Sport

Neue Trainings-Methode

Darum trägt Benaglio eine Sonnenbrille im Training – und so funktioniert sie

26.05.14, 14:08 26.05.14, 14:47
26.05.2014;Weggis; Fussball Training Schweiz; Diego Benaglio (Daniela Frutiger/freshfocus)

Der Schweizer Nati-Goalie Diego Benaglio trägt im WM-Camp in Weggis auf dem Platz eine Brille. Es ist keine normale Sonnenbrille, sondern eine Spezialbrille. Sie ist ein Lichtblitzgerät, das Blitze abgibt. Der Träger fühlt sich so wie in einer Disco mit Stroboskop. Die regelmässigen Lichtblitze sorgen dafür, dass die Bewegungen der Umgebung abgehackt wirken. Bei Benaglio soll die «Sehhilfe» für eine bessere Konzentrationsfähigkeit sorgen. Benaglio sagte nach ersten Erfahrungen im «Blick»: «Es ist speziell. Der Ball ist oft kaum zu sehen! Aber nach dem Brillentraining ist das Gefühl dafür umso besser.» Wie Benaglio den Ball sieht, können Sie im Video unten selber erleben. (fox)  Bild: Daniela Frutiger

So funktioniert Benaglios Wunderbrille. Video: Youtube/Blake Robinson

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

14 Torschützen vs. 15 Ronaldo-Tore – die Kaderbreite als Vorteil für die Schweiz?

Die Schweiz hat beim 5:2 gegen Ungarn bewiesen, dass sie ein breites Kader hat. Drei der fünf Tore erzielten die Ergänzungsspieler Fabian Frei und Steven Zuber. In der WM-Qualifikation haben damit schon 14 Schweizer getroffen. Bei Portugal dagegen hängt viel (zu viel?) von Cristiano Ronaldo ab.

Die beste Qualifikations-Periode der 122-jährigen SFV-Geschichte ist (noch) nicht gut genug. Die maximale Punktzahl nach neun Spieltagen genügt nicht zur direkten WM-Teilnahme, der prickelnde, nervenaufreibende Finish in Lissabon vom kommenden Dienstag bleibt der Auswahl von Petkovic nicht erspart.

«Wir nehmen es, wie es kommt», lässt sich Petkovic deswegen nicht aus seiner stoischen Ruhe bringen. Die Machtdemonstration im fünften makellosen Heimspiel der Kampagne liess beim Schweizer …

Artikel lesen