Sport

Diese 33 Jahre alten Schuhe wurden gerade für einen Rekordpreis versteigert. Kein Wunder!

12.06.17, 07:35 12.06.17, 07:54

Bei einer Online-Auktion sind Basketball-Schuhe von Michael Jordan für mehr als 190'000 Dollar (rund 184'000 Franken) versteigert worden.

Jordan hat die Schuhe während seines Olympiasieges mit dem US-Team 1984 in Los Angeles getragen. Mit den weiss-blauen Schuhen der Marke Converse an den Füssen erzielte der damalige Amateurspieler 20 Punkte gegen Spanien. Die US-Mannschaft sicherte sich mit einen 96:65-Sieg im Olympiafinal die Goldmedaille.

Nach dem Olympiasieg schenkte Jordan seine Glücks-Schuhe einem elfjährigen Jungen, wie das Auktionshaus SCP mitteilte. Es seien Jordans letzte Basketballschuhe gewesen, die nicht von der Marke Nike waren – der Ausnahmesportler hatte nach den Olympischen Spielen 1984 einen Vertrag über eine halbe Million Dollar mit dem Hersteller abgeschlossen.

Jordan an den Olympischen Spielen 1984

Video: YouTube/wistiti93420

Wer den Zuschlag bei der am 24. Mai begonnenen Online-Auktion bekam, wurde zunächst nicht mitgeteilt. Ein anderes Paar Schuhe von Michael Jordan war 2013 für rund 104'000 Dollar versteigert worden. (sda)

Die teuersten Auktions-Gegenstände der Welt

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

LeBron James hält eine flammende Rede gegen Trump – ohne ihn je beim Namen zu nennen

Basketball-Superstar LeBron James ist definitiv kein Freund von Donald Trump. Am Wochenende hatte er den US-Präsidenten auf Twitter als «Bum» («Penner») beschimpft, weil dieser NFL-Spieler, die während der US-Hymne aus Protest gegen Rassendiskriminierung und Polizeigewalt gegen Schwarze niederknieten, als «Hurensöhne» beschimpft hat. Nun hat «King James» nochmals nachgelegt.

An der Preseason-Medienkonferenz der Cleveland Cavaliers hielt er eine flammende Rede gegen Trump – ohne den …

Artikel lesen