Sport

Voll entspannt: Sefolosha sitzt ins Publikum und macht jungen Fan glücklich

24.11.16, 07:53 24.11.16, 08:39

In der NBA schlagen sich die Schweizer in der Nacht auf Donnerstag mit unterschiedlichem Erfolg: Thabo Sefolosha kommt mit Atlanta zu einem Sieg, Clint Capela verliert mit Houston dagegen daheim.

Atlantas Star Dwight Howard führte die Hawks zum Auswärtssieg über die Indiana Pacers. Mit 23 Punkten und 20 Rebounds überragte Howard alle. Die Zahlen von Thabo Sefolosha lesen sich im Vergleich dazu bescheiden: Ihm gelangen zwei erfolgreiche Würfe (4 Punkte), liess sich Assists gutschreiben und holte acht Rebounds. Dafür machte er einen jungen Fan glücklich. Kurz vor Schluss setzte sich Sefolosha zu einem jungen Pacers-Fans und plauderte ein wenig mit ihm.

Schöne Aktion von Thabo Sefolosha. Video: streamable

Die Houston Rockets lagen gegen die Toronto Raptors nur während 18 Sekunden im zweiten Viertel kurz in Führung (26:24). Danach erarbeiteten sich die Gäste aus Toronto bis zur Halbzeitpause ein beruhigendes Polster (54:39), welches sie bis zum Schluss problemlos verwalteten. Clint Capela spielte während 30 Minuten, verbuchte zwölf Punkte, eroberte sechs Rebounds und blockte fünf gegnerische Abschlussversuche. (pre/sda)

Die besten NBA-Punktesammler aller Zeiten

Hol dir die App!

User-Review:
Galghamon, 3.12.2016
Ein guter Mix von News und Unterhaltung, sowie der Mut zur kritischen Analyse.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Bis Blut fliesst! Racheaktion für Auston Matthews geht gründlich in die Hose

Torontos Matt Martin und Bostons Adam McQuaid haben sich beim 6:5-Sieg der Maple Leafs die bislang wohl spektakulärste Schlägerei der aktuellen NHL-Saison geliefert. Weil McQuaid Toronto-Superstar Auston Matthews in die Bande checkte, wurde er von Martin im Mittelkreis gestellt. Sofort flogen die Handschuhe.

Mit blanken Fäusten prügelten die beiden danach wild aufeinander ein. Nach 40 Sekunden stand McQuaid als klarer Sieger fest. Martins Racheaktion für den Check gegen Matthews ging also …

Artikel lesen