Sport

Autsch! NFL-Tontechniker huscht im dümmsten Moment vor dem Spielertunnel durch

21.11.16, 09:28 21.11.16, 10:16

Video: streamable

Zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort: Vor der NFL-Partie zwischen den Minnesota Vikings und den Arizona Cardinals will sich ein Tontechniker des US-Senders «FOX Sports» in die richtige Position bringen, geht dann aber etwas gar viel Risiko ein und wird dafür brutal bestraft.

Just in dem Zeitpunkt, als die Brocken der Minnesota Vikings aus dem Spielertunnel stürmen, huscht er vorne durch. Defensive Tackle Linval Joseph – mit 1,93 Meter Körpergrösse und 149 Kilogramm Kampfgewicht ein Berg von einem Mann – kann nicht mehr ausweichen und rennt den armen Tontechniker mit voller Wucht über den Haufen.

Kaputte Brille und ein Kratzer an der Nase

Der Check trifft ihn völlig unerwartet. Rumms, schon liegt der Tontechniker auf dem Rücken. Immerhin: Der Mann hat Glück im Unglück. Mit ein paar Kratzern an der Nase, einer kaputten Brille und einem Brummschädel kommt er ziemlich glimpflich davon. (pre)

Die 11 geilsten NFL-Stadien

Hol dir die App!

User-Review:
Micha-CH, 16.12.2016
Beste News App der Schweiz. News und Unterhaltung auf Konfrontationskurs.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4 Kommentare anzeigen
4
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Schläfer 21.11.2016 18:32
    Highlight Sorry ... aber ich könnte es immer und immer wieder schauen :D
    5 0 Melden
    600
  • hardhuegel 21.11.2016 14:15
    Highlight dumm gelaufen..
    im war'sten Sinn des Wortes
    7 0 Melden
    600
  • Braun Pascal 21.11.2016 13:37
    Highlight Wie simon ammann, der ja bekanntlich gerne gegen kameras rennt
    8 0 Melden
    600
  • #Martinov 21.11.2016 12:21
    Highlight Bemerkung am Rande: das MetLife stadium gehört den New York Giants & den New York Jets (Je 50% ) 😎🤓
    7 0 Melden
    600

Beherzter Biss ins eigene Sandwich und viele Fragen – #N1CO Hischier in New York on Tour

Der Rummel um Nico Hischier ist auch am dritten Tag nach dem NHL-Draft riesig. Ohne Verschnaufpause wird der Nummer-1-Pick der New Jersey Devils am Montag durch New York geschleppt. Der Höhepunkt: Die offizielle Vorstellung in seiner neuen Heimat.

Nico Hischiers Arbeitstag beginnt früh. Kurz vor 9 Uhr stapft der Schweizer Erstrunden-Draft der New Jersey Devils ins erste Radio-Studio. Dort beantwortet er geduldig die immer gleichen Fragen. So verrät Hischier, dass KHL-Center Pawel Dazjuk sein grosses Vorbild sei, er sich am meisten aufs erste Bully mit Sidney Crosby freue und dass er bis zum NHL-Saisonstart noch Muskeln zulegen müsse. 

Ob er auf dem Eis schon mal in eine Schlägerei verwickelt worden sei, wird er daraufhin gefragt. …

Artikel lesen