Sport

Schon beim Aufwärmen haben sie Spass: Diego Maradona (rechts) mit Sohn Diego junior (links) und Francesco Totti mit Sohn Cristian. Bild: EPA/ANSA

Ein Herz und eine Seele (und eine schöne Pauke): Maradona kickt mit Totti

13.10.16, 08:16

⬇️  Das Video mit den Toren findest du etwas weiter unten

Der grosse Fussballfan Papst Franziskus rief und ganz viele Stars kamen. Für den guten Zweck kickte Argentiniens Fussball-Legende Diego Maradona im Olympiastadion Seite an Seite mit Roms ewigem «Capitano» Francesco Totti.

Die Partie mit dem Motto «Uniti per la pace» («Gemeinsam für den Frieden») wurde vom Vatikan gefördert. Die Einnahmen sollen weltweit Kindern und jungen Menschen zugute kommen. So sollen etwa Schulprojekte gefördert werden. Ein Teil des Erlöses ist zudem für die Opfer des Erdbebens Ende August in Italien bestimmt.

Maradona und Totti spielen gemeinsam für den Frieden

Während Totti einmal traf, gelang Maradona kein Treffer. Ihr Team unterlag mit 3:4, wobei das Resultat naturgemäss eher nebensächlich war. Mit dem prominenten Duo standen noch viele weitere Stars auf dem Rasen, unter anderem die Brasilianer Ronaldinho, Cafu und Aldair, der Holländer Edgar Davids oder die beiden Argentinier Juan Veron und Hernan Crespo. (ram/sda)

Vier Tore fallen in der ersten Halbzeit. Video: streamable

Freundschaftsspiel? Maradona und Veron nehmen die Sache ernst und zoffen sich auf dem Weg in die Kabine. Video: streamable

Die drei Treffer in Halbzeit zwei. Video: streamable

Maradona im Wandel der Zeit

Maradona rutscht bäuchlings über den Rasen – als Trainer, nicht als Spieler

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Einfach Diego: Maradona tanzt sich zu «Live is Life» warm

05.05.1984: Maradona dreht völlig durch und besiegelt mit dieser Schlägerei seinen Abgang bei Barça

Maradona stürmt im Letzigrund die Tribüne und darf als Belohnung ins Altersheim

01.11.1989: Nur durch einen Witz-Penalty zwingt Diego Maradonas Napoli die tapferen Wettinger in die Knie

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • gege 13.10.2016 20:42
    Highlight Diego Fussballgott!
    1 1 Melden
    600

Arno Del Curto zum Neymar-Transfer: «Das ist doch ‹tubelihaft›, so viel Geld auszugeben»

Davos-Trainer Arno Del Curto wird in einem My-Sports-Interview nach Neymar und dessen 222-Millionen-Transfer von Barcelona zu Paris St.Germain befragt. «Logisch ist das zuviel. Aber ist doch scheissegal, ob dieser 222 Millionen gekostet hat. Das zahlt ja der Scheich und der hat wahrscheinlich 80 Milliarden.» Del Curto erklärt dann aber, dass er das gar nicht so schlimm finde, denn das Geld gehe ja in den Umlauf.

Die Tatsache, so viel Geld für einen Spieler auszugeben, kann Del Curto aber nicht …

Artikel lesen