Sport

Sagan holt sich Etappensieg und Leadertrikot vor zwei Schweizern

13.06.16, 17:14 13.06.16, 18:08

Um ein Haar wäre ein Schweizer ins gelbe Trikot der Tour de Suisse geschlüpft. Doch Silvan Dillier verpasste den Sieg und den Leaderthron gegenüber Superstar Peter Sagan, der sich die Etappe holte. Zweiter wurde zwischen den beiden Michael Albasini. Mit dem Sieg kleidet sich Sagan auch ins Leadertrikot, welches er von Jurgen Roelandts schnappt. Dillier belegt neu zeitgleich mit Roelandts Platz 2 mit drei Sekunden Rückstand.

Lange Zeit sah es aus, als könnte Dillier das gelbe Trikot überstreifen. Er war schon kurz nach dem Start ausgerissen und erhielt von sieben weiteren Fahrern, unter ihnen auch Gregory Rast, Gesellschaft. 10 km vor dem Ziel hatten Albasini und Sagan den letzten Ausreisser gestellt und machten den Sieg unter sich aus.

Ab gut fünf Kilometern vor dem Ziel verweigerten die beiden Schweizer dem Sprintstar die Mithilfe und blieben im Windschatten Sagans die meiste Zeit über. Die Gruppe kam drei Sekunden vor dem Feld ins Ziel. (fox/sda)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Schanghai Noon: Zum 38. Mal trifft Federer im Tennis-Clasico auf Nadal

Roger Federer kämpft beim ersten ATP-Einsatz seit dem US Open um den Turniersieg. Der Baselbieter spielt ab 10.30 Uhr (im watson-Liveticker) gegen seinen ewigen Rivalen Rafael Nadal.

Roger Federer steht zum dritten Mal nach 2010 und 2014 im Final des ATP Masters 1000 in der chinesischen Metropole. Fünf Wochen nach der Viertelfinal-Niederlage am US Open gelang dem Weltranglisten-Zweite die Revanche. Er besiegte Del Potro 3:6, 6:3, 6:3. Obwohl der Argentinier leicht angeschlagen in die Partie ging, entwickelten sich zwischen den beiden attraktive Ballwechsel.

Heute trifft Federer im Final zum 38. Mal auf Nadal. In der Gesamtbilanz liegt der Schweizer mit 14:23 im …

Artikel lesen