia (Elyounoussi) 0:1. 70. Steffen 0:2. 89. Marco Schneuwly 1:2.
Luzern: Omlin; Grether, Costa, Knezevic, Christian Schneuwly; Kryeziu, Affolter (67. Rodriguez), Neumayr (42. Haas); Itten, Schürpf (74. Marco Schneuwly); Juric.
Basel: Vaclik; Lang, Suchy, Akanji, Traoré; Serey Die, Xhaka; Elyounoussi, Delgado (74. Zuffi), Steffen (89. Calla); Doumbia (74. Sporar).
Bemerkungen: Luzern ohne Lucas, Basel ohne Bua (beide verletzt). Verwarnungen: 36. Traoré (Foul), 41. Costa (Foul). 76. Suchy (Foul). 90. Haas (Foul).

Wenn wir schon dabei sind: Kennst du eigentlich diese Basler Meisterspieler?

1.
KEYSTONE
Federico Almerares
Daniel Majstorovic
Cesar Carignano
Francisco Guerrero
2.
KEYSTONE
Lars Unnerstall
Stefan Wessels
Eric Rapo
Thomas Mandl
3.
FC BASEL
Jacques Zoua
Genséric Kusunga
Samuel Inkoom
Felipe Caicedo
4.
KEYSTONE
David Degen
Philipp Degen
5.
KEYSTONE
Julio Hernan Rossi
Christian Gimenez
Marcos Gelabert
Antonio da Silva
6.
FC BASEL
Marcelo Diaz
Gaston Sauro
Marek Suchy
Behrang Safari
7.
KEYSTONE
Reto Zanni
Pascal Schürpf
Stephan Andrist
Roman Buess
8.
KEYSTONE
Marko Perovic
Beg Ferati
David Abraham
Cagdas Atan
9.
KEYSTONE
Kwang-Ryong Pak
Joo-Ho Park
Koji Nakata
Yoichiro Kakitani
10.
KEYSTONE
Markus Steinhöfer
Aleksandar Dragovic
Jürgen Gjasula
Matthias Baron

Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat

Witziges zum Fussball

Marco Streller hat's per WhatsApp eingefädelt – Cristiano Ronaldo wechselt zum FC Basel! 

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

So sehen Lichtsteiner, Behrami, Neymar und Co. das Fussballfeld wirklich

Ihr glaubt nicht, was Messi, Shaqiri, Ibrahimovic und Co. für Apps auf ihren Smartphones haben

Was fragst du den Autoverkäufer, wenn du keinen VW mehr willst? Diese Fussballer-Namen geben dir Antworten auf Fragen, die du gar nicht gestellt hast

Vom parkenden Bus bis zum selbstlosen Stürmer: 7 Gründe, weshalb wir den FC Chelsea alle lieben. Nicht!

Dumm und Dümmer lachen sich kaputt: Diese 7 Platzverweise sind noch dämlicher als Fàbregas' Aussetzer

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Wie die lustig-frisierten Fellaini-Brüder beinahe die taktischen Pläne von Chelsea-Coach José Mourinho ruiniert hätten

Grösser! Besser! Mehr! Mehr! Mehr! Der Transfer-Gerüchte-Generator ist jetzt noch sexyer!

Sie gleichen sich wie ein Ei dem anderen – diese 10 Fussballer haben heimliche Doppelgänger

Von «New Arrogance» bis «Yugo Boss» – diese Fussballer-Parfüms sollten dringend auf den Markt

FIFA 16 ist draussen und wir haben uns so richtig ausgetobt: «CC» wechselt sich selbst ein, Granit Xhaka ballert auf seinen Coach

Breel Embolo ist mit seiner gewagten Frisur nicht alleine – das sind die 40 schrägsten Fussballer-Fritten

Wer spielt denn da im Achtelfinal gegen wen? Die Champions League in Emojis dargestellt

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
23Alle Kommentare anzeigen
23
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • hoi123 29.04.2017 07:45
    Highlight Lieber einmal eine Europacup Einzugsparty als solch emotionslose Meisterfeiern...
    4 5 Melden
    600
  • Darkside 29.04.2017 04:20
    Highlight Suppenleague top, international Flop. Aber vielleicht ist ja der neu aufgezogene Basler Filz eine Chance für die bisher unfähige Konkurrenz.
    2 5 Melden
    600
  • Denk nach 29.04.2017 01:23
    Highlight Als FCL Fan... Glückwunsch! Heute wart ihr besser.

    Schön auch dass es keine Ausschreitungen gab und wir den Match noch ruhig mit einem kühlen Bier auf der Allmend verarbeiten könnten... Oder zwei Bier... Oder drei..
    http://FC
    11 2 Melden
    600
  • N. Y. P. 28.04.2017 23:24
    Highlight Gratuliere FC Basel !
    Ihr könnt nichts dafür, dass ihr mindestens eine Klasse besser seid als die anderen Mannschaften.

    Aber jetzt mal unter uns : Ist es nicht beschissen langweilig, wenn man nie, aber auch gar nie, gefordert wird auf dem Platz ? Und erst der Abstand in der Tabelle zum Zweiten. Wie könnt ihr euch jeden Tag aufs Neue motivieren ? Wie motiviert man sich bei 24 Punkten Vorsprung ? DAS ist die wahre Meisterleistung. Nicht in ein mentales Loch zu fallen, bei dieser völlig langweiligen Tabellensituation. Bravo, ob dieser mentalen Stärke !
    20 1 Melden
    600
  • thegreif 28.04.2017 23:24
    Highlight Gäähn
    Weckt mich wenn es wieder mal einen anderen Meister gibt.
    19 8 Melden
    600
  • Rhf4310 28.04.2017 23:20
    Highlight Ein fettes Bravo insbesondere an den Grafiker, der dieses Shirt gestaltet hat - sieht bei Frauen sicher gut aus, so zwei Sterne unter/auf (je nach dem) den Brüsten...!
    9 3 Melden
    600
  • kobii 28.04.2017 22:59
    Highlight Wauu, wer hätte es gedacht..
    Gratulation FCB.

    Die restlichen Klubs müssten auch bisschen eine Scheibe des Meister abschneiden und einmal langfristig denken. Geld zu erhalten ist eins, aber wie man es danach einsetzt ist was anderes. Basel hat das über Jahren erarbeitet. Und so schauen die anderen Teams in die Röhre, wieder einmal.

    Der Modus der Liga muss geändert werden, das ist zu unattraktiv.. Gib geile Modis in anderen europäischen Ländern.


    31 7 Melden
    • Oberon 29.04.2017 00:55
      Highlight Der Modus ist nicht nur "unattraktiv" sondern wettbewerbsfeindlich.
      4 7 Melden
    600
  • Pipopipo 28.04.2017 22:06
    Highlight Nur de GCZ ;-) Sorry FCB, aber es langt immer nonig ganz für de Rekordmeister. Trotzdem Glückwunsch!
    23 51 Melden
    • Hussain Bolt 28.04.2017 22:34
      Highlight GC bringt nicht mal mehr als 5000 Nasen ins Stadion ;-) Nur der FCZ
      42 21 Melden
    • Imfall 28.04.2017 22:43
      Highlight rekordmeischter isch scho lang verbii
      17 19 Melden
    • Rhf4310 28.04.2017 23:21
      Highlight REKORDMEISCHTEE - HEY, E BIZELI MEH RESCHPÄCKT!
      9 6 Melden
    • EinePrieseR 29.04.2017 07:00
      Highlight Ja Rekordmeister- vom letzten Jahrtausend.
      1 1 Melden
    • Imfall 29.04.2017 08:30
      Highlight ab in ruhestand cabannas 😂😂
      1 1 Melden
    600
  • Scaros_2 28.04.2017 22:06
    Highlight Ach basel ist schon wieder meister? Schon wieder ein Jahr rum?
    55 6 Melden
    600
  • OldbutGold 28.04.2017 22:05
    Highlight Zu recht im Cup Final? Nein!! Basel hat seit Jahren bis zum Halbfinale nur unterklassige Gegner!! Zufall? Nein!
    28 58 Melden
    • kobii 28.04.2017 23:02
      Highlight Ist wie bei den Bayern, aber zur Zeit sind ja alle unterklassig bei dieser Dominanz von Basel. Wenigstens im Cup, der geht ja meistens ins Wallis.
      21 3 Melden
    600
  • Danyboy 28.04.2017 21:46
    Highlight Super League? Was ist das? Ach ja, die Hobby-Fussball-Liga, wo man von vielen Ärzten bei Burnout zur Kur ins Stadion hingeschickt wird: Als Alternative zu Sedativa, Baldriantropfen und Morphium... Einfach sterbenslangweilig. Da muss man dringendst über die Modus-Bücher...
    35 62 Melden
    • lilas 28.04.2017 22:21
      Highlight Kannst ja auf Synchronschwimmen umsteigen...
      43 5 Melden
    • jjjj 28.04.2017 22:34
      Highlight Ach danyboy...
      Wenn man keine Ahnung hat...
      29 10 Melden
    • Danyboy 28.04.2017 22:54
      Highlight Jjjj: Ich habe diese Saison seit mehreren abstinenten Jahren wieder mal n paar Spiele gesehen (Sonntagsspiele im TV und 3mal im Stadion). Sorry, aber das war schauderhaft und miserabelstes Niveau... Zum Glück gibts noch Eishockey, da haben wir wenigstens eine brauchbare Liga.
      26 32 Melden
    • Denk nach 29.04.2017 01:28
      Highlight Schön, dass es noch andere Fans gibt als dich! Ich will mit dir kein Bier trinken und auch kein Spiel geniessen! Du bist ein klassischer "ich guck nur Fussball wenn mein heimteam gut ist" Fan... Den man nicht will oder braucht
      6 6 Melden
    • Danyboy 29.04.2017 11:46
      Highlight Denk nach: Ich hab kein Heimteam, ich gucke als neutraler Zuschauer ab und an gerne Fussball... Und da sehe ich in der Super League eben nicht viel gutes...
      3 1 Melden
    600

Eine Retourkutsche vom Feinsten – diese St.Galler Fans toben und machen mit ihrem Video die 1. Mannschaft lächerlich

Im Oktober des letzten Jahres reagiert der FC St.Gallen auf die Randale seiner «Fans» in Aarau. Geschlossen steht die ganze Mannschaft vor der Kamera und distanziert sich von den Chaoten. «Zeichen setzen», schreibt der FC St.Gallen auf seiner Facebook-Seite dazu. So weit so gut. 

Nun hat sich das Blatt gewendet. Der FC St.Gallen spielt eine miserable Rückrunde, die Fanszene tobt und reagiert. Hinz und Kunz der St.Galler Fankurve versammeln sich auf einer Wiese und imitieren das Video vom …

Artikel lesen