Sport

Pyro-Schlacht in Polen: Danziger Fans bombardieren sich gegenseitig mit Fackeln

02.11.16, 08:26 02.11.16, 14:20

Beim Derby in der Danziger Bucht zwischen Arka Gdynia und Lechia Gdansk (1:1) liefern Zuschauer all jenen Munition, die gegen Pyrotechnik im Fussballstadion sind. Denn wie die Leuchtfackeln da zwischen den beiden Fanblöcken hin und her geworfen werden, lässt einen nur noch den Kopf schütteln. Auslöser war offenbar, dass die Lechia-Fans eine von den gegnerischen Anhängern erbeutete Fahne anzündeten. (ram)

Gewalt an der EM 2016: Russische Anhänger stürmen den englischen Fanblock

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7Alle Kommentare anzeigen
7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Gelöschter Benutzer 02.11.2016 21:52
    Highlight Das ist sogar bei den Ultras ein NoGo. Pyros als Wurfgeschosse einsetzen zzz. Leider werden bei solchen Aktionen immer die Unschuldigen verletzt.
    3 0 Melden
  • Donaldo Perez 02.11.2016 10:19
    Highlight Hier sieht man mal, dass es nicht so schlimm ist, wenn Fackeln fliegen. Man sieht sie ja kommen und kann etwas ausweichen. Nicht mal die Kinder haben Angst davor im Video.
    Aber in der Schweiz wird bereits wegen einer fliegenden Fackel Tod und Verderben heraufbeschworen.
    "He das ist mega gefährlich, ein Wunder, dass es keine Toten gab. BlaBlaBla."
    20 34 Melden
    • gege 02.11.2016 11:17
      Highlight Ist das wirklich dein Ernst? Werde erwachsen....
      20 16 Melden
    • exeswiss 02.11.2016 23:20
      Highlight so eine fackel brennt nicht nur ab sondern hinterlässt auch asche wenn die also fliegt kann man auch von brennender asche getroffen werden, weich du mal brennendem magnesium aus. viel spass.
      4 3 Melden
    • Sämuu 03.11.2016 12:50
      Highlight Da sieht mann nur wie Dumm manche Menschen sind!!! Wenn du so ein Pyro in die Fr***e bekommst...viel Spass dabei!!
      4 0 Melden
  • c-bra 02.11.2016 09:54
    Highlight Netze links und rechts vom Block, jedoch nicht nach vorne.


    Wie ein grosses Kommunikationsunternehmen sagen wüde:

    - Das macht Sinn..
    20 0 Melden
    • exeswiss 02.11.2016 23:22
      Highlight würden höchstens wieder die fanszenen jammern "mimimi, das ist reine schikane am friedlichen fussballfan, mimimi".
      1 2 Melden

Nach Attacke auf Rolf Fringer – Christian Constantin 14 Monate gesperrt

Die Disziplinarkommission der Swiss Football League (SFL) hat Sion-Präsident Christian Constantin nach der Attacke auf den Teleclub-Experten Rolf Fringer mit 100'000 Franken Busse und einer Platzsperre von 14 Monaten belegt. Dem Walliser ist ab sofort der Zutritt zu den Stadien, zum Spielfeld, zur technischen Zone, zur Mannschaftskabine sowie zur Mixed-Zone verwehrt.

Die Platzsperre gilt ab sofort und beinhaltet Spiele der Super League, Challenge League, des Schweizer Cups, und Spiele der …

Artikel lesen